ANZEIGE

Hilfe, Hund hyperventiliert / röchelt!

  • Hallo,


    ich habe mal eine Frage an euch... und zwar habe ich seit 8 Monaten einen Jack Russel Welpen... Sie wurde anscheinend vom Züchter geschlagen, da sie sehr viel Angst hat und sehr vorsichtig ist.
    Am Anfang war es ganz schlimm, nun geht es einigermaßen, jedoch fängt sie nun an, wenn sie richtig Angst hat oder aufgedreht ist an zu schnaufen, so wie als wenn ein Mensch hyperventiliert(weiss net obs richtig geschrieben ist).... :shock:
    Der Tierarzt meint da ist nix, aber da macht sie es auch nicht und er hat sie nie dabei gesehen, hab manchmal Angst das sie erstickt oder so...
    Was kann ich tun????
    Bitte :flehan: helft mir...


    LG, Julia (mit Willy und Leika)

  • Hallo Julia!


    Willkommen im Club der hyperventilierenden Russel :wink:


    Ich hab auch so ein Exemplar zu Hause (aus einer Tierhandlung gerettet) die ist heute noch der Oberfeigling und wenn sie Panik hat bekommt sie solche Anfälle. Ich hab das immer mit Pseudo-Krupp/Asthma verglichen und kann nachvollziehen wie viel Angst Du um Deinen Welpen in solchen Momenten hast!


    Bitte Deinen TA mal auf Trachealkollaps zu checken - das kommt bei kleinen Hunden relativ oft vor. Eine andere Möglichkeit ist eine Kehlkopflähmung.


    Ich drück Euch die Daumen, dass es wie bei uns ist: meine Russeldame (mitlerweile 5) hat alle Test gut hinter sich gebracht und TA meinte, es handle sich um eine Form der Hyperventilation - ähnlich wie bei einem Astmathiker, der wenn er Streß hat keine Luft mehr bekommt.


    Und durch ihre Vergangenheit ist sie halt nicht der typische Draufgängerrussel, der vor nix Angst hat. Aber dafür ist sie der beste Russel der Welt :love:


    LG
    Puckster

    "Der Hund ist das einzige Lebewesen auf der Erde,
    das Sie mehr liebt als sich selbst."
    Josh Billings

  • Hallo ihr Lieben,


    Meine kleine Amy ( Chihuahua-Pinscher) macht mir seit geraumer Zeit Sorgen. Und zwar bekommt sie, hin und wieder so seltsame Röchel Anfälle, der letzte war mitten in der NAcht, man denkt sie erstickt :-(
    Steht dann mit grossen Augen da und schnappt irgendwie nach Luft, hab ich das Gefühl.
    Wobei sie meist danach jede Menge Gras frisst.
    Sie hatte das schonmal so schlimm, dass wir zum Notdienst fuhren, aber es wurde nichts festgestellt.. ( geröntgt wurde sie auch, nur nicht die komplette Luftröhre war auf dem Bild-LEIDER!)
    Nun war ich nach dem letzten "Anfall" abermals beim TA und die sagte, das könnte auch Husten sein, oder ihr wäre übel...


    Durch "Zufall" unterhielt ich mich gestern mit einem Besitzer eines Yorkis, der an diesem sogenannten Trachealkollaps litt und die Symptome waren zum verwechseln ähnlich. Zumal sowohl dieser als auch meine Kleine bereits nach dem Trinken immer so husten müssen!!!
    Dann diese Röchel Attacken, bin total fertig vor Sorge.
    Er hat mir die Tierklinik in Duisburg empfohlen die wohl mit diesem Trachealkollaps schon Erfahrugnen hätten!


    Wie kann es möglich sein, dass ansässige TA mit dieser Thematik so fast gar nicht vertraut sind. ( zumindest viele nicht)!?


    Kennt jemand oder hat jemand Erfahrungen mit der Klinik in Duisburg? Gibt es Medikamente und wie gehe ich nun am besten vor??


    Wäre sehr sehr dankbar für eure Antwort und hoffe das Beste!


    Lg Amy u Levanah

    Ein Zentimeter Hund ist mir lieber, als ein Kilometer Stammbaum!!!

  • Hallo Amy,


    helfen kann ich Dir nur in soweit, dass ich den Betreff des Threads etwas aussagekräftiger gemacht habe. So bekommst Du hoffentlich schneller Hilfe!

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand - jedermann ist überzeugt davon, er habe genug. (Descartes)

  • Mein Sammy macht das auch.
    Wenn er sich total doll aufregt oder erschreckt, röchelt er und bekommt fast keine Luft mehr. Er ist ein 5 Jahre alter Corgi-Mischling.
    Meine Tierärztin hat mir gesagt, dass das mit dem Gaumen zu tun hat. Der wäre nicht richtig gewachsen und so verschließt sich das manchmal.
    Ich sollte aber keine Angst haben, das schlimmste was passieren kann, ist, dass er in Ohnmacht fällt, dann sofort wieder aufwacht.
    Sorgen mache ich mir aber trotzdem.
    Ich setze ihm keinen Stress aus und wenn es doch mal passiert, wird er beruhigend unter dem Hals gekrault und abgelenkt. Bloß nicht bemitleiden!!!
    Aber trotzdem mal zum TA gehen, bitte.
    Denn es kann ja auch was anderes sein.
    LG Ulrike

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo Lina,


    ja aussagekräftiger, Danke Dir dafür! Kenne mich da noch nicht so gut aus und habe mich einfach angeschlossen an diesem bereits existierenden Thread!


    Bei Amy kommt dies ja völlig unerwartet, wie bereits oben erwähnt auch mitten in der Nacht ohne vorherige Aufregung.. es sei denn sie hätte "aufregend" geträumt.. hmmm


    Werde auf alle Fälle diese Klinik aufsuchen, um Gewissheit zu haben. Wollte halt nur mal horchen, ob jemand Erfahrungen diesbezüglich hat!
    Kann mir vorstellen, dass Amy, wenn sie geröntgt wird, in dem Moment eine "normal" wirkende Luftröhre hat, aber BEI SO EINEM ANFALL die Röhre halt verengt sichtbar wäre!


    MÖchte sie auch keinen unnötigen Strapazen aussetzen, alles Aufregung halt von der ich sie verschonen möchte!
    Nun ja wie dem auch sei, ich werde da am Ball bleiben und würde mich über Infos wahnsinnig freuen...


    IN diesem Sinne..


    Lg Grüße AMy und Levanah

    Ein Zentimeter Hund ist mir lieber, als ein Kilometer Stammbaum!!!

  • hallo was war denn nun dabei herausgekommen? habe einen jack russsel und der hat auch diese keuchluftnotsymptome aus dem nichts.
    bin durch die suchfunktion hier gelandet,
    falls ihr noch im forum seid, erzählt mal wie sich das in der zeit entwickelt hat?

  • Zitat von "neuertag"

    hallo was war denn nun dabei herausgekommen? habe einen jack russsel und der hat auch diese keuchluftnotsymptome aus dem nichts.
    bin durch die suchfunktion hier gelandet,
    falls ihr noch im forum seid, erzählt mal wie sich das in der zeit entwickelt hat?


    Ich glaube, auf die Antwort wirst Du noch warten, wenn Du schon 100 bist.
    In fast 2 Jahren nur 5 Beiträge....Meinst Du, da kommt noch was :???:

  • mmh stimmt ich hatte gedacht 5 beiträge damals...
    trotzdem danke, habe bei der suchfunktion noch das rückwärtsniesen gefunden, vielleicht ist es sowas.
    möchte nicht, dass der kleine deshalb gleich mit medizin vollgepumpt wird, wenn es schlimmer wird, geh ich trotzdem zum TA erstmal nur zur diagnose, aber zur zeit ist es relativ selten und nur ganz kurz.
    danke für eure tipps,suche mal weiter...
    =)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE