ANZEIGE

Urlaub in Schottland/Fährfahrt nach GB

  • Im nächsten Jahr möchte ich wieder nach Schottland in Urlaub fahren, nun aber natürlich mit meinem Hund, den ich seit Oktober habe.


    Die ganzen Einreisebestimmungen für Hunde nach GB sind mir bekannt, ich denke das ist gut hinzukriegen.


    Was mir aber eher Kopfzerbrechen macht, ist die Fährfahrt an sich (von Amsterdam nach Newcastle mit DFDS), da der Hund ja im Auto bleiben muß oder in einer Box.
    Hat jemand schon mal mit einem Hund die Fähre nach GB genommen?
    Wie macht man das da mit dem Gassi gehen? Wohin macht denn der Hund, und wie soll es funktionieren wenn er sonst nur auf Gras oder im Wald machen kann?


    In den letzten Jahren habe ich mit meinem mittlerweile Ex-Freund gecampt, doch werde ich im nächsten Jahr wohl auf B&B oder Jugendherbergen angewiesen sein.
    Hat jemand Erfahrungen, ob das mit einem Hund überhaupt machbar ist? (ich meine speziell die JuHe), oder weiß einer wo ich Informationen dazu finden könnte?


    Wäre dankbar für jeden Hinweis!


    Viele Grüße
    Honeydragon

  • Hallo,


    ich denke um die Problematik mit dem Gassigehen auf dem Schiff zu umgehen,
    wählst Du vielleicht am allerbesten eine kürzere Fähr-Linie


    Calais-Dover (Dauer 90 Minuten)
    1/2 Stunde vor Abfahrt soll man da sein.
    Die "Entladung" dauert auch 1/4 - 1/2 Stunde....


    Alles in allem eine Zeit, die das Hundi aber problemlos
    in seiner Box verbringen kann, wenn Du ihn vor der Beladung
    noch mal pinkeln läßt.


    Zwar bist Du dann eher im Süden Englands -
    aber die N1 bringt Euch dann schnell Richtung Norden nach Schottland.


    Also für mich wäre dies die hundefreundlichste Lösung.


    Schöne Grüße
    und viel Spaß in Schottland - und
    wenn Du wieder da bist, gib mal einen Bericht über Unterkunft mit
    Hund bei den Bagpipes :wink: :wink:


    Christine, die das fürs nächste Jahr auch ins Auge gefaßt hat.

    Das Leben ist eine durch Geschlechtsverkehr übertragene Krankheit die ausnahmslos tödlich verläuft.

  • Hallo Christine,


    äpuuh, klar, für den Hund wäre das der bessere Weg.
    Allerdings ist der Unterschied schon gewaltig, was die Kilometer angeht.
    Von hier bis Calais sind es schon ca. 115 km weiter als nach Amsterdam, dazu dann nochmal eine Differenz von über 560km von Dover nach Newcastle.
    In Frankreich war ich mal, kam sprachlich dort nicht zurecht, weil die wenigsten Englisch sprechen und ich kein Französisch, und mich zieht es nicht unbedingt noch mal dort hin.


    Wenn man alleine mit dem Auto unterwegs ist, sind 675km eine gewaltige Strecke...
    Außerdem hasse ich die Autobahnen in GB und bin jedes mal froh, wenn ich dann in Schottland endlich auf weniger befahrene Straßen komme.
    Mit dem links fahren hab ich ja kein Problem, aber es gibt keine vernünftigen Rastplätze wie bei uns, und dann fahren die wie die letzten Henker (naja, sooo viel anders ist das hier ja auch nicht... ;-) )


    Klar, für den Hund wäre das die optimale Lösung, da hast Du schon recht.
    Naja, vielleicht überleg ich es mir noch anders und fahre doch lieber an die Nordsee.. :-( Obwohl mir echt was fehlen würde. Tja, muß alles gut durchdacht werden, deshalb würde ich gerne mal hören was Leute erzählen, die den Transfer nach Newcastle schon mal mit ihrem Hund gemacht haben.


    Irgendwie auch bescheuert, daß die keine Kabinen für Leute mit Hund anbieten, oder sehe ich das falsch? Denke, daß doch viele gerne mit ihrem Tier wegfahren möchten.

  • Hi Du ,


    Wir sind des öfteren mit dem Zug durch den channel tunnel gefahren
    wenn wir nach Wales oder Mitte England gefahren sind .
    Das dauert nur 40 Minuten und in Calais wirst du von den Briten schon
    begrüßt .
    Mit Hund ist das auch mitlerweile kein Problem mehr .
    Wir sind in dem ersten " offenen " Jahr mit Hund da hin und wurden
    mit Blaulicht bis zur Vet -station ( eher ein Hochsicherheitstrakt )eskortiert !!


    Antje

  • Hallo honeydragon,


    in Calais kommst Du auch aufs Schiff, wenn Dein
    Französisch nicht so gut ist...
    Einfach schon vorher ticket per internet bestellen,
    dann mußt Du auch mit Niemandem reden...
    und auf dem Schiff reden sie englisch und französisch...


    ...also bevor Du Schottland saussen läßt und "nur" die Nordsee
    anpeilst-nee also da würde ich schon eher den Weg von Dover
    nach Schottland wählen...


    Bist doch im Urlaub - brauchst doch die ca. 500 km nicht in einer
    Tour runterreißen...und gerade die Fahrt
    von England nach Schottland ist soooooo schön...


    "Der Doktor und das liebe Vieh" von James Harriot pur !!!!!!


    ...weißt Du was ?
    Ich komm mit und wir wechseln uns beim Fahren ab :bindafür:


    :wink: :wink:
    Christine

    Das Leben ist eine durch Geschlechtsverkehr übertragene Krankheit die ausnahmslos tödlich verläuft.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hey, Christine, das ist doch überhaupt DIE Idee! :-)


    Werde nächstes Jahr zum ersten mal ganz alleine dort sein, mal von meinem Hund abgesehen natürlich.
    Einerseits freue ich mich auch wahnsinnig drauf, endlich mal die Landschaft und die ganze tolle Atmosphäre in mich aufnehmen zu können, ohne daß ständig jemand was von mir will. Andererseits kann das in 3-4 Wochen auch ziemlich einsam werden.
    Man bekommt zwar meistens schnell Kontakt zu Einheimischen, aber ist doch was anderes wenn ein vertrauter Mensch an der Seite ist.
    Nuja, man kann nicht alles haben, gelle?


    Und den Süden von England kenne ich noch gar nicht, bisher eigentlich nur Northumberland, was ich sehr schön finde. Also vielleicht doch Dover ...?


    Der Tip mit dem Eurotunnel ist grundsätzlich auch toll, allerdings habe ich das einmal gemacht und nie wieder ... habe totale Klaustrophobie bei dem Gedanken, daß wieviel Millionen Kubikmeter Wasser um mich herum sind ... uuuahh.... :-)
    Nach dem einzigen Mal habe ich mir geschworen: nie wieder!
    Auf der Fähre kann natürlich auch was passieren, aber da hat man noch Chancen zu überleben. Wenn im Tunnel was passiert .... hmpf.


    :ertrink:


    God "shave" the Queen ... :english: :wink:

ANZEIGE