ANZEIGE
Avatar

Wie seid ihr auf den hund gekommen?

  • ANZEIGE

    hallo wollte mal fragen wie ihr auf euren hund gekommen seid vorallem die leute im forum die einen border collie oder so haben.


    ich bin auf den border colllie gekommen durch einen bekannten
    der hat so einen schon gehabt
    habe mich dann noch durch fachbücher mehr über diese rasse informiert und dann ein jahr später habe ich mir auch einen geholt...


    lg
    lorraine und arco

  • ANZEIGE
  • Mag sich jetzt doof anhören ,
    aber ich wurde BC infiziert als " 5 Freunde " im
    Fernsehen lief . Damals gab es so gut wie keine BCs irgendwo zu
    sehen - außer halt im Fernsehen ( schreck , das ist über 25 Jahre her !! )
    Irgendwann lief dann einer bei uns im Ort rum und ich war die erste ,
    die wußte daß das ein Border Collie war .
    "Golti "war ein Urlaubsmitbringsel aus Schottland und die Eltern haben
    auf einer Farm gearbeitet .
    Ich hab dann den Hund immer mit Begeisterung ausgeführt und auch
    Urlaubsvertretung gemacht - war ein echter Kumpel !
    Damals hatten meine Eltern 2 Kleine Münsterländer , aber ich durfte
    meinen Wunsch - Hund nicht haben .
    Das erste was in meine eigenen 4 Wände einzog war ein Border Collie !!
    Das ist jetzt auch schon 15 Jahre her ....der Erste blieb nicht der Letzte .
    Jetzt habe ich noch eine BC Hündin mit Namen " Cleo " , sie wird 9 Jahre
    und sie ist immer noch einer meiner zuverlässigsten Mitarbeiter -
    besonders wenn es sich um Arbeiten außer Sicht und "jetztdarfnixschiefgehen " - Aufgaben handelt .


    Tja , so war das mit meinen BCs ....


    Antje

  • ANZEIGE
  • Meinen ersten Border Collie habe ich bei meinem Onkel gesehen. Er ist beruflicher Schäfer und hat sich damals nachdem sein altdeutscher Hütehund gestorben war einen Border Collie aus England importiert....
    Der Hund hat mich so fasziniert von seiner Arbeitsweise und seinem Verhalten, seiner Wendigkeit und seinen gesamterscheinen, dass ich schon damals unbedingt mal so einen Hund haben wollte.
    Allerdings war unsere damalige Wohnlage nicht so optimal...als wir dann auch noch das Angebot bekamen bei unserem Nachbarn die Schafe zu hüten, wurde dann der Border wieder etwas in die engere Wahl gezogen.
    Wir wollten damals einen agilen, familienfreundlichen Hund....von der größe her war er optimal und da wir dann die gelegenheit hatten, an Schafen zu hüten, war für uns eigentlich klar, dass wir einen Border zu uns holen.
    Hank hat sich damals als super hund entwickelt und war ein Border, wie man sie heute leider nur noch selten sieht, kräftige Knochen, schönen Körperbau und arbeitstrieb,.....
    Meine Mutter hat ihn dann anfangen auszubilden an Schafen und etwas Agility....später habe ich ihn dann weiter ausgebildet, nachdem ich körperlich in der lage dazu war....
    Nun habe ich den zweiten Border und der zweite war einfach einmal Border, immer Border =)

  • Och das ist ganz einfach:
    wenn Du nen Haufen Küh´auf der Wiese rumstehen hast und bist nimmer flott genug, die Biester selber einzufangen, dann holste Dir nen Helfer. So kam der Border ins Haus.

    fides esperantia caritas
    1 Kor 13 13

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Bei mir war es so, daß ich in meiner Kindheit und Jugend viel in Schottland war und dort immer diese Schwarz-Weißen Hunde sah. Damals Waren wir allerdings noch voll auf dem Schäferhunde-Trip und ein Dackel war auch Haus, später kam Luzie und irgendwie "vergass" ich diese netten Hunde. Fünf Freunde spielte auch eine Rolle bei mir mit - denn da war ja einer. Als ich dann begann auf den Hundeplatz zu gehen, kam auf einmal eine Frau mit einem jungen Border. Seit da beschäftigte ich mich mit der Rasse. Da diese Hündin aber eher so ein Negativ-Beispiel wurde (nicht ausgelastet), war für mich erstmal der Wunsch gestorben. Ich begann, mich nach einem Aussi umzuschauen, wir landeten auf einem Hof, die beides hatten - und da schlich sie Pebbles in unser Herz und anstatt des Aussis, haben wir einige Wochen später Pebbles abgeholt.


    Erst noch als "muß nicht hüten" - später als "boah - hüten ist klasse". Heute käme für mich auch nur wieder ein Border in Frage. Die Schafe machen einfach tierisch Spaß und die Hunde sind auch prima, wenn man sich mit ihner Rasseeigenschaften beschäftigt.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • hallo
    antje: bei mir war das auch so!!! ich wollte einfach unbedingt einen "TIMMY DER HUND"!!! :hallo: fand es total witzig, als ich deinen bericht las..
    tja, ich bin auch seit 5freunde vor zig-jahren davon überzeugt "so einen" mal haben zu müssen. obwohl ich damals natürlich noch nicht wusste, was das genau für ein hund ist und was er für bedürfnisse hat..
    25jahre ist das her, also war ich damals 3??
    liebe grüsse
    nadine

  • Hi Lizandra ,
    Cleo & Co sind hauptberuflich Hütehunde -
    Freizeitsport ist auf der Couch liegen und sich den
    Bauch krabbeln lassen !


    Hi Nadine ,
    Ich glaube ich war 10 Jahre ( bitte jetzt nicht rechnen )
    vielleicht war es ja eine Wiederholung ...



    Antje

  • Hallo,


    ich muss sagen, ich bin dem Charme eines Welpen erlegen. Ja, ja, ich weiß, böser Fehler :D


    Ich bin freizeittechnisch viel unterwegs und mit ´ner Sofahockerfamilie geschlagen. Da war ein aktiver Hund für mich ´ne gute Wahl. Agility fand ich auch Klasse. Sollte also nicht das Problem sein.


    Sooooo. Nu machen wir wirklich viel in der Freizeit. Alles das was ich vorher alleine machen musste und was keinen richtigen Spaß machte.
    Agi ist Nebensache geworden. Dafür hüten wir jetzt, die Schafe ziehen nächstes Jahr ein und wir betätigen uns im Obedience.
    Irgendwie schmeißt ein Border einem sein Leben über den Haufen :love:


    Ich muss sagen, die "fünf Freunde" kenne ich garnicht. "Schweinchen Babe" hatte ich zwar gesehen, aber da war ich eher von dem Ferkel fasziniert. Später hab ich es mir, mit anderem Blickwinkel, nochmal angesehen. Irgendwie kann ich mir nicht erklären, wieso die Leute auf diese Hunde auf Grund des Filmes abfahren. Die kommen ja ziemlich schlecht bei weg in dem Film (Babe hütet besser, Rüde ist bissig z.B.) :stumm:


    Grüssle
    Simone + Erin

  • Stimmt Simone - in Schweinchen Babe finde ich die Border auch nicht sooo toll. Aber Timmy war schon ein süßer (du kennst nicht Enid Blythons "5 Freunde"?? Solltest du nachholen!

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE