ANZEIGE
Avatar

Hund und Katzen

  • ANZEIGE

    Habe seid 3 Wochen einen Golden Retriever Welpen.Habe schon seid 8 Jahren 2 Wohnungskatzen.Was habt ihr für Erfahrungen.Wie bringt man sie zusammen.Bis jetzt ziehen die Katzen sich eher zurück.


    Gruß
    Andrea

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    also wir selbst haben keine Katze zu hause aber meine Schwester hat sich fünf Monate nach dem Paul zu uns kam eine Katze angeschafft. Paul war zu dem Zeitpunkt 8 Monate alt und May (die Katze) war gerade mal 8 Wochen. Da Paul zu dem Zeitpunkt schon sehr groß war und auch sehr stürmisch haben wir beide immer nur unter Beobachtung zusammengelassen. Paul wollte mit May die ganze Zeit spielen, nur für May war das Spiel von Paul zu stürmisch.


    Ich denke es ist wichtig, dass die Katzen die Möglichkeit haben sich vor dem Hund in Sicherheit zu bringen. Sie sollten also Plätze haben, an denen sie vor dem Hund geschützt sind. Ansonsten, denke ich werden sie sich sicher schnell aneinander gewöhnen. Da es sich bei Deinen Katzen schon um ausgewachsene Katzen handelt, werden sie ihm sicher schnell seine Grenzen aufzeigen aber auch Du solltest zu Beginn immer darauf achten, dass er es nicht übertreibt und ihn zurückrufen, wenn er zu stürmisch werden sollte. Dann hat er bestimmt ganz schnell kapiert was er darf und was nicht.


    Bei Paul und May ist es jetzt so, dass wann wir kommen, kommt die kleine Maus schnell angeflitzt und Begrüßt Paul zuerst Nase an Nase, dann wirft sie sich auf den Rücken und Paul darf sie beschnüffeln. Leider ist Paul aber mehr daran interessiert sie abzulecken und das mag sie nicht so gerne, deshalb ist sie dann schnell wieder weg. Es ist immer wieder schön die Beiden zusammen zu sehen. Vor allem deswegen, da May gerade mal etwas größer ist als Pauls Kopf. Sieht immer zum Schießen aus.


    Ich wünsche Dir viel Glück und Freude mit Deinen Vierbeinern


    LG
    agil

  • Hallo :hallo:


    also bei mir ist es so ich habe zwei Katzen und seit Oktober habe ich auch einen Hund, aus dem Tierheim, er kam mit neun Monaten zu uns. Am Anfang hat er die beiden natürlich gejagt aber mittlerweile hat sich das gelegt zwar noch nicht ganz aber wir arbeiten dran :schlaumeier: .....


    Ich hab es so gemacht das ich die Katzen nachts in ein Zimmer gesperrt habe wegen der Sicherheit und ich habe Ihnen viele erhöte Plätze eingerichten z.B ein Brett das sie auch auf den Kleiderschrank können. Meine Katzen sind mittlerweile ziemlich entspannt. Ich hab auch das Glück das sich meine Katzen nicht haben einschüchtern lassen und immer wieder dem Hund vor die Füße laufen das ist natürlich das beste training für uns das die Katzen tabu sind für den Hund.
    Aber auch die Katzen lassen sich nicht alles gefallen wenn unser Hund mal zu aufdringlich wird d.h. wenn die Katze auf dem Sessel liegt und schläft und er geht hin und wird aufdringlich holt auch schon mal die Katze zur Ohrfeige aus.


    Das ganze brauch natürlich viel Zeit und Geduld
    Ich wünsch dir viel Glück und viel Spaß :sport:

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    als wir Benda bekommen haben, hatten wir noch vier Katzen, die den Zuwachs eigentlich alle ziemlich unnötig fanden. Bei uns bekommen die Katzen nur Trockenfutter, aaaaber zur "Familienzusammenführung" gabs dann Dose und Superlecker für alle... ok, das fanden sie den Hund schon nicht mehr gar so doof. Ab und an hat Benda Ansätze gemacht die Katzen mal nett zu scheuchen, die wir aber sofort und energisch unterbunden haben. Heute, nach fast drei Jahren, vertragen sich alle, zusammen mit im Körbchen liegen aber nur Hund und Kater und mit einer der Katzen herrscht lediglich "Waffenstillstand", aber auch das ist nicht zu verachten. Bei vier Katzen, hatte ich vier verschiedene Reaktionen und auch vier verschiedene Arten mit dem Hund umzugehen. Benda selbst behandelt auch jede Katze anders... schon sehr spannend.


    Liebe Grüße


    Ella


    Edit: ach, als unsere alte Katze in diesem Sommer gestorben ist, ging Benda immer wieder hin und stupste sie mit der Nase, als wolle sie sie zum Aufstehen bewegen... mit dieser Katze hatte sie sich auch sehr gut verstanden.

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

  • Hi,
    bei uns ist das gar kein Problem.Haben einen 17 Jahre alten Burma Kater,einen 3 Jahre alten roten Haustiger eine 6 Jahre alte Border Mix Hündin und eine fasst 2 Jahre alte Border Maus. Die beiden Jungspunde toben richtig miteinander.Erst rennt Border hinter rotem Kater,auf dem Rückweg jagt dann Kater den Border.Und wenn das ganze dann zu heftig wird,schimpft und ordnet Border Mix die ganze Sache wieder.Der Burma Opa ist noch kerngesund,will aber lieber seine Ruhe haben,was auch vonn allen akzeptiert wird.Pöhhhh, spielen wir eben alleine!!!
    Wenn dann alle Müde sind kuscheln die Hunde mit den Katzen in Kudde.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wir haben auch seit ca. 3 Jahren zwei Kater und Anfang Oktober unseren Border Welpen (damals 3 Monate) bekommen. Am Anfang fand er unsere Kater sehr interessant, ist immer hinterher gerannt. Mittlerweile hat sich das Interesse etwas gelegt, sie tolerieren und respektieren sich.
    Lass Deine Tiere entscheiden. Wir haben uns insgesamt sehr wenig eingemischt, sondern einfach nur zugeschaut und erst eingegriffen, wenn`s für einen gefährlich wurde!

  • Hallo,
    war jahrelang mit meinem Kater alleine, er war sehr eigensinnig, sprang manchmal sogar Leute an oder verpatzte ihnen eins mit seiner Pfote. Dann kam ein Mischlingshund (Schäferhund/Collie - 8 Jahre) zu uns in d. Wohnung und ich dachte, das kann überhaupt nicht gut gehen. Der Hund jedoch zog sich zurück, war überhaupt nicht aufdringlich, eher schüchtern und verschreckt, da dies sein 3. Zuhause war. Mich kannte er nicht, lief mir jedoch immer hinterher, sogar bis zur Toilette, dann setzte er sich vor mich hin und gab mir Pfötchen, sah mich immer mit einem trauriglieben Blick an.
    Dann habe ich ihm versprochen, egal was kommt, ich gebe ihn nicht weg solange er lebt.
    Mein Kater verhielt sich sehr tollerant ihm gegenüber, sie haben sich gegenseitig beschnubbert und überhaupt keinen Ärger gemacht.
    Jetzt kam es schon vor, daß beide zusammen auf dem Sofa geschlafen haben. Ich glaube, daß sie sich heute sehr lieb haben, der Hund leckt manchmal den Kater ab und der Kater kuschelt seinen Kopf an den Hund als Zeichen seiner Liebe.
    Ich denke, es ist Quatsch, daß Hund und Katze nicht zusammenpassen, entscheidend ist, wie Frauchen und Herrchen mit allem umgehen und sich verhalten.
    Du wirst noch sehr viel Freude haben, ich wünsche Dir alles Gute!

  • Ich bin in Sachen Katzen mit meinem Hund hoffnungslos überfordert. Wenn ich irgendwo zu Besuch bin, und dort sind Katzen, dann müssen die Tiere getrennt gesperrt werden, und die Türen müssen zu bleiben. Ich weiß, wie es aussehen soll, wenn man sie aneinander gewöhnen will, aber einmal pro Woche üben reicht leider nicht aus. Finde ich total schade. :cry: Vor allem, weil mein Hund auch Jagdverhalten zeigt, wenn die Katzen gar nicht zu sehen sind, wenn sie sie nur riecht. Sie läuft dann die ganze Zeit nervös im Zimmer umher und sucht. Dieses Verhalten mit "platz" zu unterbinden habe ich einige Zeit probiert, ist aber nervenaufreibend. :intrigant:


    Ich hatte sie gleich mit 9 Wochen mit, und schon als Welpe hat sie die Katzen in die Flucht geschlagen. Später dann, hatten wir es immer wieder probiert, die Katzen hatten auch erhöhte Sitzgelegenheiten, aber sie waren panisch, und die eine ist dann sogar über die noch heiße Herdplatte gerannt, und musste eine Woche lang Fußbäder und Salbe bekommen. Mit den Blasen an den Pfoten war dann die Feindschaft besiegelt. :grrdev:


    Zitat von "eplich1"


    Dann habe ich ihm versprochen, egal was kommt, ich gebe ihn nicht weg solange er lebt.


    Is ja süß! :cool:

  • Ich habe auch eine 1 Jahr alte Katze und habe mir diese Jahr einen Cavalier mit 5 Monaten angeschafft.


    Jetzt kennen Sie sich schon 3 Monate und es wird immer besser.


    Habe unsere Janka festgehalten dass die Katze sich vorsichtig hat nähern können, weil der junge Hund sonst auf sie eingestürmt wäre.


    So hat sie sich langsam an den Hund gewöhnen können, weil neugirig war unsere Fibi ja.


    Inzwischen ist die Katze der Boss und vertreibt unsere arme Janka schon mal aus Ihrem Hundekörbchen.


    Also Geduld und Rückzugsmöglichkeiten für die Katzen. Dann klappst schon.


    Maria

  • hallo
    habe erst meine katze gehabt (tommy) am anfang sind sie gleich aufeinander zugegangen und sie vertragen sich gut (ausser wenn es um nassfutter geht da fliegen die fetzen).......


    gewöhne sie aneinander indem du sie mit futter anlockst und dann gleichzeitig fütterst oder sie nacheinander streichelst damit sie erst einmal den geruch voneinander kennen


    lg
    lorraine arco und tommy

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE