ANZEIGE
Avatar

Darf so ein Tierarzt ungestraft weiter praktizieren?????????

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Hundefreunde!
    Ich muss mir hier erst mal Luft machen!
    Uns ist gestern etwas unglaubliches passiert:
    Vor unserem Haus ist ein Schäferhund von einem Transporter angefahren worden. Die Aufregung war riesengroß, zumal dieser Hund unserem nicht unähnlich war und wir schon befürchteten, unser wäre ausgerissen. Das arme Tier hat sich auf die andere Straßenseite geschleppt und lag direkt vor unserer Tür. Der Fahrer des Transporters war auch vor Ort. Wahrscheinlich war der Hund irgendwo ausgebüchst und wollte die Welt mal allein erkunden. Er trug ein Halsband, aber keinen Adressanhänger.
    Schnell haben wir versucht, die Tierklinik zu erreichen.
    Mein Freund ist in seinen Hausschuhen zum 100m entfernten Tierarzt auf der gegenüberliegenden Straßenseite gelaufen und war sehr erleichtert, diesen dort um 19 Uhr noch anzutreffen, zumal die Sprechstunde nur bis 18 Uhr ging und bat ihn, schnell mitzukommen.
    Doch der Tierarzt weigerte sich!!!!!
    Ohne Worte! Mein Freund sagte ihm, dass das mit dem Geld schon geklärt würde und notfalls alle vor Ort zusammenlegen würden, es wären ja nur 100 m!
    Die Antwort: Nein! Ich habe bereits Feierabend, wenn Sie den Hund herbringen, würde ich ihn mir ansehen, aber anders nicht!
    Mein Freund war völlig hilflos und meinte, er wüßte nicht einmal, wie er das Tier anfassen sollte, da es offenbar eine gebrochene Hüfte hat.
    Der Tierarzt blieb bei seiner Meinung, fragte noch, was er da im Dunkeln denn tun soll!?, also lief mein Freund zurück zu unserem Haus.
    Die Tierklinik gab uns eine Notrufnummer von der Feuerwehr, die das Tier bei uns abholen würde und sofort zu ihnen bringen würde.
    In der Zwischenzeit nahm sich mein Vater ein Herz und hob den Hund in sein Auto, um ihn selbst zur Klinik zu bringen.
    In der Zwischenzeit waren bereits 20 Minuten vergangen.
    In der Tierklinik konnte man nur noch den Tod des Hundes feststellen.


    Das war so traurig und erschütternd! Der arme Hund war so schwer verletzt, dass er nicht einmal mehr gewinselt hat, sondern nur traurig hochgesehen hat. Da kriegt man doch das Heulen!!!
    Und jemand, der mit Leidenschaft bei den Tieren sein sollte, verweigert seine Hilfe!


    Ich bin wirklich wahnsinnig schockiert über derartiges Verhalten!
    Jeder normale Mensch, der um Hilfe gebeten wird, würde erst einmal schauen, wie er helfen kann.
    Vor allen Dingen, wenn man hilflos vor ihm steht und in schon fast anbettelt zu helfen.


    Andere Tierärzte haben sich ins Auto gesetzt, um einem Dachs zu helfen, der angefahren wurde! Und unser (EHEMALIGER) Tierarzt kommt nicht einmal über die Straße!


    Sollte man da irgendwas unternehmen oder bringt das nichts?[/b]

  • ANZEIGE
  • Ich bin BAFF! Das is ja ne Hammer-Geschichte! Also ich finde das unglaublich wie wahrscheinlich viele hier. :flehan: Ich kenne mich zwar rechtlich nicht aus ob so ein Tierarzt auch einen Eid ablegen muß aber egal-wenn er mit Leib und Seele seinen Job machen will und Tieren tatsächlich helfen will (auch wenn man Sie evtl. nur noch von Ihrem Leiden erlösen kann) dann hätte er sich so nicht verhalten!


    Ich glaube ich würde die Geschichte mal einem anderen "vertrauenswürdigen" Tierarzt erzählen und mal fragen ob so ein verhalten "erlaubt" ist.


    Ich finde es toll, dass Du und Deine gesamte Familie sich so schnell eingesezt habt! Ich hoffe man kriegt noch raus wem der Hund gehörte (Chipnummer oder Tätowierung?) um den Besitzern bescheid zu geben.


    Viele Grüße
    Christina

  • Gibt es nicht auch bei Tierärzten sowas wie einen hypokratischen Eid? Die müssen doch, oder? So ein Idiot... sry...
    Aber sowas wie eine Ärztekammer müsste es doch auch für Tierärzte geben - dort würd ich sofort Alarm schlagen..



    lg
    schnupp

  • ANZEIGE
  • Das ist wirklich hammerhart und traurig!! Ich weiß nicht, ob es für einen TA so was wie eine Pflicht zum helfen gibt, aber ich vermute mal nicht.


    So ein TA wäre bei mir für immer aus der Liste der vertrauneswürdigen TÄe gestrichen und ich würde auch jedem Hundehalter in der Umgebung mit dem ich ins Gespräch käme von dieser Geschichte erzählen. Das kann man ja ganz wertungsfrei machen, ich denke die meisten Tierhalter denken sich dann ihren Teil. Jemand der so hartherzig ist, sollte einen anderen Beruf haben, da kann er um 18.00 Uhr die Karte durch die Stechuhr ziehen und hat Feierabend. :bindagegen:

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    wirklich absolut traurig aber ich kenne mich da rechtlich nicht aus deswegen kann ich dazu auch nichts sagen, aber rein menschlich der absolute Oberhammer :flop:
    Wir haben doch aber ein paar TA´s im Forum evt. können die dazu etwas sagen.


    Wenn so etwas bei uns passieren würde dann wäre mein direkter Weg die Zeitung, denn so etwas ist ein gefundenes fressen für die und man spricht im Umkreis die meisten Menschen an.
    Kennst du nicht wen bei der Zeitung oder ruf einfach mal an :?: :!: :?:

  • Wenn frenzy nichts dagegen hat, würde ich die Beschreibung gern mal so an die Bundestierärztekammer schicken mit einer Bitte um Stellungnahme. Etwaige Antworten würde ich dann natürlich hier wieder posten.


    Grüße,
    caramamba

  • Da hätte ich absolut nichts dagegen, liebe caramamba!
    War eben selbst schon da auf der Seite, aber das ist auch gar nicht so einfach, sich da durchzuwurschteln!
    Ich warte gespannt auf Reaktionen!


    Liebe Grüße!

  • Prima, ich kümmere mich darum.
    Vielleicht frage ich auch gleich mal nach, ob es sich dabei nicht um eine Ordnungswidrigkeit handelt. Habe eben im Tierschutzgesetz folgendes gefunden:
    §18 (2) Ordnungswidrig handelt auch, wer, abgesehen von den Fällen des Absatzes 1 Nr. 1, einem Tier ohne vernünftigen Grund erhebliche Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügt.


    Könnte mir vorstellen, dass man argumentieren könnte, dass dies auf besagten TA zutrifft - habe mich allerdings noch nicht wirklich mit dem Tierschutzgesetz beschäftigt und kenne auch die aktuelle Rechtsprechung und herrschende Meinung dazu nicht.


    Immernoch wutschnaub,
    caramamba

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE