ANZEIGE

Wir loben unseren Hund in einer Fremdsprache?!

  • Hallo,


    was mir immer wieder auffällt, auf Turnieren, Shows, Ausstellungen etc. ist das Menschen ihre Hunde auf englisch loben: Da heißt es : good girl, good boy, brave boy etc. ... wohlgemerkt nicht von Engländern oder Amerikanern sondern von Deutschen.
    Ich finde das sooo affig, da die gleichen Leute sind oftmals nicht in der Lage einen einzigen englischen Satz korrekt auszusprechen, von der Bedeutung mal ganz abgesehen. Nun habe ich mir erzählen lassen, dass viele Leute, die mit ihren Hunde hüten gehen englische Kommandos haben, das leuchtete mir auch noch ein. Aber warum den Hund auf englisch loben? Das es dem Hund wurscht ist, ist mir auch klar, ich frag mich nur ernsthaft warum die Leute das machen. Wie siehts bei Euch aus? Habt ihr solche Erfahrungen auch schon gemacht? Oder lobt ihr Eure Hunde auf englisch und habt für mich die ultimative Erklärung?


    neugierige Grüße


    Ella

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

  • Ja, diese Erfahrung mache ich auch immer öfter! Ausnahmslos bei Leuten im Hundesport mit Border Collies, Aussies und Cattle Dogs.
    Das ist doch nicht "affig" :nein: - die Leuten möchten einfach nur den Ursprüngen ihrer Hunde gerecht werden, auf sie eingehen, ihnen näher sein!


    Ich fange jetzt an ungarisch zu lernen, weil ich gerne noch so ein Mudi-Tier haben möchte :rofl: :rofl: :rofl:

  • Hi!


    Ich hab ja mit Agility und Co weniger am Hut und bekomm sowas nicht so mit...! Aber ich hab gehört, dass das viele so machen, weil Englisch eine weichere Sprache ist und sich somit netter anhört ;)


    Good Boy - Guter Junge!


    LG murmel

  • hmmm... achso... dann sollte ich die Benda mal aufklären, dass sie eine kleine spanische Senorita ist und dann mein spanisch auffrischen um ihren Wurzeln gerecht zu werden.... lachschlapp
    ola, sorry, ich glaube ihr wirds wurscht sein ;o))


    liebe Grüße


    Ella

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

  • Ist mir gestern auf der Hundewiese aufgefallen "gooood boy" (bei einem Husky) klingt aber auch sehr schön weich, find ich... warum nicht? Ich persönlich käme mir wahrscheinlich auch ein bissi blöd dabei vor, aber wie gesagt - es hört sich sehr warm und freundlich an.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Da meine Hunde generell englische Hörzeichen haben (durchs Hüten entstanden), lobe ich auch auf englsch. Weil - ich käme mir blöd vor, zu rufen "Lie Down" und dann "toller Hund" - geht sich irgendwie nicht aus. Obendrein finde auch ich die engl. KOmmandos angenehmer. Wobei ich mich auch so immer wieder ertappe, die beiden in englisch vollzubrabbeln... Irgendwie ist es bei mir dann so, wenn ich erstmal in der Sprache drin bin, nutze ich die auch weiter.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Ich denke gerade wenn man mit einem Welpen angefangen aht dann hat man scheu und sich doof vorkommen abgelegt :D


    "Woooooooooooooooooooooo, super häufchen, so ist braaaaav" :D


    Das mit dem weichen ist aber meinung nach aber ein wichtiger Aspekt.
    Vielelicht sollte ich mir das mal durch den Kopf gehen lassen denn ich hab leider da problem das ich eine "sehr aggressive" männliche Stimme habe.

  • Ich finde englische Ausdrücke baut man nicht (ganz) so schnell in das übliche Gebrabbel mit ein, sondern benutzt sie etwas bewußter.
    Lobworte für unsere Hunde sind "Fein", "Klasse", "Super" und "Gooood Girl". Jeder Hund ein anderes Lobwort, dann weiß jeder, wer gemeint ist.


    Nachdem mein erster Hund die Bedeutung des Wortes "Nein" sehr gut kennt aber leider nicht weiß, dass nicht immer er damit gemeint ist, hat mein zweiter Hund einen kompletten englischen Kommandosatz bekommen. Habt ihr schon einmal darauf geachtet, wie oft man in einer Unterhaltung bei Tisch das Wort "Nein" benutzt?

  • Ich lebe zweisprachig und wechsle ständig zwischen deutsch und englisch. Beim Hund ist es häufig englisch, weil man die meisten Wörter einfach besser "quietschen" kann... "gooood boyyyyyyyyyyyyy". Hunde lieben es, wenn man wie ein überdrehter amerikanischer Teenager redet :freude:


    Lustig waren die Erfahrungen auf amerikanischen Hundeplätzen. Da gilt es nämlich als a-b-s-o-l-u-t schick, die deutschen Kommandos zu benutzen. Und wenn man weiß, was die Leute da gerade sagen, erkennt man sogar die eigene Sprache wieder :loldev:

  • Ja, das mit dem "nein" ist echt blöd - besonders, wenn man Kinder hat, die auch ab und an mal ein "nein" zu hören bekommen...


    Was sagst du denn als Abbruchwort? Vielleicht besser das altbewehrte "pfui"? :sport:

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE