ANZEIGE

absolut rücksichtslose Hundebesitzerin, wie reagieren?

  • Jetzt kommen im ganzen Thread schon zwei BX vor die sich abnormal verhalten haben wenn man aufmerksam liest. Nur weil man einen Forenteilnehmer nicht leiden kann wegen einer anderen Meinung muß man nicht eine absolut menhschenfreundliche Hunderasse mit einer sehr hohen Reizschwelle und Sozialverträglichkeit unüberlegt in den Dreck ziehen. Bisher sind die noch in keiner Statistik und ich gönne es auch allen anderen Rassen nicht. Das von heute ist eine Situation die aber auch durchaus DAZU beitragen kann wo wir schon beim Thema sind. Da wäre es dann wieder der gute alte Schäferhund der so oder so schon keinen leichten Stand mehr hat. Wenn es beide Male eine BX war, Außnahmen soll es ja geben irre ich mich halt, aber glauben tu ich das nicht so ohne weiteres, zumal diese Rasse nicht sehr häufig vorkommt, was man auch hier im Forum sieht. Gibt allenfalls 3 Teilnehmer mit ner BX im Forum ohne mich dazu zu zählen.

    Ich beiße nicht ich schlucke am Stück!!!

  • Zitat

    Habe ich bereits, war aber ein Versehen da ich ab un an die Batterie kontrollieren muß, das war unangenehm aber nicht schlimm


    Da war wohl die Batterie tatsächlich am Ende, du hast die Ladung nicht voll abbekommen oder das Gerät taugt nichts (wenn es nur unangenehm war - wie soll das einen Angreifer im Ernstfall stoppen? )...E-Schocker werden auch zur sogenannten "weißen Folter" eingesetzt - eben weil sie Schmerzen verursachen und körperlich kaum bzw. keine Spuren hinterlassen. Aber das ist ein anderes Thema ;).


    Und ja, Pfefferspray gegen Hunde ist keine echte Alternative.


    Ich selbst gehe "unbewaffnet" aus dem Haus - trotz Hundebegegnungen (mir sind schon öfter Streuner über den Weg gelaufen), trotz einsamer Wege, auch nach Einbruch der Dunkelheit. Ich gehöre sicher nicht zu den mutigsten Zeitgenossen, aber ich habe erhebliche Zweifel, ob mir irgendeine Art von "Waffe" im Ernstfall tatsächlich helfen könnte.

  • In der Bibel steht: Liebe deinen Nächste!! :lachtot::lachtot:


    Ich bin wirklich kein Fromm-Prediger, aber ich denke alle Beteiligten dieser Runde sollten lieber zu Bett gehen. Das wird langsam ne unschöne Schlacht.
    Niemandem ist etwas passiert und welche Erkenntnis jeder Einzelne mit ins Bett nimmt, ist egal.


    Ich wünsche Allen ne gute Nacht und Euren Doggis eine riesige Wiese mit vielen freundlichen HuHa`s und Doggis
    Gruß aus Franken :roll:

  • Es gibt diese Geräte logischweise in verschiedenen Stärken. Ab 50.000 bis sogar 750.000v. Meiner hat 100.000v, angenehm war das sicher nicht, aber es gibt schlimmeres. Habe keinen Bock jetzt das Gefühl zu schildern, aber ich bin beim verschließen der Kappe auf den Auslöser gekommen und hatte meinen Daumen voll im Blitz, es hat geknistert, ich war wortwörtlich geschockt, ein wenig zitterig und habe es als wertvolle Erfahrung abgespempelt. Es ist sogar bewiesen das einige dieser Geräte zB bei alkoholisierten Personen überhaupt keine oder nur eine sehr schwache Wirkung zeigen.

    Ich beiße nicht ich schlucke am Stück!!!

  • Zitat von "Bordeauxdögchen"

    Jetzt kommen im ganzen Thread schon zwei BX vor die sich abnormal verhalten haben wenn man aufmerksam liest. Nur weil man einen Forenteilnehmer nicht leiden kann wegen einer anderen Meinung muß man nicht eine absolut menhschenfreundliche Hunderasse mit einer sehr hohen Reizschwelle und Sozialverträglichkeit unüberlegt in den Dreck ziehen. Bisher sind die noch in keiner Statistik und ich gönne es auch allen anderen Rassen nicht. Das von heute ist eine Situation die aber auch durchaus DAZU beitragen kann wo wir schon beim Thema sind. Da wäre es dann wieder der gute alte Schäferhund der so oder so schon keinen leichten Stand mehr hat. Wenn es beide Male eine BX war, Außnahmen soll es ja geben irre ich mich halt, aber glauben tu ich das nicht so ohne weiteres, zumal diese Rasse nicht sehr häufig vorkommt, was man auch hier im Forum sieht. Gibt allenfalls 3 Teilnehmer mit ner BX im Forum ohne mich dazu zu zählen.


    Wo bitte habe ich die Rasse in den Dreck gezogen??
    Ich habe lediglich von Tatsachen geschrieben. Und keine Angst, ich erkenne Bordeauxdoggen schon auf der Straße, sie haben nunmal ein sehr markantes und unverwechselbaren Äußeres.
    Ich habe selber einen Schäfermix und gegen die Vorurteile vom bösen Schäferhund zu kämpfen. Und ich denke würde ich mich so verhalten wie du, wären nicht nur Schäferhunde böse sondern auch deren Besitzer ;)
    Man sollte doch immer mit gutem Beispiel voran gehen.
    Und ich hoffe mal das du mit deinem Verhalten nicht dazu beigetragen hast, dass auch SOKA-Halter mal wieder ins schlechte Licht gestellt wurden, denn ungeübte Augen könnten eine BX leicht mal dafür halten. Also denk mal drüber nach was auch du mit so einem Verhalten anstellen kannst.

    Liebe Grüße von Jana & Plüschbär Balu


    Der Charakter offenbart sich nicht an großen Taten; an Kleinigkeiten zeigt sich die Natur des Menschen.
    Jean-Jacques Rousseau

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Zitat von "Leolabbi"

    In der Bibel steht: Liebe deinen Nächste!! :lachtot::lachtot:


    Ich bin wirklich kein Fromm-Prediger, aber ich denke alle Beteiligten dieser Runde sollten lieber zu Bett gehen. Das wird langsam ne unschöne Schlacht.
    Niemandem ist etwas passiert und welche Erkenntnis jeder Einzelne mit ins Bett nimmt, ist egal.


    Ich wünsche Allen ne gute Nacht und Euren Doggis eine riesige Wiese mit vielen freundlichen HuHa`s und Doggis
    Gruß aus Franken :roll:


    Ganz meine Meinung, es führt auch zu nichts, vieleicht macht einer mal diesen Thread dicht!!! Gute Nacht allerseits

    Ich beiße nicht ich schlucke am Stück!!!

  • Zitat

    Meiner hat 100.000v


    Unter 250.000V bringt nicht viel, um einen Angriff abzuwehren. Und auch mit stärkeren Geräten hängst die Wirkung von den Begleitumständen ab (Kleidung, getroffene Körperstelle, Alkohol- und Drogeneinfluss etc.). Der Strom verursacht in jedem Fall Schmerzen und Muskelkontraktionen, aber eine gewisse Spannung ist nötig, um effektiv einen Angreifer zu Fall zu bringen und ihn zumindest kurz außer Gefecht zu setzen.
    Geräte über 750.000V wird man nicht im Privatbesitz finden (zumindest legal). Aus gutem Grund - mit den Tasern, die in den USA von Cops eingesetzt werden, hat es schon tödliche endende Zwischenfälle gegeben.
    Aber ich denke, das wird jetzt gänzlich OT und gehört nicht hierher.


    P.S.: Ich habe kein Problem mit BX, kenne eine ganz liebe, ruhige Hündin. ich beurteile Hunde nicht nach Rassenzugehörigkeit.

  • Die Situation mit den bellenden Hunden an einer roten Ampel war für die Frau bestimmt schon nervig genug, da hast du ihr sicher noch gefehlt.


    Vielleicht wäre die Situaton ganz anders verlaufen wenn du die Frau durch deinen Erziehungsversuch nicht abgelenkt hättest.


    Außerdem finde ich , ist es keine Kunst einen 16 Wochen alten Hund im Griff zu haben.


    Viele Grüße Twinkle

    Liebe Grüße von den 4 Chaoten

  • Hier wird die ganze Zeit von angriff gesprochen. aber wo war denn der Angriff?
    Wenn ich das richtig mitbekommen habe, sind die Hunde über die Ampel gelaufen und stehen geblieben und haben gebellt.
    Ein Bellen kann viel bedeuten und manchmal ist es auch eine Spielaufforderung. Mein Sitterhund ist so ein Kandidat, bei dem die Spielaufforderung wie ein Angriff aussieht und der auch sehr "hart" spielt. Wer es nicht kennt, der denkt auch, das der Gute gerade im Angriff steht und jeden Moment zu schnappt. Was er aber nicht macht, aber er ist groß und schwarz und schießt damit automatisch in den "Rahmen" böser Hund.


    Ich habe nicht gesagt, das die Rasse - in dem Fall der eine Hund - sich falsch verhalten hat. Der Mensch hat es, der Hund wollte nur "Guten Tag" sagen. Nur wir hatten in dem Moment keine Lust auf Kontakte und haben mit unserem etwas geübt. Der Halter wäre in der Pflicht gewesen, seinen Hund an sich zu nehmen und nicht der Hund der dann zu seinem Herrn läut. Das ist ein kleiner Unterschied.
    Denn in dem Thread ging es nicht um das Fehlverhalten der Hund, sondern um die Unfähigkeiten/Unverschämtheiten der Menschen/Hundehalter.
    Ich ignoriere solche Situationen und versuche sie schon im Vorfeld zu entschärfen - Mein Sitter mit seiner partiellen Leinaggression - oder wenn es nicht geht, dann ruhig und verständlich erklären, das es hätte auch ins Auge gehen können und warum. Oh wunder, bei mir entschuldigen sich die Leute für ihre Fehler, wenn sie welche gemacht haben.
    Und ich gehe auch täglich mit 2 großen Hunden und das mehrmals und beide zusammen wiegen mehr als ich, aber wenn die/ich eine Fehler mache/n, dann entschuldige ich mich auch direkt - es sei denn, es pampt mich direkt einer an, dann gehe ich auch schweigend weiter.


    Es gab erst drei Situationen, wo ich etwas lauter werden musste. Das eine mal wurde ich von einem HH mit einer Bierfalsche beworfen, weil ich mehrfach deutlich sagte, das sich mein Hund in einer Übung befindet und das ich es nicht möchte, das er im Moment einen anderen Hund begrüßt. Ein anderes mal, wo ich für das Fehlverhalten und einen Beinaheunfall eines anderen Hundes verantwortlich gemacht werden sollte - beim zweiten mal wurde mir da übrigens mit einer Anzeige gedroht und ich fragte die Dame ruhig, was sie denn anzeigen wolle, das ihr Hund nicht unter ihrer Aufsicht ist oder weil meine beiden Hunde seit 5 Minuten im Platz liegen - und das 3. mal, weil ein HH mit einem Leinenpöbler in der Situation stehen geblieben ist und es fast zur Keilerei zwischen 3 Hunden gekommen wäre - aber als ich die Person das nächste mal getroffen habe, habe ich mich bei dieser für meine barschen Ton entschuldigt.


    Wie gesagt, ich habe täglich solche Situationen. Jeden Tag mehrere Geschichten und eine davon, wo ich mich dann doch etwas ärgere. Aber wenn ich mich über jeden aufregen wollte, dann käme ich gar nicht mehr zur Ruhe. Ich wohne auch genau im Kiez und an einem Verkehrsknotenpunkt, wo also auch immer viel "Laufkundschaft" ist, Menschen die man einmal sieht und dann nicht wieder.

    "Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."
    Dr. rer. nat. Ute Blaschke - Berthold

ANZEIGE