ANZEIGE

Calming Signals

  • Titel: Calming Signals
    Autor: Turid Rugaas
    Sprache: Deutsch
    Seitenanzahl: ?
    ISBN: 3936188017
    Ersterscheinung: 2001
    Preis: 19,00 Euro (Preis siehe Amazon)


    Buch jetzt bei Amazon bestellen oder weitere Informationen [klick]



    Über den Inhalt:
    Wie ihre Vorfahren, die Wölfe, leben Hunde in Familienverbänden, die über ein fein abgestuftes Kommunikationssystem zur gegenseitigen Verständigung verfügen. Ihr Sozialverhalten ist zu einem wesentlichen Teil durch Strategien zur Konfliktvermeidung innerhalb des Rudels bestimmt. Forschungen beschreiben bestimmte Merkmale ihrer Körpersprache als „cut off signals“. Sie dienen dazu, Aggressionen zu stoppen oder gar nicht erst aufkommen zu lassen. Lange Zeit glaubte man, dass diese Signale im Verhaltensrepertoire von Hunden nicht zu finden seien. Turid Rugaas, eine der weltweit angesehensten Hundetrainerinnen, bewies das Gegenteil. Sie hat über zwanzig Jahre lang diese Phänomene bei Hunden beobachtet und mit dem Begriff der „Beschwichtigungssignale“ einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. In diesem Buch erklärt sie, warum, wann und wie Beschwichtigungssignale von Hunden eingesetzt werden. Ebenso beschreibt sie, wie wir Menschen die Signale erkennen, deuten und sogar selbst einsetzen können. So wird es jedem möglich, zu einem besseren Verständnis seines eigenen, aber auch fremder Hunde zu gelangen.
    QUELLE: Amazon



    Jetzt könnt Ihr Eure Meinung über das Buch schreiben wenn Ihr es schon gelesen habt und es den anderen Mitgliedern & Besuchern mitteilen wollt.

  • Hallo!
    Meiner Meinung nach ein gutes Buch, allerdings auch etwas sehr allgemein. Irgendwie hatte ich nach dem Lesen das Gefühl, dass, egal was mein Hund macht, alles der Beschwichtigung dient.. das stimmt sicher nicht so ganz. Aber es stehen schon nette Ansätze drin, man darf vielleicht halt nicht alles so wortwörtlich nehmen ;-)



    lg
    schnupp & Rasselbande

  • Zitat von "schnuppchen"

    Irgendwie hatte ich nach dem Lesen das Gefühl, dass, egal was mein Hund macht, alles der Beschwichtigung dient.. das stimmt sicher nicht so ganz.


    Stimmt...so wird es in dem Buch auch nicht vermittelt :wink: .
    Zu "allgemein": Es ist halt kein Erziehungsbuch, sondern hat eben nur CS zum Thema :wink: .
    Ein ganz tolles Buch in meinen Augen, gerade für Anfänger wirklich wichtig.

  • :bindagegen:


    Das Buch habe ich nicht gelesen aber das Video gesehen.


    Man kann keine einzelnen Verhaltensweisen, welche in verschiedenen Funktionskreisen gezeigt werden, völlig aus dem Zusammen gerissen unter dem Begriff "Beschwichtigungssignale" wieder einsortieren.


    Wenn man Hunde/Wölfe oder andere Tiere beobachtet, sollte man auf die gesamte Körpersprache und vorallem auch die Situation, in der sie gezeigt wird, achten.


    Kein anerkannter Ethologe würde die von Turid "entdeckten" CS unterschreiben.


    Es grüßt,
    Denise


    P.S. Vorstellung folgt...

  • Das Turid Rugass sie "entdeckt" haben soll, wird auch nicht behauptet...
    vieles davon wird einem Hundemenschen eher sehr bekannt vorkommen :wink: .


    Denise hat geschrieben:
    Wenn man Hunde/Wölfe oder andere Tiere beobachtet, sollte man auf die gesamte Körpersprache und vorallem auch die Situation, in der sie gezeigt wird, achten.


    Ja, klar, oder? Wird das in dem Buch anders dargestellt???


    Um einzelne CS zu besprechen, muss man leider einzelne Verhaltensweisen mal rausnehmen, um sie zu erläutern...was nicht im Widerspruch zu dem Zitat oben steht.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Zitat

    Lange Zeit glaubte man, dass diese Signale im Verhaltensrepertoire von Hunden nicht zu finden seien. Turid Rugaas, eine der weltweit angesehensten Hundetrainerinnen, bewies das Gegenteil.


    Dann habe ich das falsch verstanden.

  • Wie mans definiert...


    Dass Hunde zb nicht strack aufeinander zulaufen, sondern eher zu Bögen neigen, wird man ja hoffentlich als Hundebesitzer nicht erst durch Turid Rugaas gemerkt haben, oder :wink: ?


    Dennoch eine gute Möglichkeit, nochmal darüber nachzudenken, wie man sowas vielleicht gezielt nutzen könnte.

  • Zitat

    Ja, klar, oder? Wird das in dem Buch anders dargestellt???


    Das weiss ich nicht. Wie gesagt, ich habe nur das Video gesehen. Und da wurde völlig zusammenhanglos auf bestimmte Verhaltensweisen eingegangen und behauptet, sie dienen der Beschwichtigung.


    Zitat

    Um einzelne CS zu besprechen, muss man leider einzelne Verhaltensweisen mal rausnehmen, um sie zu erläutern...


    Ich verstehe nicht ganz, was Du damit meinst. Kannst Du mir das vielleicht anhand eines Beispieles näher bringen?
    [/quote]

  • Ich meine einfach:
    Wenn ich erläutern will, dass "Kopfwegdrehen" als CS genutzt werden kann, muss ich halt auf DIESES CS eingehen und der Rest rückt mal in den Hintergrund...was nicht heisst, dass er weniger wichtig ist. Das ist dann nicht zusammenhangslos :wink: .


    Damit ist aber auch NICHT gemeint, dass JEDES Kopfwegdrehen oder JEDES Gähnen der Beschwichtigung dient :wink: .



    Ich hab das Video übrigens auch gesehen...in einzelnen Sequenzen wurde "live" gezeigt, was im Buch beschrieben ist. Wahrscheinlich ists besser, erst das Buch zu lesen, um einen Gesamteindruck zu gewinnen.

  • Zitat

    Damit ist aber auch NICHT gemeint, dass jedes Kopfwegdrehen oder JEDES Gähnen der Beschwichtigung dient .


    Mal angenommern, es diene der Beschwichtigung...
    dann hat mir solch eine Aussage in dem Video gefehlt! Es wurde zu sehr darauf herumgeritten, dass das alles der Beschwichtigung dient.


    Das gruselige daran war, dass die Erläuterungen teilweise völlig wiedersprüchlich zu den gezeigten Aufnahmen waren. Was ich gesehen habe, waren zwei Rüden, die stocksteif und imponierend aufeinander zu gingen und im Hintergrund wurden BS erklärt...?!
    Gut, die Hunde haben sich nicht gleich "auf's Maul gehauen". Aber Beschwichtigung ist anders...


    Wenn ich möglichst konfliktfrei durch die Stadt gehen möchte, sage ich doch gar nicht erst zu jemandem "Arschloch"...

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE