korrekt bei Fuß

  • ANZEIGE

    Hallo!


    Meine Labradorhündin Chessi läuft nicht richtig "bei Fuß".
    ich versuche ihr das korrekte Fuß gehen schon so lange beizubringen, leider ohne Erfolg.
    Sie läuft zwar neben mir und sieht mich auch an ( auch das nur mit Leckerlie), aber eben nicht dicht mit ihrem Kopf auf Kniehöhe.
    Wenn ich mit ihr "bei Fuß" ohne Leckerlie übe, trottet sie meist nen halben Meter hinter mir...
    Ich weiß nicht wie ich ihr das beibringen soll?! Ich übe ja schon jeden Tag aber es verändert sich nichts :help:
    Lg

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Hallo Laney,
    wie hast Du Deiner Chessie denn das Bei-Fuß-Gehen beigebracht?
    Ich kenne das Problem, das Du hast, vom falschen Einsatz von Leckerlies bzw. vom falschen Abbau der Futterbestätigung. Mir ist das bei meiner Tollerhündin passiert, weil ich es so gemacht hab, wie mir das auf dem Hundeplatz gesagt wurde. Also Leckerlie immer schön in der linken Hand, damit Hundi auch motiviert mitläuft. Dann anfangs viel zu lange geübt und zur Krönung noch langweilige Laufschemata. Eine paar Wochen vor der Prüfung sollte das Futter dann weggelassen werden, schließlich kann der Hund das jetzt. Und was passierte - mein Hund schlappte lustlos hinter mir her.
    Ich hab mich dann nach anderen Methoden umgeschaut und bin beim Clickertraining gelandet und mach es jetzt so: http://tollernet.de/tollernet/ausbildFUSS1.htm
    Man muss nicht unbedingt einen Clicker verwenden, aber ich finde es damit einfacher.

    Liebe Grüße von
    Silke und dem rotbunten Rudel

  • Hallo tolleraussie, der Tipp ist echt klasse :gut: . Ich habe mir gerade die Anweisung mal durchgelesen und muss sagen, ich wäre froh gewesen, wenn ich das schon vor unserer ersten Hundeschule gehabt hätte.


    Leider sind wir mit Paul das erste Jahr in einer der "typischen" :shock: Hundeschule gewesen - stures Einstudieren der Begleithundeübungen und überwiegend auf dem Hundeplatz - dies haben wir dann gemacht bis Paul genauso reagiert hat wie die Hündin von Laney. Er war total lustlos und hat die Übungen nur noch total gelangweilt gemacht. Ich hab dann die Hundeschule gewechselt und erstmal die ganzen Übungen total eingestellt und nur noch den Grundgehorsam - ausschließlich draußen und nicht auf dem Platz - geübt. Erst nach einer Paus von ca. 3-4 Monaten habe ich mit Paul wieder Fuß geübt allerdings ähnlich wie in Deinem Link beschrieben und siehe da, heute kommt Paul ins Fuß ohne das er hinter mir abfällt und ich ständig auf ihn achten muss.


    Also Laney, versuchs mit der Methode von tolleraussie :freude: aber gib Deinem Hund auch Zeit sich umzugewöhnen und geh es ganz langsam an.


    Viel Glück
    agil

  • ANZEIGE
  • Das ist ein super Tipp,danke!!! :)
    Ich habe das "bei Fuß" gehen so geübt wie es mir in der Hundeschule beigebracht wurde: Leckerlie in die linke Hand ,hoch halten und wenn der Hund bei Fuß geht loben. Leider saß Chessi noich nie ganz nah bei Fuß.


    Ich übe mit ihr normalerweise ohne Clicker, kann man denn nur für die bei Fuß- Übung Clickern??
    Lg,Laney

  • Hi Laney,


    natürlich kannst Du auch NUR für die Fuss Übung clickern !


    Kennt Dein Hund den Clicker schon ?
    Wenn nicht, solltest Du unbedingt erst mit ihm die Basis für´s Clicker Traing vorweg nehmen.


    Hat ein Hund 1 Mal den Clicker begriffen - und das tun die meisten sehr schnell, und Freude daran, ist es super leicht eine Unmenge vn Dingen einzuüben.


    Habe viele Sachen auch anders gelernt aber nutze den Clicker nun als Korrektur-Hilfsmittel und das klappt prima. Sogar bei meiner nun 5 1/2 jährigen Hündin. Und beide haben sehr viel Spaß beim lernen.


    Lieben Gruß
    Alexandra

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Laney"


    Sie läuft zwar neben mir und sieht mich auch an ( auch das nur mit Leckerlie), aber eben nicht dicht mit ihrem Kopf auf Kniehöhe.
    Wenn ich mit ihr "bei Fuß" ohne Leckerlie übe, trottet sie meist nen halben Meter hinter mir...
    Ich weiß nicht wie ich ihr das beibringen soll?! Ich übe ja schon jeden Tag aber es verändert sich nichts :help:
    Lg


    Hi Laney,


    ich habe jetzt die anderen Beiträge nicht gelesen, aber ich antworte trozdem mal!


    Es gibt Hunde, denen ist es sehr unangenehm nah bei dir zu laufen. Sie nehmen sich ihre Individualdistanz. Man kann es natürlich "unbedingt vom Hund erwarten" aber aus welchem Grund möchtest du das so unbedingt?
    Das hinter dir gehen bekommst du vielleicht besser hin, wenn du erst sie loslaufen lässt bevor du den ersten Schritt machst. Du stellst dich neben sie auf Schulterhöhe nimmst deine Hand auf ihre Augenhöhe und sagst: "Wir gehen!" nett aber bestimmt... Beobachte sie währendessen und pass auf dass sie dir nicht langsamer wird und das zuckeln anfängt... Dann überholst du sie nicht sondern bleibst auf ihrer Schulterhöhe und sagst: "Wir gehen!"
    Ich kenne mehrere Retriever, die das gleiche "Problemchen" haben ;) Liegt also vielleicht gar nicht so sehr an dir!


    LG murmel

  • Hi Murmel!


    Mir persönlich ist es nicht wichtig ob mein Hund an meinem Bein "klebt" oder nicht, aber ich möchte gerne die BHP ablegen und da muss der Hund das können.
    Ich möchte aber schon , dass sie neben und nicht hinter mir läuft.
    Das was du mir rätst ist ungefähr das was ich auch ausprobiert habe, hat bis jetzt alles nicht geholfen.
    Ist haltn Retriever-Problem :wink:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!