ANZEIGE

Waldspiele für jeden Tag

  • Hallo
    Wir verbringen viel Zeit mit unserer zweijährigen Hündin im Wald. Einfach nur spazieren gehen ist mit der Zeit sehr eintönig. Stöckchen holen klappt nicht, das wird gleich zernagt und bleibt in kleinen Hackschnitzeln liegen. Am liebsten ist unsere Kleine auf der Suche nach interessanten Düften. Ihre Aufmerksamkeit ist uns gegenüber eher gering, wenn sie bei der Sache ist. Wir können sie aber schon jederzeit abrufen und sie kommt dann auch, aber wirkliches Interesse hat sie nicht, was uns angeht.


    Wie können wir uns interessant machen, welche Spiele haben sich bei Euch bewährt?
    Bin für alles offen und lernfähig.


    Wir freuen uns auf tolle Ideen!
    LG
    Elsa :blume:

  • Hallo Elsa,


    bei uns ist auf Spaziergang auch immer ein bisschen Action angesagt.


    Was man im Wald prima machen kann ist zum Beispiel ist zum Beispiel um Bäume herumschicken (links herum, rechts herum, slalommässig für den agilityerprobten Hund), Futtersuchspiele (also zum Beispiel Leckerchen zum Beispiel im Laubhaufen erschnüffeln lassen - geht wahlweise auch mit Spielzeug für den nicht so verfressenen Hund), auf Baumstümpfen balancieren lassen usw.


    Da sie auf Düfte steht, könntest Du ihr doch auch kleine Fährten legen, Duftunterscheidung üben (welches Stöckchen ist meins?) usw. Ich habe auch so einen Schnüffler und die besten Anregungen für seine Auslastung und Beschäftigung auch während Spaziergängen hat mir die Bücher von Viviane Theby ("Schnüffelstunde"- Nasenspiele für Hunde und "Wir schnüffeln weiter" - Neue Nasenspiele für Hunde). Unheimlich viele Anregungen darin, deren Umsetzung gut erklärt ist und wirklich Spass macht.


    Ich hoffe, ich konnte Dir ein paar Anregungen geben und wünsch Dir viel Spass auf Euren Spaziergängen,


    Brigitte

  • Hallo Elsa,


    habe gerade noch einmal gelesen, was ich geschrieben habe und mit Schrecken die vielen Schusselfehler bemerkt. Sorry, ich hoffe, der Sinn meines Textes erschliesst sich trotzdem... war gerade ziemlich busy vorhin, normalerweise ist mein Deutsch dann doch etwas besser ;-).


    Viele Grüsse,


    Brigitte

  • Hallo Brigitte,


    vielen Dank für die Ideen. Mir ist aufgefallen, dass wir so einiges immer wieder machen, aber halt so nebenbei. Werde es jetzt mal ausbauen und eine kleine Trainingseinheit daraus entwickeln.
    Mal sehen, wie es dann so ankommt bei unserer Kleinen.


    LG
    Elsa :blume:

  • Hi Elsa,
    ich hab meiner Hübschen noch beigebracht " Such verloren " d.h. sie geht los und bringt eine beliebigen Gegenstand den ich ( absichtlich natürlich ) verloren habe. Das klappt echt toll und war ziemlich einfach. Allerdings sollte dein Hund das Kommando " Brings " können - aber das ist ebenfalls einfach beizubringen z. B. mit einem Ball, Ring o. ä. und natürlich reichlich Leckerlis bzw. etwas Geduld. Zurück zum " Such verloren "
    :freude: - Ich hab zu Beginn etwas "verloren" das man gut sehen konnte auf dem Waldweg/ Feldweg ( in unserem Fall war das ein roter Lappen mit glitzernden Pailletten den ich vorher eine ganze Weile in der Hsentasche rumgetragen habe, damit es nach mir riecht ), nach ca. 5m bin ich stehengeblieben, hab meine Süße riechen lassen an der Hand in den ich den Lappen hatte und hab sie dann mit dem kommando" such verloren " losgeschickt. Sobald sie Richtung Läppchen losgelaufen ist schon anfangen zu loben, wenn sie dann das Teil aufnimmt " Brings mit " , bei Erfolg das Superleckerli spendieren . Das kann man immer weitersteigern in der Entfernung, andere Gegenstände nehmen und - die Krönung - Gegenstände von anderen Personen, die mit dir spazieren gehen. Macht echt Spaß und hilft auch bei gelegentlichem Schlüssel verlieren oder so!
    Viel Spaß dabei :sport:


    Grüße vom silberlöffel mit Jamilia Hund

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo,
    wie wäre es mit Versteckspielen? Einer hält den Hund fest und spornt ihn richtig an, der andere läuft weg und versteckt sich. Zunächst nicht zu schwierig, dann immer komplizierter. Das macht eigentlich fast allen Hunden Spaß und so macht ihr euch euch interessant. Wenn sie euch findet, gibts natürlich immer ein Leckerlie oder ein Lob.

ANZEIGE