ANZEIGE
Avatar

dominanz oder was ist das?

  • ANZEIGE

    hallo,
    ich hab eine collie-mix-hündin von sechs jahren. so ist sie eigentlich lieb und gehorsam. meist läuft sie ohne leine und das klappt gut. sie macht halt an strassen, rennt nicht zu jedem anderen hund etc.
    mein problem ist nur, dass sie, wenn wir auf mehrer hunde treffen, erst den ganz normalen begrüßungsakt macht und dann wie wild um alle herumläuft und in einem durch bellt. leine oder schlüssel werfen hilft nicht. ich hab sie dann auch schon versuchsweise an die leine genommen, aber das bellen geht weiter.
    jetzt ist sie teilweise als kläffer verschrien, obwohl sie sonst ruhig ist.
    ist das wirklich dominanzverhalten bzw. protest dagegen, daß sie nicht mittelpunkt ist?
    wer weiß rat?

  • ANZEIGE
  • Hallo Motte,


    kannst du das vielleicht einmal präziser an einem bestimmten Beispiel erklären. Wedelt sie beim umherlaufen und bellen mit dem Schwanz? Geht sie auf die Vorderpfoten runter? Oder klingt das Dauergebell eher "wütend"? Wie verhalten sich die anderen Hunde in dem Moment? Wie verhält sich deine Maus bei "nur" einem Hund?


    Vielleicht wäre ein Beispiel wirklich hilfreich.


    Liebe Grüße


    Pandora & Cheyenne & Nita

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

  • ich wurde gebeten, mein problem mit der dominanz oder wie auch immer man es nennen will genauer zu beschreiben.ich versuch es mal...
    also, jessie kommt mit anderen hunden, die uns an der strasse oder so begegnen, ist alles klar..von weitem erstmal bellen, so nach dem motto:hallo, hier bin ich!. dann hin, schwanz wedelt und es wird beschnuppert. wenn der andere hund gefällt, geht sie vorne runter, jault etwas schrill und fordert zum spielen auf.das ist ja auch alles normal. treffen wir aber auf mehrere hunde, fängt es genauso an, nur kommt nach dem schwanzwedeln und dem beschnuppern, dass sie anfängt, die hunde zu umlaufen und wie blöde bellt. wenn ein hund dabei ist, der auch wohl mit ihr spielen will, hilft das nicht. sie ignoriert die aufforderung zum spiel und steigert sich immer mehr ins bellen und umkreisen. beim rufen reagiert sie nicht und wenn ich versuche, sie beim kreisen zu packen, dreht sie vorher ab und ändert die richtung einfach nur. anstatt links dann eben rechts herum.
    als einzige lösung bleibt dann halt nur das gehen. dreh ich mich um und geh, folgt sie nach ein paar schritten und ist die alte. dreh ich mich dann wieder zu den hunden und denke neuer versuch, aber das kreisen fängt sofort wieder an.
    das ist also das problem und ich hoffe, jetzt ist es verständlicher
    gruß
    motte

  • ANZEIGE
  • Für mich hört sich das an, als würde sie sie hüten wollen. Ich würde es unterbinden. Ist sicher ein störendes Verhalten, hat aber nicht nur etwas mit "Dominanz" zu tun. Wird sie denn irgendwie geistig und körperlich ausgelastet??

  • Ich nehme an, dass ihr als Halter der mehreren Hunde stehen bleibt, während die Hunde spielen sollen!? Daran ist an sich gar nix auszusetzen, allerdings kann es sein, dass deine Hündin dieses Verhalten etwas eindämmt bzw. bleiben lässt, wenn ihr alle lauft und die Hunde da mitlaufen... Da bleibt für sowas nicht so viel Zeit ;)


    LG murmel

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Murmel hat da glaub ich nen ganz guten Ansatz. Vielleicht versuchst du es mal damit.


    Oder was ich vermute ist, ein Hund okay, 2 Hunde vielleicht auch noch aber alles andere bzw. viele Hunde überfordern deine Jessie vielleicht auch einfach nur und sie weiß vielleicht nicht so recht, wie sie das bewältigen soll. Ich schließe das einfach daraus, weil du sagtest, wenn du dich davon entfernst und sie dir folgt, ist sie wieder ganz ruhig, beim erneuten Versuch gehts gleich wieder von vorne los.


    Vielleicht ist deiner Süßen ein solches Massenrudel einfach nicht geheuer und einfach zu viel auf einen Haufen, aber ein Dominanzproblem seh ich da eigentlich auch nicht wirklich.


    Liebe Grüsse
    Pandora mit Cheyenne & Nita

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

  • also, ich laufe wenigstens einmal am tag 2 std. mit ihr und mehrmals ca.1 std. .zu hause spielt sie viel mit stofftieren, die sie dann bringt und man soll sie werfen oder eben mit ihr um die wette ziehen. auch beim laufen holt sie stöckchen oder wir haben einen ball zum werfen mit. daran kann es also nicht liegen.
    das mit dem hüteinstink ist dann schon naheliegender.
    und wenn ich auch mit anderen hundebesitzern weiterlaufe, so bald einige hunde stehen bleiben, fängt das gebelle an.
    aber danke für den ratschlag.
    mfg
    motte

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE