ANZEIGE
  • Hi,


    mich interessiert da brennend eine Frage.
    Also, wenn ich mir einen Hund raussuche, dann schaue ich mir die Hundis halt an und wenn es da funkt, dann ist das meiner. :love:


    So, wie macht man das denn beim Züchter, bzw wie gehen die Züchter denn damit um.
    Mal angenommen, ich würde gerne einen Welpen, zB ein Mädel von Dir aus dem nächsten Wurf.
    Du reservierst mir dann einen und ich komme dann zum schauen, und stelle fest, daß das absolut nicht mein Hund ist - rein Sympathiemäßig und alle anderen sind schon vergeben, bzw sind auch nicht so mein Fall.


    Reagierst Du oder Züchter im allgemeinen dann sauer, da sie sich ja dann um einen neuen Platz bemühen müssen? Ich meine, das kann ja vorkommen, auch bei Welpen. Und ich denke, daß es nicht sehr vorteilhaft ist, den Hund mitzunehmen, wenn es nicht einfach Dein Hund ist, oder? :?:
    Ist das bei Dir schon mal vorgekommen?


    Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt? Also ich will jetzt keinen Hund von Dir :D ( nicht das ich nicht einen nehmen würde), sondern es interessiert mich einfach mal rein theoretisch. :D


    Gruß
    Nadine

  • @ cephalenia


    Bin jetzt zwar nicht Wiebke, antworte aber trotzdem :mrgreen: :


    Wir haben zwei Hunde, die vom Züchter sind:
    Pelle, mein Hund und Mika, ein Vizsla (Hündin meiner Eltern, die aber bei meinen Eltern eingezogen ist, als ich noch bei ihnen gewohnt habe)
    In beiden Fällen war der "einfache Kauf" eines Welpen fast schwieriger als eine Adpotion :wink: .
    Beide haben uns auf Herz und Nieren geprüft, uns ausgiebig ihre "Grossen" gezeigt, und uns richtig ausgefragt.
    Gerade Mikas Züchter waren besonders bemüht: die acht Wochen alten Welpen waren extrem gut geprägt, mit viel Liebe und viel Zeit und viel Fachwissen (aus den eigenen Welpen sollten schliesslich mal Therapiehunde werden) aufgezogen-niemals hätten die einen Welpen weggeben, ohne absolut sicher zu sein, dass das neue Zuhause perfekt ist.
    Und auf gar keinen Fall hätten sie ärgerlich reagiert, wenn wir gesagt hätten, die Welpen sind zwar süss, aber "unser" Welpe ist nicht dabei.
    Und sie waren auch nach dem Kauf sehr interessiert daran, was Mika wohl macht, wie es ihr geht und wären zu jeder Hilfe bereit gewesen.


    Aber das ist doch eigentlich nichts anderes, als wenn Du mal wieder einen Pflegehund/Katze vermittelst, oder? Du bist doch auch nicht ärgerlich, wenn wirklich tolle Leute dabei sind, denen Du den Hund/Katze gerne geben würdest, aber bei denen es einfach nicht "funkt".


    Liebe Grüsse, Marta&Monster

  • hi nadine,
    ich bin im gegenteil ziemlich froh, wenn die welpenkäufer vorher merken: oh, da ist keine für uns dabei, statt dann nach ein paar wochen festzustellen, dass sie keine richtige beziehung aufbauen können. vielleicht ist das anders, wenn man eine große zuchtstätte mit mehreren würfen pro jahr hat, aber ich hänge total an den welpen und neben der eignung (die ich auch sehr genau unter die lupe nehme - ich bin eine der etwas anstrengenden züchterinnen... :roll: ) ist für mich am wichtigsten, dass ich das gefühl habe: die wollen genau diesen wonneproppen und nichts anderes. und dem werden sie, weil sie ihn jetzt schon so gern haben und toll finden, einen super start ins leben geben!


    bei vorbestellungen gehe ich in der regel so vor: die interessenten werden vom decksprung informiert und natürlich möglichst schnell angerufen, wenn der wurf dann gefallen ist. diesmal hatte ich drei vorbestellungen auf drei rüden. die ersten wollten einen hund für ausstellungen und agility und außerdem, um ihr hysterisch-ängstliches kind zu kurieren. ganz schöne anforderungen... da diese familie zuerst kam und genaueste beratung wollte und brauchte, habe ich für sie die wahl getroffen: bilbo beutlin ist der nervenstärkste und ruhigste rüde aus dem wurf und außerdem noch wunderschön gezeichnet. für die anderen zwei blieben also "nur" noch bandit und bow. da keine besonderen vorlieben genannt wurden, ging ich hier schon nach der reihenfolge. die interessentin für den dritten rüden entschied sich allerdings noch mal um für eine hündin. bronwen ist jetzt bereits seit drei tagen bei ihnen und sie sind alle superglücklich.
    wenn die leute sehr unsicher sind, ob der betreffende welpe wirklich das richtige ist, rate ich ihnen, sich auch ruhig noch mal bei anderen züchtern umzuschauen - vorbestellung hin oder her.
    bei manchen menschen habe ich nächtelang bauchweh, weil ich nicht weiß, ob sie wirklich die richtigen für meine welpen sind. wenn die bauchschmerzen bleiben, sage ich ihnen ab. das schafft zwar keine freunde aber guten schlaf...


    by the way: bluebell ist so eine ganz spezielle: für die haben sich bis jetzt nicht die richtigen menschen interessiert. aber da mache ich mir nicht viel kopf, dann behalte ich sie eben, bis der richtige kommt (außerdem ist sie ja erst acht wochen alt und hat noch ein bisschen zeit...)

    Den Abstand von Brett zu Kopf nennt man Horizont...

  • Hallo Wiebke,
    Deine Einstellung dazu ist wirklich super.
    Kenne das von meinen Pflegehunden; Leuten abzusagen, die den Hund eigentlich gerne haben möchten und auch ganz gute Hundebesitzer wären, nur eben nicht für DIESEN Hund, ist wirklich unangenehm.


    Hab aber auch noch ne Frage: Was machst Du eigentlich, wenn mal ein Hund wiederkommt? Bei unseren Pflegehunden ist es eigenlich immer so, dass im Vertrag steht, dass der Hund nicht ans Tierheim, an sonstwen vermittelt wird, sondern an die Pflegestelle/Verein zurückgegeben werden muss, falls man sich aus irgentwelchen Gründen von dem Hund trennen muss.
    Naja, da Du erst Deinen B-Wurf hast, hattest Du hoffentlich eine solche Situation noch nicht, oder?


    Liebe Grüsse, Marta&Monster

  • hallo marta,
    ich habe das glück, dass ich einen riesigen hof habe, einen verständnisvollen und gutverdienenden gatten :lol: , viele freunde, die mir zeitmäßig unter die arme greifen, wenn ich zu viel um die ohren habe und eine dorfgemeinschaft, die meine hundeschule toll findet und unterstützt. hunde zurückzunehmen ist also gar kein problem! bis jetzt ist es mir noch nicht passiert, aber zwei meiner a-käufer haben schon ein paar problemchen anerzogen, es kann also schon mal sein, dass einer zurückkommt. in meinen verträgen steht, dass die hunde auf jeden fall mir als erstkäuferin angeboten werden. ich werde dieses kaufrecht auch IMMER wahrnehmen. ob dieser hund dann weiter vermittelt wird oder für immer bei mir bleibt, kommt auf seinen psychischen zustand an - ich kann mir beides gut vorstellen.

    Den Abstand von Brett zu Kopf nennt man Horizont...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hi Wiebke,


    finde Deine Einstellung auch toll. Habe nur letztens mitbekommen, daß ich ein paar Leute tierisch aufegregt haben, als ein "Käufer" abgesprungen ist, weil ihm der Welpe so gar nicht zusagte und er lieber den anderen gehabt hätte, der aber schon vergeben war.


    marta
    Ich denke mal, bei TSV ist das etwas anderes. Die Frage war ja auch nicht, ob ich den Leuten absage, wenn ich meine es paßt nicht, sondern wenn die Leute beim Züchter sagen, es paßt nicht.
    Im TH ist das ja sowieso, daß man aus dem Bauch heraus entscheidet und nicht schon einen Hund vorbestellt hat, den man noch nie gesehen hat.


    Zumindest ist das bei mir so. Ich entscheide das aus dem Bauch raus. Wenn die Chemie stimmt, kriegt man alles andere irgendwie schon hin.
    Habe letztens mal Herrchen gesucht geschaut (schon ein paar Wochen her) da war eine Mischlingshündin, die habe ich gesehen und mich verliebt. Wahrscheinlich wäre das der Hund gewesen. Aber leider geht ja kein zweiter und schon gar nicht noch so ein großer (war größer als Sherry).
    Ich bin mir mittlerweile auch gar nicht mehr so sicher, ob Sherry einen anderen Hund neben sich so gut verkraften würde. Zuhause ist sie doch sehr auf uns bezogen. Muß uns ja auch schon mit den Katzis teilen. :D


    Gruß Nadine

  • Also, dass es Herrchen gesucht immer noch gibt, finde ich toll. Als ich noch in Deutschland wohnte verging kein Montag, an dem ich das verpasst habe. Da habe ich mich immer gefreut. Es gab auch genuegend Hunde, die mir gefallen haetten, aber wegen der Arbeit habe ich mich entschlossen keinen Hund zu nehmen. Der oder die Aermste waere ja die meiste Zeit am Tag allein gewesen, das wollte ich nicht.


    Das musst ich nur mal loswerden.


    Annette

    Viele liebe Gruesse


    oldsfarm

  • Hallo :)


    ist das schön hier zu lesen, dass viele andere es auch so machen: sorgfältig aussuchen und ggf. ablehnen.
    Wir haben im letzten Frühjahr/Sommer "unseren Liebling" gesucht, nicht "einen" Hund.
    Nach mehr als 5000 km Fahrstrecke stand er Anfang September vor uns! :lol: Der kleine Kerl hat sich UNS ausgesucht und wir fanden ihn ebenso toll.
    Genau so ist auch unsere Beziehung. Wir haben den "tollsten" Hund, weil er eben einfach zu uns passt!
    Die andere Voraussetzung war die prima Züchterin. Sie hatte nur wundervolle Tiere, wußte genau über den Charakter eines jeden zu berichten und hat uns seeehr geprüft. Schon am Telefon haben wir uns sehr gewünscht, dass es genau bei der Züchterin klappen möge, weil sie uns ganz klar gesagt hat, dass es "funken" muss, damit wir einen Welpen bekämen. Es funkte bei Mensch und Tier ganz heftig; ihre Hündinnen legten uns die Köpfe auf den Schoß und wedelten ganz geruhsam mit den Schwänzen.


    Nun ist unser "kleines Kuscheltier" ein halbstarker Rüde und einfach toll.
    Das wünschen wir jedem Tier und jedem/r Besitzer/in auf seine/ihre eigene Art!


    Liebe Grüße an alle
    Sibylle und Annelore mit BC Sydney

  • Hallo Sibylle
    Ich finde es schön, dass ihr euren Traumhund gefunden habt, wie kann es auch anders sein bei diesem Namen :D
    Aber ich frage mich, wie eine Züchterin schon im Vorfeld sagen kann, dass es funken muss. Auf der einen Seite mag das auch richtig sein, aber was versteht der Mensch darunter, wann es beim Hund fekunkt hat? Ich habe viele Bücher gelesen zum Thema Welpenkauf und es gibt wichtige Verhaltenstests bei der Auswahl eines Welpen. Außerdem, wenn man schon so weit zu einer Züchterin fährt und die vielen kleinen Knäule sieht, kann man dann auch objektiv bleiben? Ich meine, könnte man dann wirklich "Nein" sagen? (Natürlich unter der Prämisse, dass die Züchterin nett ist, die Hunde gepflegt und gesund und es eigentlich sonst auch keinen Tadel gibt und es wirklich einzig und allein am "Funke" liegt) Ich finde es halt irgendwie sehr subjektiv, wenn Menschen sagen, dass bei dem Hund der Funke auch sofort übergesprungen ist. Als ich meine Sydney zum ersten Mal auf der Hand hielt, da war sie eine Woche alt und ich war die einzige in meiner Familie, der sie die Hand geleckt hat. Mit einer Woche schon und heute hängen wir zusammen wie Pech und Schwefel, ABER! ich würde deshalb nicht von Liebe auf den ersten Blick sprechen. Vielleicht hätte das auch jeder andere Welpe getan?
    Ich beäuge dieses Thema sehr kritisch (aber ich freue mich natürlich sehr für euch und für euren Hund, dass es so gut läuft), denn ich habe auch einige Negativbeispiele kennengelernt, wo die Besitzer meinten, dass es Liebe auf den ersten Blick war und es überhaupt nicht gepasst hat.
    LG Maren und Sydney, die sich zumindest jetzt heiß und innig lieben :wink:

    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit.
    Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.
    Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.


    (Roger Caras)

  • Hallo Maren und Sydney! :D


    Jaaa, bei deeem Namen... aber Scherz beiseite. Wir freuen uns mit für Euch! Möge sie hundert Jahre gesund und glücklich bei Euch sein!


    >Aber ich frage mich, wie eine Züchterin schon im Vorfeld sagen kann, dass es funken muss.< Die Frau verkauft BCs aus Therapielinie, verpaart sorgfältig und hat echt tolle Hunde. Warum sollte sie die sehenden Auges in die Untätigkeit "laufen" lassen? Wir fanden sie schon am Telefon sympatisch, im Original erst recht. Sie will keine Leute als Besitzer ihrer Welpen, die nicht wissen, dass ein BC ein Arbeitshund ist. Fleißig ist unser Kuscheltier ja nun wirklich!!!
    Und eben dieses Flauschknäuel stand auf, als es uns sah, kam nach vorn, schubste dabei seine Schwestern weg (ob Junge, wußte wir da noch nicht, weil wir ja nicht flach auf dem Boden lagen) und hatte den Ausdruck "endlich seid ihr da" in den Augen. Klar kann man sich das einbilden..., die Gefahr ist groß.
    >Ich meine, könnte man dann wirklich "Nein" sagen? <
    Ja, wir sind von mindestens 30 sympatischen Kandidaten wieder weg gegangen, weil "etwas" fehlte. Ein großer Teil davon war erwachsen oder halbwüchsig. Am krassesten war es in der Nähe von Aachen - alles bestens, aber als wir nach einer Stunde wieder kamen - ganz sicher, ihn mitzunehmen! - guckte der Kandidat kurz und ging in den Garten spielen. Besitzerin wie auch wir wußten sofort und ohne Worte, dass es nicht richtig gewesen wäre, ihn abzugeben/mitzunehmen. Er ging 2 oder 3 Wochen später zu tollen Menschen, die auch wie wir nach einem langen gemeinsamen Spaziergang mit ihm und der "alten" Besitzerin eine Stunde weggingen, wiederkamen ... und der Kuschel saß parat, war reisefertig.
    Schafft man das einmal, dann geht es plötzlich. Und wir sind sehr froh, uns so viel Zeit gelassen zu haben. Er sollte sich schließlich für sein ganzes Leben entscheiden, nicht von uns entführt werden. Schließlich ist Sympathie sehr subjektiv, eben nicht messbar.
    >Ich finde es halt irgendwie sehr subjektiv, ...< Oh ja!!!


    Liebe Grüße an alle, die es gut getroffen haben!
    Sibylle + Annelore mit Sydney (alle drei gerade sehr erkältet)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE