• ANZEIGE

    Hi,


    da ich für meine auch noch einen Maulkorb brauche (ist in der RTH -Prüfung beim hochheben seit kurzem Pflicht - so ein Blödsinn!), habe ich mich auch ein wenig umgesehen.
    Den Nylon Maulkorb haßt sie, wird dabei sehr unsicher und fühlt sich dabei sichtlich in die Enge gedrängt. Ich finde ihn auch viel zu eng.


    Da es keinen passenden Leder für den Kopf meiner Süßen gibt, werde ich mir wohl einen aus Kunststoff holen. Da ist mehr Platz und der Kopfteil ist stufenlos verstellbar (in meinem Fall wichtig, weil vorne paßt und hinten zu groß)


    Gruß Nadine

  • danke für eure vielen tipps und tricks.
    mein süßer hat leider mal jemanden gebissen(selber schuld wenn man den hund provoziert) und deswegen ne auflage bekommen.
    ich weiß echt nicht mehr weiter,er ist seit einem jahr schon so agressiv.hört sich traurig an aber nachdem ich bei mehreren hundeschulen war und auch immer noch bei einer bin,hab ich aufgegeben.


    das problem ist,in der hundeschule ist er der liebste hund von allen.der trainer glaubt mir nicht bzw.kann es sich nich vorstellen das er so agressiv reagiert.


    deswegen bekommt er einen maulkorb und dann greift er zwar immer noch menschen an :shock: ,aber er kann halt nicht beißen

  • ANZEIGE
  • Zitat von "zyberspace"

    ich weiß echt nicht mehr weiter,er ist seit einem jahr schon so agressiv.hört sich traurig an aber nachdem ich bei mehreren hundeschulen war und auch immer noch bei einer bin,hab ich aufgegeben.


    das problem ist,in der hundeschule ist er der liebste hund von allen.der trainer glaubt mir nicht bzw.kann es sich nich vorstellen das er so agressiv reagiert.


    deswegen bekommt er einen maulkorb und dann greift er zwar immer noch menschen an :shock: ,aber er kann halt nicht beißen


    Man soll nie aufgeben!!! Was macht Ihr denn mit dem Hund in der Hundeschule? Habt Ihr Einzeltraining oder Gruppentraining?
    Trainierst Du auch mit Deinem Hund ausserhalb der Hundeschule?
    Was genau ist damals probiert das Dein Hund andere Menschen angreift?
    Hast Du es schonmal mit einer Tierpsychologin probiert um das Fehlverhalten Deines Hundes korrigieren zu können?
    Ich weiss Fragen über Fragen :) aber mich interessiert es halt.
    Ich kann nur aus meiner Erfahrung sagen das unser Dicker seitdem wir mit Ihm in der Hundeschule sind, gute Fortschritte, was sein Verhalten gegenüber anderen Hunden angeht, gemacht hat. :D

  • in der hundeschule gibts nur gruppentraining.es ist sehr abwechslungsreich.seit dem wir da sind hört er einwandfrei.aber er greift halt jeden 4 hund bzw menschen an.ein mal in der woche ist hundeschule und sonst mach in jeden tag so ca.eine stunde training.(nicht durchgängig)


    ich weiß nicht warum er so geworden ist.er ist2 mal weggelaufen kam dann jeweils nach 2 nächten wieder.vielleicht ist da etwas vorgefallen...


    das mit dem psychologen hab ich auch schon probiert aber das ist halsabschneiderei.nur für das vorgespräch habe ich 120euro bezahlt und für jede weitere stunde wollte er 80euro plus sonder kosten.


    nicht das es mir meine hund nicht wert ist,aber so viel geld hab ich leider nicht eben mal so übrig.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "zyberspace"

    das mit dem psychologen hab ich auch schon probiert aber das ist halsabschneiderei.nur für das vorgespräch habe ich 120euro bezahlt und für jede weitere stunde wollte er 80euro plus sonder kosten.


    uffz...das ist allerdings happig. ist das immer so teuer? autsch...
    die beträge hätte ich auch nicht 'eben mal so'.


    das es keine einzelstunden in 'deiner' hundeschule gibt, ist irgendwie schon blöd. hast du dich denn mal umgehört, ob es in deiner nähe auch andere hundetrainer gibt, die in frage kämen? vielleicht auch jemand, der zu euch nach hause kommt. ich denke schon, dass dein hund eine einzelbetreuung für eine gewisse zeit nötig hätte, damit man überhaupt erstmal herausbekommen kann warum er so reagiert. ein hundeleben mit maulkorb ist bestimmt für alle beteiligten nicht schön.

  • Nochmal zu den Maulkörben:


    In Südlichen Länder, wo man die Dinger "mitführen" muss habe ich Nylonschlaufen dabei. Wenn der Hund allerdings länger einen tragen muss gibt es nur zwei Alternativen: Kunststoff oder Metall!


    Die Nylonschlaufen sind auf dauer zu eng (behindern das Hecheln).


    Leder riecht (finden sehr viele Hunde unangenehm) und sie werden durch den Speichel hart und können dann Scheuerstellen verursachen.


    Ein gut sitzender (platz zum Maulöffnen aber er sollte nicht die Augen stören) Metall oder Kunststoffmaulkorb ist sicher und hygienisch.


    Allerdings am Hund schauen obe er wirklich passt und mit der Hand kontrollieren, dass er keine scharfen Kanten hat.


    Vor allem aber, langsam daran gewöhnen!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!