ANZEIGE

Kann man einem Border als 2. oder 3. Hund gerecht werden?

  • Hallo,


    wir hatten gestern eine heisse Diskussion unter Hundeleuten: ;-)
    Kann man einem Border Collie auch als 2. oder 3. Hund gerecht werden?


    Was meint Ihr?


    Liebe Grüße, Mark

  • Ich verstehe grad die Frage nicht.... Hat denn der "erst" Hund besondere Privilegien? Bei mir nicht, jeder Hund ist gleich wertig.
    Und: haste genug Vieh und brauchst 2 oder 3 Border für die tägliche Arbeit, dann stellt sich diese Frage auch nicht.
    Wie also genau meinst Du jetzt das???? :nixweiss:


    LG Sanny

    fides esperantia caritas
    1 Kor 13 13

  • hallo
    ja eben, erkär mal die umstände genauer?!
    verstehe die frage auch nicht ganz..
    ich habe drei border und die sind mit sicherheit ausgelastet, zufrieden und gut erzogen. naja - sagen wir mal zwei davon sind gut erzogen, der stöpsel ist ja erst 13wochen alt. :wink:
    man kann - wenn man wirklich genug zeit und wille hat. ausser meiner hunde mache ich nicht viel anderes, arbeite fast nur von daheim aus und so klappt das wunderbar. die wohnsituation ist auch wichtig, finde ich. wir haben einen relativ grossen garten vor dem haus, wo die hunde auch zwischendurch immer mal raus können. ersetzt natürlich in keinster weise spaziergänge und schon gar nicht die tägliche arbeit..
    liebe grüsse
    nadine

  • Entscheident ist wirklich, ob man genügend Arbeit (Vieh) hat, um einen dritten Border einzusetzen. Oder Vieleicht ernsthafte Trialambitionen.
    Dann würde ich es noch für nicht empfehlenswert halten wenn die Hunde zu gleichaltrig sind.
    Ich lebe derzeit mit 7 Borders zusammen, und jeder wird eingesetzt am Vieh, und drei davon werden zusätzlich auch noch für die Trials trainiert.
    Empfehlenswert ist die Haltung von so vielen Borders natürlich nicht. Man hat da schon echt viel zu tun. Aber zwischen der ältesten und der jüngsten liegen auch fast 11 Jahre altersunterschied, so das hier auch ganz unterschiedliche Bedürfnisse zugrunde liegen!
    War jetzt etwas wirr geschrieben, aber ich hoffe verständlich!


    VG Kai

    Alles wird gut!

  • Hi,


    habe die Frage eher so verstanden, wenn der erste oder die ersten zwei andere Rassen / Mixe sind und wenn man sich als 3. einen Border holt, ob das funktioniert?


    Oder ist es doch eher anders gemeint.? :nixweiss:


    Gruß Nadine

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • ich versteh jetzt nicht soo genau wo der unterschied zwischen einem border collie und einem hund liegt. 1. dat ist auch ein hund und so ziemlich jeder hund muss ausgelastet werden und es tut den anderen hunden auch net gut wenn se die ganze zeit auf der couch liegen. und vertragen ist sicherlich kein problem, border collies sind doch gegenüber artgenossen geerell ganz lieb oda?

  • Hallo,


    Ihr habt Recht, ich hätte die Frage etwas genauer formulieren sollen.
    Die Frage ist in geselliger Runde aufgekommen, weil keiner von uns einen Border Collie hat -sondern andere Rasse- und auf dem Gebiet von "Arbeitshunden" eher wenig Erfahrung. Daher hat mich interessiert, wie Ihr es seht (hier scheinen ja einige Border zu haben). Geht das, den Border als Kumpel zu Hunden anderer Rassen, die keinen Hüteinstinkt haben, ins Rudel zu integrieren? Meine bisherige Erfahrung auf dem Gebiet war bei einem Spaziergang, dass alle Hunde miteinander gespielt haben, nur der einzige Border C. völlig auf sein Herrchen fixiert war; ständig mit dem Blick "Herrchen, gib mir eine Aufgabe". Die anderen Hunde haben ihn gar nicht richtig interessiert. Ober war der Border vielleicht nur nicht ausgelastet?


    Viele Grüße, Mark

  • Hallo Mark,


    Border Collies sind in gewisser Weise schon sehr auf ihre Rasse bezogen... Allerdings sind dann doch auch "nur" Hunde und demnach können sie auch mit anderen Hunden super umgehen!


    In Deinem genannten Beispiel handelt es sich wahrscheinlich um ein Exemplar "Spielsüchtig"... Eigentlich nur dann glotzen BCs ihre Besitzer permanent an und können nicht entspannt Spazieren gehen. Meine BCs tun beim Gassi das, was alle anderen Hunde auch tun: Rumschnüffeln, Miteinander rennen, Mäuse jagen, Markieren usw... Ich lasse mich allerdings auch nicht von meinen Hunden als Ballwurfmaschine missbrauchen...


    Viele Grüße
    Corinna

  • Hallo Mark!


    Wir haben einen BC, einen BC-Mix, einen Terrier-Mix und einen Dackel.


    Verstehen tun sich alle 4 problemlos - nur die beiden Mädels eifersüchteln manchmal, aber das ist sicher rasseunabhängig, würde ich meinen.


    Spielen tun die 4 (wenn sie denn spielen - mag ja nicht jeder) auch miteinander, so wies halt stimmungsmäßig passt. Ich muss nur - wenn ich mit dem Dackel Ball spiele, die BC-Hündin davon abhalten, ihn permanent zu stoppen und in den Nacken zu beissen (ist verboten).


    Beim Spazieren haben bei uns alle Hunde den gleichen Spass (also reine Freizeit) - nur der grosse Alterunterschied zwischen den Vieren zieht das Feld etwas auseinander, was es mitunter etwas schwierig macht, voran zu kommen.


    Extra Beschäftigung (ohne die anderen Hunde) bekommen die junge BC-Hünding (nämlich Schafe und Agility, manchmal einen extra Spaziergang) und der Dackel (nämlich ungestörtes Ballspiel). Die anderen Beiden sind alt und müde ;)

    who let the dogs out

  • Hi,


    zu der Aussage..BCs sind och generell lieb zu anderen Rassen.


    Auch hier ist ein BC in erster Linie ein Hund. Will heißen, er muss, wie jeder andere Hund auch, gut sozialisiert sein und von klein auf an fremde Hunde möglichst vieler unterschiedlicher Rassen gewöhnt werden.


    Und in der Tat neigen BCs zu "Rassismus" ;-)...liegt aber einfach daran, dass sie grundsätzlich eine hohe Individual Distanz haben und gerne ihr Gegenüber erst mal höflich und dezent kennen lernen möchten. Auf rücksichtsloser Rüpel stehen sie eher garnicht.


    Wenn sie ihr Gegenüber kennen , spielen auch sie oft heftig aber Brutalos sind sie nicht. Auch kleine Hütespielchen und das direkte Anschauen der BCs gefällt vielen anderen Hunden oft nicht und macht sie unsicher ;-)

    Es gibt aber auch andere durchaus rassistisch veranlagte Rassen :-)


    Man spielt halt gerne Sicherheitshalber mit dem, den man kennt und einschätzen kann.


    Liebe Grüße
    Alexandra


    PS: Wenn ich mich an diverse Welpenstunden erinnere, ist mir persönlich aufgefallen, dass viele Labbis und Retriever ein eher draufgängerisches rüpeliges Spielverhalten zeigen. Alle 3 meiner Damen haben sich sowas gerne aus der Ferne angeschaut und sich meist davon distanziert ;-)
    Auch "über den Haufen Renn Spiele", bei denen man durch die Luft fliegt, ist nix für meine Ladys und solche Hunde werden bei Wiederbegegenung auch vehemnt daran erinnert, jegliche Spielaufforderungsversuche zu unterlassen ;-)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE