ANZEIGE
  • also, wir waren beim tierarzt mit dem hund...


    könnte eventuell ne magendarm infektion sein, ist aber net sicha... (ganz toll dachte ich nur)... sollte die kotzerei nachder spritze net bessa werden, er hat blut ausgekotzt beim arzt... dann muß der hund geröngt werden und wenn er einen unverdaulichen gegenstand gefressen hat muß er unters messa... (supi nachrichten... :tear: )


    dazu sagte der arzt gleich, er weiß net wie der hund die op verkraften würde und so... außerdem kann es ab 350euro aufwärts kosten... :shock:


    das saß estmal...


    nun wissen wir net wies weitergehen soll... denn magen darm infekt kann auf den menschen über gehen.,... und soviel geld für eine op haben wir auch net...


    wenns kommt dann wirklich alles aufn mal... :wall:

  • Hallo!


    Also erstmal mit dem Magen- und Darminfekt: Ihr müsst den Hund ja nu nicht gerade abknutschen und wenn ihr euch die Hände wascht, nachdem ihr ihn berührt habt - also ich hatte schon einige Magen-Darm-Sachen bei diversen Pflege- und eigenen Hunden und habe mich bisher NIE angesteckt.


    Dann zu der OP - also ehrlich gesagt möchte ich mal den moralischen Zeigefinger erheben. Solche Kosten können bei einem Hund TÄGLICH auf dich zukommen. Darüber sollte man sich vor Anschaffung des Hundes im klaren sein. Wie schnell bricht ein Hund sich mal ein Bein? Und da sind 350 Euro erstmal nur ein Anfang! Ihr solltet euch für die Zukunft da GEdanken machen (z. B. ein Sparbuch nur für den Hund).


    Ansonsten bittet den Tierarzt um RAtenzahlung im Fall der Fälle. Viele TÄ bieten das an, wenn man nett fragt.


    Ich wünsche euch alles Gute mit dem Zwerg.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Hallo,


    auch wenn ich jetzt in die selbe Kerbe schlage, wie Silvia, aber kann man sich sowas nicht vorher überlegen??
    Futter, Tierarzt, Hundeschule, Ausstattung-sowas kostet ne Menge Geld.
    Wieso schafft man sich einen Hund an, wenn der Job nicht gesichert ist und man schon die erste OP nicht bezahlen kann?


    Sorry, aber das verstehe ich nicht,


    Gute Besserung für den armen kranken Schnuffel.

  • hallo
    also ich schliesse mich auch silvia ganz an.
    ich habe mich in den zig-jahren wo wir hunde halten, noch nie mit irgendwas angesteckt.. und mal einen magen-darminfekt kann jedes tier kriegen, die wahrscheinlichkeit im alltag IRGENDWO was aufzulesen ist da um einige höher..??!!!


    tut mir wirklich leid, dass ihr probleme habt! ich verstehs aber leider - auch wenn das hier nichts mehr nützt, ich weiss es schon.. - auch nicht ganz. man weiss doch, dass ein hund kosten verursacht und die im nicht-idealfall auch schnell mal über 100euro liegen können? ich überlege mir das echt genau bei jedem hund, den ich halte, ob ich mir den auch 100% "leisten" kann.
    informier dich doch mal, es gibt OP- und krankenversicherungen für hunde. wäre das eventuell dann für später was? ich kann dir jetzt nicht sagen, was die in deutschland bei euch kosten, aber das wäre ja rauszufinden.
    wünsche gute besserung.
    viele grüsse
    nadine

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hi,


    ich denke, jeder ist sich einig, daß ein Hund Geld kostet. Aber es gibt auch immer Situationen, die man im voraus nich abchecken kann.
    Ich hoffe dann mal für alle Hundebesitzer hier, daß sie einen 100%ig gesicherten Job haben, in dem sie bis zur Rente arbeiten können, denn sonst sollten sie ganz schnell ihren Hund abschaffen oder erst gar nicht mit dem Gedanken spielen, einen Hund zu holen, bzw ein anderes Tier.


    Jetzt muß ich mir wohl auch so meine Gedanken machen. Ende des Jahres bin ich mit dem Studium fertig, einen Job habe ich noch nicht. Sollte ich besser schon mal meinen Hund abschaffen, evtl könnten ja Kosten kommen oder hätte ich mir vor 3 1/2 Jahren erst gar keinen holen sollen.


    Wollte nur mal Partei ergreifen. Sorry Leute, aber gerade in der heutigen Zeit ist wirklich nichts mehr sicher.



    Gruß Nadine

ANZEIGE