ANZEIGE

"Ich hatte dich lieb"

  • Am Morgen bist du sehr früh aufgestanden
    und hast die Koffer gepackt.
    Du nahmst meine Leine,
    was war ich glücklich!
    Noch ein kleiner Spaziergang vor dem Urlaub -
    Hurra!
    Wir fuhren mit dem Wagen
    und du hast am Straßenrand gehalten.
    Die Tür ging auf
    und du hast einen Stock geworfen.
    Ich lief und lief,
    bis ich den Stock gefunden und zwischen meinen
    Zähnen hatte,
    um ihn dir zu bringen.


    Als ich zurückkam,
    warst du nicht mehr da!
    In Panik bin ich in alle Richtungen gelaufen,
    um dich zu finden,
    aber ich wurde immer schwächer.
    Ich hatte Angst und großen Hunger.


    Ein fremder Mann kam,
    legte mir ein Halsband um und nahm mich mit.
    Bald befand ich mich in einem Käfig
    und wartete dort auf deine Rückkehr.
    Aber du bist nicht gekommen.


    Dann wurde mein Käfig geöffnet, nein, du warst es nicht -
    es war der Mann, der mich gefunden hatte.
    Er brachte mich in einen Raum - es roch nach Tod!
    Meine Stunde war gekommen.


    Geliebtes Herrchen,
    glaube mir das ich mich trotz allen Leidens,
    das du mir angetan hast,
    immer noch an dein Bild erinnere.
    Und falls ich noch einmal auf die Erde zurückkommen könnte -
    ich würde auf dich zulaufen,
    denn


    ICH HATTE DICH LIEB!!!!




    Anmerkung :
    Diese traurige Geschichte stammt aus einer
    belgischen Zeitung mit der Bitte,
    sie zu verbreiten.
    Wenn mit dieser Geschichte
    auch nur ein einziger Hund vor so einem
    Schicksal bewahrt wird,
    ist schon viel
    gewonnen.

  • Hiiii Finchens Mom, :hallo:


    ... ich finde die Zeilen wirklich sehr Herzzereissend,
    aber noch mehr entäuscht es mich, das das Gedicht nicht
    frei erfunden wurde, sondern das es wirklich Menschen gibt,
    die dazu fähig sind.
    Mich würde ja mal interessieren, wie sie drauf reagieren würden,
    wenn man sie einfach aussetzen würde.
    Wie kann man das so einem kleinen liebenswerten Wesen antun????


    :abgelehnt:


    Liebe Grüße, Anette :blume:

  • Leider liest man so was immer wieder, ich kann mir nicht vorstellen, was das für Menschen sind. Wir nehmen unseren Hund auch nicht mit in den Urlaub (zu weit und zu heiß). Aber er hat bei einer Freundin ein super Plätzchen in der Zeit. Bevor man sich einen Hund anschafft, sollte man sich überlegen wohin mit ihm, wenn er mal nicht mit kann. Aber leider reicht bei vielen das Hirn nicht so weit.


    Sabina

  • Hallo zusammen,


    interessant fand ich, dass mir das eine Kollegin schickte, die weder Hund besitzt, noch wirklich mag :)


    Wie auch immer, wir nehmen unsere Finchen immer mit, fahren allerdings auch nicht wirklich in den Urlaub, meistens beschränkt es sich auf irgendwelche Kurztripps innerhalb Deutschlands, von daher macht es - mit den entsprechenden Pausen - keine Probs, weder für Mensch noch für Tier. :freude:


    Dem Freund meines Ex-Mannes ist folgendes passiert: Er kaufte in den Niederlanden ein Altbau-Haus und in den kommenden drei Jahren in denen er hinüber fuhr, fand er JEDESMAL einen angeleinten Hund an der Autobahn. :bindagegen: Traurig aber wahr! Zwei der Hunde konnte er behalten und tat es auch (haben sich super entwickelt) :freude: Den dritten und letzten Hund mußte er vermitteln, er war mit den beiden anderen leider nicht verträglich. Ein Happy End gabs aber auch für ihn, er wurde in eine Familie vermittelt, in der er als Einzel- und Familienhund gehalten wird.


    :hallo:

ANZEIGE