ANZEIGE

Bandscheibenvorfall mit Lähmung der Hinterhand

  • Bitte!
    Wer kann mir helfen???
    Mein Hund leidet seit gestern an einem Bandscheibenvorfall mit Lähmung der Hinterpfoten...ich weiß nicht mer weiter...sie ist mein ein und alles...war heute beim Arzt hab sie durchröntgen lassen und hoff morgen auf ein Ergebnis vom Spezialisten...wer kann mir sagen wie gut die Heilungschancen sind da die Tierärztin mir nix genaues sagen konnte!?
    Ich bin total verzweifelt...heute nachmittag hat sie das erste mal seit gestern wieder Zuckungen und Reflexe in den Hinterläufen gezeigt...ich hoff das ist ein gutes Zeichen!?Wer kann mir in etwa sagen was eine Operation in so einem Fall kostet?Damit i weiß auf was ich mich einstellen muß...ich möcht sie nicht verlieren...sie wird gerade mal drei Jahre...Meine Loona ist ein Zwergpekinese...


    Mit ganz lieben Grüßen Annabell+Loona

  • Hi Anabell,


    heute nachmittag hat sie das erste mal seit gestern wieder Zuckungen und Reflexe in den Hinterläufen gezeigt.

    Ja das ist ein gutes Zeichen. Ansonsten warte mal ab, was der Spezialist Dir sagt / empfielt. Und die allermeisten Hunde, die ich nach der OP zur Reha hatte laufen heute wieder (fast) normal. Hast Due einen guten Tier / Hundephysiotherapeuten in der Nähe?


    Liebe Grüße
    Tanja

  • Hallo Tanja...


    Ich hab meine Loona am Samstag in Ludwigsburg bei nem Spezialisten operieren lassen...es war ein massiver Bandscheibenvorfall zwischen dem letzten Brustwirbel und dem ersten Lendenwirbel...sie hat die OP sehr gut überstanden und als ich sie am Montag aus der Klinik geholt habe habe ich gewüßt dass ich das richtige getan habe und hatte ein sehr gutes Gefühl...am selben Abend als sie dann bei mir mit auf dem Sofa lag hat sie auch plötzlich gepieselt...ich war so froh darüber dass es mir egal war dass sie aufs Sofa gemacht hat...sie hat zwar noch keine richtige Kontrolle darüber aber so muß ich sie nicht mit dem Ausdrücken der Blase quällen und kodieren tut sie auch mittlerweile von selbst...ich mach am Tag mehrmals so Stehübungen mit ihr und heut hat ich das Gefühl eines leichten Widerstandes in ihren Beinen...Massieren tu ich sie auch an den Hinterläufen dass die Durchblutung in Schwung kommt..und mit so Wassergymnastik werd ich demnächst auch zu Hause anfangen...Kannst du mir vielleicht noch paar Tips geben?Das wäre lieb...

  • Hi Annabell,


    das sind ja gute Neuigkeiten. Es ist aus der Ferne immer etwas schwer zu sagen, welche krankengymnastischen Übungen bei was nun zur Zeit am Besten sind, ohne den Hund zu sehen und einiges lässt sich auch schwer schriftlich erklären.
    Generell:
    - stell sie wirklich oft am Tag korrekt hin (natürlich so gehalten, dass sie nicht umfallen kann)
    - war sie vor dem Vorfall kitzelig / hatte einen Kratzreflex oder auf bestimmte Berührungen an den Hinterbeinen mit Bewegung reagiert, dann versuch diese Reaktionen wieder bei ihr auszulösen
    - massier sie an den Hinterbeinen anregend, z.B. mit leichen Fingerklopfen auf den Muskeln (nicht auf den Knochen) von unten nach oben,
    - mit den Fingern gegen Fellstreich von unten nach oben an den Hinterbeinen streichen (ein gesunder Hund findet dies unangenehm, reagiert also drauf, wenn sie reagiert: super)
    - "Schwinmmhäute zwischen den Zehen ausstreichen
    - Ihre Pfotenunterseite sanft bürsten, einen Igelball drüber rollen, halt alles Dinge die sich verschieden anfühlen.
    - Wenn sie auf der Seite liegt, kannst Du auch ihre Beine vorsichtig so bewegen, als würde sie laufen


    Und versuch sie dabei immer zu motivieren. Motivation ist bei der Lähmungsreha mit das A und O.
    Weitere Techniken / Übungen lassen sich übers I-net leider nicht erklären, da kann mensch zu viel falsch bei machen, da ,müsstest Du Dir einen Hundephysiotherapeuten vor Ort suchen.


    Liebe Grüße und gute Besserung für Loona
    Tanja

  • Hallo Annabell,
    ich hoffe, Dir und Loona geht es gut?
    Ich habe meine Hündin ebenfalls in Ludwigsburg wegen eines zweifachen Bandscheibenvorfalls operieren lassen. Da sie damals (vor 8 Monaten) bereits 14 Jahre alt war, waren die Aussichten nicht besonders gut. Aber wir haben gekämpft und sie kann wieder laufen. Zwar nicht so gut wie davor, aber es geht.
    Wichtig ist auf jeden Fall eine Behandlung beim Therapeuten. Wir waren bei zwei verschiedenen in Leonberg und in Filderstadt. Dort bekam unsere Linda Massagen und Reizstrombehandlung. Ausserdem durfte sie eine Schwimmtherapie und Laufen auf dem Unterwasserlaufband absolvieren.
    Zusätzlich haben wir auch selbst sehr viele Geh- und Laufübungen mit ihr absolviert.
    Sehr hilfreich waren auch eine Art Tragehose und super Schuhe, die wir von einer Therapeutin bekommen haben. Die Hose kommt um das Hinterteil und hat einen langen Tragegriff. So kann der Hund mit den Vorderpfoten laufen und man kann die Hinterbeine tragen. Mit der Zeit kann der Hund dann anfangen, selbst zu laufen (hinten) und man nimmt ihm einen Teil des Gewichts ab. Die Schuhe sind wichtig, damit der Hund sich an den unbeweglichen Beinen die Pfoten am Asphalt nicht aufschlägt.


    Es war eine sehr schwierige Zeit, aber die Momente der ersten Erfolge erscheinen einem wie ein Wunder!


    Viel Glück!
    Falls Du noch Fragen hast oder die Adressen der Therapeuten brauchst, melde Dich!
    Grüße
    Martina

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • So nun ich auch mal wieder!


    Meine Hündin wurde vor 5 Wochen in LB operiert!
    AN 3 BAndscheiben. Erst auch mit erfolg.


    Leider nach 2 Wochen hatten wir einen bösen Rückschlag, seid dem ist sie nun hinten gelähmt!


    Wir machen jetzt auch eine schwimm Therapie in Filderstadt! Ich hoffe es hat Erfolg!
    Desweiteren werde ich nach einem Rollwagen ausschau halten ist glaub ein gute Sache!


    nur ein kurzer Bericht später mehr!


    Gruß ELa

ANZEIGE