ANZEIGE

Tablettengabe...

  • Hallo allerseits und Hilfe!!!


    Mein ältere Hundedame ist herzkrank und bekommt zweimal täglich 4 Tabletten. Sie ist mittlerweile sehr gut eingestellt, es geht ihr dementsprechend gut. Allerdings wird es immer problematischer die Tabletten zu verabreichen. Die ganze Zeit haben wir die Tabletten mit Geflügel-Leberwurst oder Weichkäse zu einem Bällchen geformt. Sie hat es immer angenommen, wenn auch mit Widerwillen. Nun wird die Abneigung allerdings immer größer und wir müssen schon große Überzeugungskraft leisten. Mit Gewalt einflösen geht gar nicht, da sie schon älter und ziemlich sensibel ist, das will ich ihr einfach nicht zumuten.


    Jetzt meine Frage:
    Hat vielleicht jemand einen Tipp oder eine Alternative, wie ich die Tabletten in meinen Hund hineinbekomme ohne viel Aufwand und was auch halbwegs angenehm für sie ist? Bevor ich es vergesse, zerkleinern oder mörsern der Tabletten geht nicht!



    Gruß Oggy

  • Also ich hatte auch mal eine herzkranke Hundedame die auch mit dem Fressen etwas heikel war und ihr Futter, bei Verdacht auf reingemogelte Medikamente, durchgekaut hat ohne Ende.


    Ich habe bei ihr die Tablette natürlich auch in einem Leckerli verpackt. Logischerweise war es ein besonders beliebtes superduper Leckerli, bei Cora damals Gouda, dafür hätte sie alles getan. Dabei gab es nicht nur das eine Stück mit der Tablette, sondern immer so 5-6 Stücke und in einem war dann die Tablette drin. Dann wurde natürlich ein bißchen Bohai um das Leckerli gemacht, also nicht einfach Schnauze auf und rein, nein, ich habe da immer ein bißchen Tanz drum gemacht und sie ein bißchen heiß auf das Leckerli gemacht. Hat auch meistens funktioniert und sie hat die Tabletten immer klaglos mit dem Gouda verspeist. Ach ja und nicht direkt das Leckerli mit der Tablette spicken und gleich dem Hund geben. Das Leckerli präparieren, dann 10 Minuten warten und dann die Leckerli dem Hund geben. Sonst merken die gleich, wenn man daran herumwerkelt, daß das nicht einfach nur so Leckerli sind, sondern daß da was drin ist. Blöd sind 'se halt nicht unsere Wauzis. :freude:

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

  • Hallo Oggy,
    mein Hund war auch herzkrank und mit den Tabletten war es genauso wie bei Dir. Ich habe mir in der Apotheke eine Spritze besorgt, die Tabletten aufgelöst und habe ihm dann die ganze Sache ins Maul gespritzt. Gemocht hat er das allerdings auch nicht.... Aber die Tabletten waren wenigsten unten. Er hat Lanitop, Enalapril, Karsivan und Prednisolon-Tabletten bekommen. Abends noch Cralonin-Tropfen und ist trotz seiner Krankheit 17 1/2 geworden. Dann mußten wir den schweren Gang antreten. Für Euch viel Glück und alles Liebe
    Gruß Samisan

    =============================
    Liebes Grüßli von mir, jetzt mit Lucky an der Seite ...
    und ganz tief im Herzen
    Johnny, Rocky, Barry und Sammy
    Ihr fehlt mir mit jedem Atemzug ein bißchen mehr...

  • Lanitop bekam Cora auch. Sie wurde auch ca. 17 mit ihrem Herzproblem.

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

  • Nu...
    Entweder ganz einfach Hund sitzen lassen, Klappe auf, Tablette gaaaanz hinten rein, Klappe mit Hand zumachen (Schnauze nach oben halten) und über die Kehle streicheln. Das löst den Schluckreflex aus.
    Idiotensicher.


    oder
    In Leckerli eingewickelte Tablette geben und im selben Augenblick dem Hund schon das nächste unpräparierte Leckerli über die Nase halten.
    Der Hund will so schnell wie möglich das zweite Stück haben und schlingt das Tablettenleckerli ratzfatz runter vor Gier.
    Noch idiotensicherer


    Achtung auf die Finger dabei ;o)))

    LG
    Karo & die Activity-Aussies

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Nix idiotensicher, wer mal richtig verzweifeln will, dem leih ich Pebbles. Wenn man der was in die Schnute stopft, stellt die sich hinterher so lange hin und würgt, bis es wieder draußen ist....


    Frag den Tierarzt, ob es eine Möglichkeit gibt, die Medikamente in Spritzenform zu verabreichen und ob er dir zeigt, wie man spritzt. So haben wir das jetzt gemacht und das geht prima!

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Sowas hab ich in einem Händlerkatalog gefunden:


    Trojan Pill Treats


    Eine tolle Erfindung für alle Hundebesitzer, deren Tiere Medikamente nehmen müssen. Der Trojan Treat besteht aus zwei oberleckeren Teilen. Der eine ist ein kleiner Ball mit einer Aushöhlung, in die jede Tablettengröße passt, und der andere ist der dazugehörige Deckel.


    Also Tablette rein, Deckeln drauf, etwas kneten, und jeder Hund frisst mit höchstem Vergnügen seine Medizin.



    ich denke viel anders ist es nicht als die Tabletten selbst zu verpacken... ich fands nur witzig ;o))


    Liebe Grüße


    Ella

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

  • Zitat von "Pebbles"

    Nix idiotensicher, wer mal richtig verzweifeln will, dem leih ich Pebbles. Wenn man der was in die Schnute stopft, stellt die sich hinterher so lange hin und würgt, bis es wieder draußen ist....


    Frag den Tierarzt, ob es eine Möglichkeit gibt, die Medikamente in Spritzenform zu verabreichen und ob er dir zeigt, wie man spritzt. So haben wir das jetzt gemacht und das geht prima!


    Bring se vorbei :wink:

    LG
    Karo & die Activity-Aussies

  • ich habs mal versucht, indem ich etwas honig an die tablette geschmiert habe. (tipp vom tierarzt)
    hund hat daraufhin honig abgelutscht und tablette heimlich wieder ausgespuckt... ;-)
    mittlerweile frisst er seine pillen aber von ganz alleine und empfindet sie als belohnung, egal wie eklig sie schmecken.
    echt süß, wie er sich immer freut!

  • Gibt es die Tabletten nicht mit einem anderen Geschmack, meiner bekommt auch jeden Tag Tabletten(zwar gegen HD, aber das Problem ist j adas gleiche).Naja die ersten waren so bitter da musst ich ihn auch zwingen, hab die dann hinten in den Rachen gesteckt und sofort Leckerli hinter her. Das ging!
    Jetzt hab ich welche die nach Fisch riechen(für mich stinken sie abartig:freude:) und schmecken und dafür macht er sogar Kunststückchen. Diese Tabletten sind von der Zusammenseztung die gleichen wie vorher nur von ner anderen Firma,noch dazu billiger.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens kostenlose Futterproben!


    Liebe Grüße Paul hugging-dog-face


ANZEIGE