ANZEIGE

Kann mir jemand helfen !!!!

  • Meine Schwester hat sich einen BC zugelegt.
    Und allmählich bin ich verzweifelt, dieser Hund ist nicht normal.
    Ich weiß, dass die meisten Fehler bei den Menschen zu suchen sind.
    Der Hund ist jetzt 5 Monate alt und immer noch nicht stubenrein (wenn meine Schwester zu faul ist zum gassigehen, dann macht er auf den Balkon)
    der Hund ist wahnsinnig dominant er hat keinen Respekt vor mir oder anderen Personen.
    Der Border beißt, ich weiß in dem alter ist das normal, aber er beißt immer und überall und das auch noch richtig feste.
    Ich denke einfach, dass sie sich den total falschen Hund rausgesucht hat zumal sie nur eine kleine Wohnung hat.
    Was kann im schlimmsten fall auf uns zukommen, wenn man den Hund nicht richtig erzieht. :(

  • Hallo! Mal eine Frage,warum hat deine Schwester sich überhaupt einen Hund angeschaft,wenn sie jetzt schon zufaul ist mit ihm raus zu gehen.Der Border(andere Hunde) brauch Bewegung und erstmal eine gute Erziehung,was bei euch nicht der fahl ist,leider.Der Border kann in so einem fahl richtig agressiv werden und dann habt ihr ein großes Problem mit ihm.Allso sollte sich deine Schwester mal Gedanken darüber machen,denn der Hund kann einem nur leid tun,soory ist aber meine Meinung.Gruß Babsi :cry:

  • versteh ich gut deine Meinung mir geht es auch nicht anders :cry:
    Ich hab sie mal gefragt ob sie sich vorher nicht infomiert hat, was der BC eigentlich für ein Hund ist.
    Dann meinte sie nur, doch genau so einen wollte sie.
    Johnny ist ihr allererster hund und traurig finde ich, dass sie sich von meinem Freund z.B. nicht helfen lassen will.
    Er hatte schon 5 Hunde --> 2 davon super gut erzogene Rettungsstaffelhunde, Traumhunde.
    Ich hab mich genügend infomiert über BC und habe ihr dann auch gesagt, dass der hund nichts für sie ist aber meine Schwester hat ihren eigenen Kopf.....


    Es macht mich traurig, dass der Hund total versaut wird.
    er ist glaube ich echt hyperaktiv, demoliert auch die Wohnung (was ja im welpenalter noch normal ist) und er zerrt an der Leine bis fast zum Luftabschnüren

  • was ich vergaß ich habe absolut nichts mit ihm zu tun ich wohne über 60 km weg von ihr.
    Ich seh das alles halt wenn ich sie besuche oder wir uns bei meinen eltern treffen

  • Hallo! Ich weiß das es nicht von dir kommt,sonder von deiner Schwester,wehre es meine ,wehr der Hund schon längst weg. Bin richtig traurig wenn ich sowas höhre. Gruß Babsi

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ganz ehrlich meine Meinung.


    Ich bin der Meinung, dass Deine Schwester den Hund schleunigst an einen anderen (besseren) Platz vermitteln soll.
    Wenn sie dann immer noch ein Tier will, soll sie sich eben Meerschweinchen zulegen, die brauchen keine Erziehung und muessen nicht spazierengefuehrt werden. Da wird sie sicher besser dran sein.
    Aber ganz ehrlich, waere es fuer sie das Beste ueberhaupt kein Tier zu haben.
    Jetzt koennt ihr mich in der Luft zerreissen.
    Das ist eine absolut traurige Geschichte.
    Tiere machen Arbeit und wer zu faul ist, seinen Hund spazieren zu fuehren wird irgendwann auch zu faul sein, den Kaefig zu reinigen. Deshalb besser gar keine Tiere.


    Viele Gruesse an Dich Kekskrume

    Viele liebe Gruesse


    oldsfarm

  • PS Jetzt hab ich vor lauter Aufregung meine Unterschrift vergessen. Wird hiermit nachgeholt.


    Nochmals Gruesse


    Annette

    Viele liebe Gruesse


    oldsfarm

  • Zitat von "kekskrume"

    Meine Schwester hat sich einen BC zugelegt.
    Und allmählich bin ich verzweifelt, dieser Hund ist nicht normal.



    Ich denke, der Hund ist völlig normal.


    So, wie du schreibst, kümmert sich wohl keiner um ihn. Also sucht er sich selber Beschäftigung.
    Dass er auf den Blakon macht, spricht doch eher für ihn. Er könnte sich ja auch den Teppich aussuchen ;-)


    Rate deiner Schwester auf jeden Fall, eine Hundeschule / Welpenspielstunde aufzusuchen. Vielleicht wird sie wach, wenn sie sieht, wie man richtig mit einem Hund umgeht!!!
    Sie wird dort von neutraler Stelle viel über Hundeerziehung erfahren.


    Für mich klingt es so, als ob sie bei euren Ratschlägen (von dir und deinem Freund) sowieso nur bockig reagiert.......


    Sollte es so bleiben, dass sie den Hund nicht artgerecht fordert und fördert, bleibt wohl nur eine Überprüfung vom Tierschutz o. ä.


    Viel Glück für den Hund
    wünscht
    Wolf

  • Huhu...


    also wenn ich ehrlich bin, würde ich ihr noch nichtmals raten, in die hunde/welpenschule zu gehen...man merkt doch direkt, dass sie überhaupt kein Interesse an dem Hund hat...und wie schon erwähnt, dann lieber kein Tier...


    Hast du denn guten Kontakt zu ihr?? Ich würde ihr echt raten, den Hund abzugeben...ich weiss, du wirst auf Taube ohren stossen...aber versuch es irgendwie...


    Ich habe einen BC, der aus ähnlichen Verhältnissen stammt..und ich sage dir, es ist nicht einfach einen 13 Monate alten Hund wieder zurechtzubiegen..ich habe lange dran geknabbert...Also lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende..


    LG
    Janine mit den "fliegenden Pelzen"

  • Hallo zusammen!


    Das ist ja echt eine traurige Geschichte! Leider wird man aus der Entfernung auch nicht helfen können. Ausserdem wo die Gute ja auch keine Hilfe von Leuten in ihrer Umgebung haben möchte.
    Der Hund kann ihr auch mal selber gefährilich werden, wenn sie sich um die Erziehung überhaupt nicht kümmert und er denkt er ist der Chef.
    Bin auch gespannt ob er nicht damit anfängt demnächst die Wohnung zu demorieren, weil er keine Beschäftigung und Erziehung bekommt.


    Vielleicht ist sie ja doch irgendwann mal einsichtig und kommt zur vernunft.


    Traurige Grüße
    von Heidi und Glen

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE