ANZEIGE

  • Ich habe nun so einiges über Barf gelesen. Ich kann auch verstehen, daß Hundebesitzer ihren Hund gerne so naturnah wie möglich ernähren möchten. Und das es den Hunden gut tut, glaube ich auch. Aaaaaber: was haben Frischkäse, Joghurt, Buttermilch und Co bei Barf verloren? Das würden die Tiere in freier Natur doch sicher nicht finden, oder?

    Liebe Grüße lunanuova

  • Nein, das würden sie sicher nicht.


    Ein erwachsener freilebender Hund (oder auch der Wolf) kann nie Milch trinken, denn dafür gibt es für ihn in der Natur kein Angebot. Er würde es aber sicher tun, wenn er es könnte.


    Beim Thema Milchprodukte gehen die Meinungen der Barfer auseinander. Einige geben es nicht, eben weil es in der Natur dafür kein Angeobt gibt, Andere wiederum sagen es sei gut, da man so das Angebot an Mineralien und Eiweisen etc. erweitern kann.


    Ich denke mal, jeder Barfer muss das für seinen Hund selbst entscheiden, ob er es geben will oder nicht.


    Mein Hund z.B. nimmt Zusatzflocken gerne, wenn ich sie vorher in Buttermilch einweiche. Und zur Unterstützung des Darmes erhält mein Hund ab und an einen Esslöffel probiotischen Joghurt -> untergemischt oder auch so, als kleine Belohnung zwischendurch.
    Auch darf sie mal ein paar Brocken Mozarella naschen oder mal nen Schluck frische Milch oder Sahne trinken.


    Hüttenkäse hilft übrigens bei Durchfall.


    Warum nicht? Wenns ihr schmeckt und ihr nicht schadet??


    Wir naschen ja auch manchmal Sachen, die wir in der Natur nicht finden würden (z.B. Schokolade, Gummibärchen...) Schadet's uns? Nö, oder... im Gegenteil, es schmeichelt der Seele.

    LG Martina mit Maya, Dizzy und Benji

  • Danke für die Antwort. Da habe ich jetzt doch wieder was zum Nachdenken. Besonders gut gefallen hat mir der folgende Satz: "Wir naschen ja auch manchmal Sachen, die wir in der Natur nicht finden würden (z.B. Schokolade, Gummibärchen...) Schadet's uns? Nö, oder... im Gegenteil, es schmeichelt der Seele." Schmeichelt der Seele find ich gut!. Dann werden mein Hund und ich jetzt völlig ohne schlechtes Gewissen unserer Buttermilchsucht frönen.

    Liebe Grüße lunanuova

  • :blume: Jepp! Tut das!


    Aber auch hier gilt: immer in Maßen nicht in Massen.


    Vorsichtig antesten - Milchprodukte machen bei magen-darm-empfindlichen oder eiweißallergischen Hunden gerne Durchfall.

    LG Martina mit Maya, Dizzy und Benji

  • Hallo!


    Ups - das Thema hatte ich ganz übersehen.


    Ich habe mit der Gabe von Milchprodukten "aus der Not" angefangen. Pebbles hat einen Leberschaden und braucht leichtverdauliche Proteine und Mahlzeiten aus Geflügel / Quark oder Fisch / Quark bekamen ihr einfach besonders gut.


    Daraus ist bei beiden Hunden eine Hüttenkäse-Sucht entstanden, der wir jetzt ca. 2 Mal die Woche durchaus auch fröhnen.


    Joghurt hat obendrein einen sehr darmsanierenden Charakter und das finde ich eigentlich auch sehr nett.


    Buttermilch gibts bei uns im Sommer, da beosnders Pebbles einfach zu wenig trinkt und sie Buttermilch und Molke über alles liebt (Trick 17 halt).


    Ich bin auch der Meinung - es MUSS nicht sein - aber wenns halt schmeckt.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Pebbles : Quark und co helfen der Leber beim Entgiften!


    @ Tine-Maya oder auch @ Alle: Völlig vom Thema weg aber trotzdem: "immer in Maßen nicht in Massen": Wie würden das wohl die Schweizer schreiben? Bei denen gibt es nämlich schon lange kein "ß" mehr!!!

    Liebe Grüße lunanuova

  • Zitat von "lunanuova"


    @ Tine-Maya oder auch @ Alle: Völlig vom Thema weg aber trotzdem: "immer in Maßen nicht in Massen": Wie würden das wohl die Schweizer schreiben? Bei denen gibt es nämlich schon lange kein "ß" mehr!!!


    offtopic!


    Da haste Recht und ich gebe zu: ich habe auch lange überlegt, wie ich das am Besten schreibe... :wink:
    Aber ich glaube, ihr habts verstanden, nee??

    LG Martina mit Maya, Dizzy und Benji

  • Du hättest nicht lange überlegen müssen, denn auch nach neuer Rechtschreibung ist das, was Du geschrieben hast, völlig korrekt. Mich interessiert halt nur die Schweizer Rechtschreibung in diesem Fall, denn die haben da wohl ein echtes Problem.

    Liebe Grüße lunanuova

ANZEIGE