ANZEIGE
  • Hi!
    Hab gestern noch mal die Tiernanny gesehen. Hat jemand von euch Erfahrung mit dieser Beinleine? Ich weiß nicht so recht.Klar,wenn der Besitzer dauernd an der Leine Zerrt,oder aber im Gegenteil sich nicht durchsetzen kann,ist das Ding schon praktisch um ihm das abzugewöhnen.Zum Beispiel bei dieser Beauceron-Dame.Andererseits hätte es die unter Umständen beim ersten Versuch glatt von den Füßen gerissen. Andereseits hat mir die Anwendung bei der Border-Mix-Hündin nicht gefallen.Klar,sie ist beser mit gelaufen,aber was sollte sie auch anders machen? Seit wann kann man mit Zwang eine Bindung herstellen? Aufgetaut ist sie doch erst,als Herrchen dann endlich auf der Wiese ein bischen aus sich raus gegangen ist und mit ihr gerannt ist.Spielen würd ich das ja nicht grade nennen. Vielleicht hätte ja eine "richtig spielen mit Hunden "-Lektion für Herrchen mal an erster Stelle stehen sollen?!


    Franzi

  • Hallo!


    Also ich bin von dieser Beinleine nicht wirklich überzeugt. hat mehrere Gründe.
    1) ist die relativ kurz, daher wird der Hund doch mehr mitgezerrt als dass er freiwillig mitgeht - gerade bei großen Menschen mit naturgemäß größeren Schritten kann ich mir das problematisch vorstellen.


    2) Hat man nicht wirklich die Möglichkeit, schnell mit der Hand einzugreifen, wenn der Hund irgendwas verbellt/angreift... Grad bei der Beauceron - Hündin gestern.. also da hätten zuerst mal die Herrchen/Frauchens in die Therapie gehört.. eigenes Hundezimmer mit Bett.. hab glaubt, ich krieg nen Lachkrampf *ggg*


    3) WOZU??? Wenn ich beide Hände unbedingt frei haben will (wobei mir der Grund auch schleierhaft ist...), kann ich mir die Leine genausogut um den Bauch binden, ums Handgelenk....


    Meiner Meinung nach ist das ein Versuch, eine weitere Leine zu vermarkten. Wird ja anscheinend egal bei welchem Problem eingesetzt - soll das vielleicht das ultimative problemlöserding werden?? Also in unseren Haushalt kommt die denk ich mal ziemlich sicher nicht ;-)



    lg
    schnupp & Rasselbande

  • Hallo,


    ich bind mir keine Leine mehr so ohne weiteres um... hat mir mal einen verrenkten Rücken eingebracht, weil ich nicht aufgepasst hab und der Hund aus dem Stand nach hinten seitlich weggesprungen ist... weia... das tat weh


    liebe Grüße


    Ella

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

  • gg so wars auch nicht gemeint ella.. nicht so ohne weiteres.. aber wenn ich einen leinenführigen hund hab, dann bind ich mir die leine eher um den bauch, als dass ich mit noch so einem leinending arbeite.. wenn der hund nur zieht und man das mit der beinleine probiert.. *schwuuuuuuuuuuuuups*


    lg
    schnupp & Rasselbande

  • ..lach... ich wollts nur zu Bedenken geben.... weil eigentlich läuft sie toll an der Leine... aber ich hab dagestanden und geschwatzt... naja... dann hat sie was gesehen und ein Hüpferchen gemacht...lach... ich bind mir die Leine immer noch um, aber nur wenn auch ich aufmerksam bin und laufe. Bleibe ich stehen um zu schwatzen, Leine ab oder Augen auf dem Hund ;o))
    Bei soner Beinleine, obs mich da damals nicht mit umgeworfen hätte? Keine Ahnung... aber den Sinn von dem Ding hab ich auch noch nicht geblickt ;o))

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • den sinn versteh ich auch nicht so ganz, weil diese tiernanny (die ich ansonsten wirklich sympathisch finde) die echt für fast alles einsetzt (werbevertrag? :wink: )...
    was das ziehen und umfallen angeht: hab sie mal in einer anderen reportage sagen hören, dass man den hund mit dieser leine eben BESSER halten kann wenn man das gesamte gewicht auf das angeleinte bein verlagert...ergibt also sinn, wenn man nicht seeehr viel leichter ist als sein hund...


    aber um bindung zwischen mensch und hund herzustellen :?: fand ich sie irgendwie auch ziemlich fehl am platz...

ANZEIGE