ANZEIGE

Hundefreund sucht Rat

  • Hallo meine Lieben,


    Ich bin von klein auf bei meinen Eltern mit Hunden aufgewachsen, habe aber seit ich dann in meine erste Wohnung gezogen bin keinen Vierbeiner mehr an meiner Seite gehabt, so ganz ohne Garten und mitten in der Stadt wollte ich das keinem Hund antun.


    So - nun haben ich und meine bessere Hälfte es mittlerweile auch zu einem Haus und Garten geschafft und wohnen seit nunmehr einem Jahr hier. Die innere Zuneignung war ja immer da und jetzt passen die äußeren Ramenbedingungen auch wieder. Aber nur beinahe perfekt - wäre da nicht das Übel der Arbeitstätigkeit.


    Die Woche hat nunmal sieben Tage und wir sind berufstätig. Von Mo-Do bin ich dann doch von 8:00-17:00 in der Arbeit. Auslauf könnte ich dem Hund nur während der Mittagszeit für eine Stunde von 12:00-13:00 beiten, da ich nur 3 Minuten vom Arbeitsplatz entfernt mein Häuschen habe wäre es für mich kein Umstand.


    Kann man sowas einem Hund zumuten, oder wären die Lebensumstände an 4 von 7 Tagen für mehrere Stunden alleine zu sein unterm Hund?


    Grüsse und Danke im Voraus für die Antworten,


    Max.

  • Hallo!


    Also ich kenn mehrere Leute, die Hunde halten, und nicht mal die Möglichkeit haben, zu Mittag schnell heimzudüsen. Ich denke, es ist auch viel gewohnheit dabei. Nur am Anfang, wenn der Hund neu bei Euch ist, würd ich mir gaaanz lang urlaub nehmen. Denke aber schon, dass man das einem Hund zumuten kann, wenn man dann nach der Arbeit noch nen schönen, langen spaziergang macht und ihn sonst auch auf Trab hält.


    lg
    schnupp & Hoover

  • hallo du


    schließe mich da ganz schnuppchen an. ich selber bin alleine berufstätig und hundebesitzerin. solang sich der hund davor und danach genug auspauern kann und man ihn sonst noch irgendwie fördert kann man ihm das sicherlich zumuten.


    nur wenn er bei euch einzieht würde ich auch ne weile urlaub nehmen und ihm viel zeit und aufmerksamkeit schenken. alles andre kommt dann mit der zeit :wink:


    meine maus verpennt dann halt die zeit die ich nicht zu hause bin auf dem balkon odr beobachtet von dort aus was so auf der strasse abgeht da ich leider nur ne wohnung ohne garten habe. bei euch könnt er ja dann auch noch im garten rummlaufen und aufs haus aufpassen

  • hi.


    wir haben auch 2 Hunde und meine Eltern sind voll berufstätig.
    von 8- 18 uhr sind die nicht zu hause. und ich muss auch zur schule.
    unsere Hunde sind auch viel alleiine.
    aber sie sind es so gewöhnt und sie haben kein Problem damit lange alleine zu hause zu bleiben.


    wenn man den hund von klein an langsam daran führt hat er sicherlich keine probleme.

  • Hallo Zusammen,


    also ich sehe das doch etwas diferenzierter.
    Einem Welpen würde ich es nicht zumuten wollen, so lange alleine zu bleiben. Gibt es nicht jemanden in deinem Bekanntenkreis, der ihn in einem Block, also entweder die 4 Std. Vormittags oder die Nachmittags, nehmen würde ?
    Ansonsten solltest du vielleicht in Erwägung ziehen, einen älteren Hund bei dir aufzunehmen. Da sollte das mit dem Alleinbleiben klar gehen, wenn du tatsächlich deine Mittagspause nutzt, um dich mit ihm zu beschäftigen.


    LG


    Belana

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Danke erstmal für die Antworten, wenns denn ein Hund wird würde ich meinen Jahresurlaub für die Eingewöhnung nehmen. Grundsätzlich wäre es mir auch lieber wenn ich den Hund nicht alleine lassen müsste, aber ich denke meine Frau wird nicht begeister sein wenn ich meinen Job an den Nagel hänge ;-)


    Ich werd nochmal drüber schlafen und mal im lokalen Tierheim nachfragen was die so dazu meinen.



    Bis dann...

  • Halli Hallo,


    ist das nicht in der heutigen Zeit nomal?


    Es muß doch eigentlich fast jeder arbeiten, sooonst komme mehr doch gar nit rum.


    Aber wie schon geschrieben, am anfang Zeit nehmen, den Hund daran gewohnen das er auch mal alleine sein muß.


    Und in der Mittagspause, mal ne runde gassi , ei warum dann nit. Aber nicht vergessen, der muß auch wenn es dann das blöste Wetter ist.
    Es gibt auch schon viele Firmen, wo man seinen Hund mitnehmen kann.


    Man sollte aber schon daran denken das dann der Feierabend nicht mehr so ist wie sonst . Dieser Hund möchte auch erzogen werden, und wie sieht es mit eurem Nachwuchs aus, wenn dann so was ansteht wäre dann auch noch genug Zeit für den Hund.


    Ich denke man muß heute fieles bedenken, nicht nur die Zeit.


    LG
    Bine

  • hi mustek,


    schön, dass du dir gedanken machst, bevor ein hund bei dir einzieht :)))


    wenn du wirklich jeden mittag die pause mit deinem hund verbringst, ihr vor und nach der arbeit auch zeit für ihn habt, würde ich nicht sagen, dass eurer berufstätigkeit gegen vierbeinigen nachwuchs spricht.


    wie die anderen es auch schon erwähnten, wäre es nicht verkerht, sich einen etwas älteren hund auszusuchen. für einen welpen fände ich die belastung, selbst wenn du dir anfangs deinen jahresurlaub nimmst, doch zu viel.


    hast du dir denn schon gedanken gemacht, welche rasse (größe, gewicht, eigenschaften) dein hund haben sollte? auch das spielt eine große rolle.
    kannst du damit umgehen, wenn der hund in eurer abwesenheit etwas auseinander nimmt oder doch hier und da mal einen bach hinterlässt ?


    halt uns auf dem laufenden :)


    lg
    evelin

  • hallo mustek,


    ich bin ebenfalls der meinung dass in der heutigen zeit nur sehr wenige menschen sich den luxus erlauben können soviel zeit mit ihrem tier zu verbringen wie sie gerne würden.


    meiner alten schäferhündin hat es nicht geschadet werktags ca. 4-8 stunden alleine zu sein (bei 6-8std. nicht am stück), da sie ansonsten viel beschäftigt wurde. geistig sowie körperlich. dies sollte dann allerdings auch voraussetzung sein.


    man sollte vielleicht auch nicht vergessen, dass ein hund pro tag sehr viel schläft/döst. von klein auf an daran gewöhnt, nutzen die meisten hunde die zeit allein zuhause auch dazu.


    viele grüsse,
    thinha

    Wer Ironie findet, darf sie behalten.


    charming | black | beauty - and the beast


    Benji - DSH Hündin - September 1993 bis 03.04.2007 | Sam - Mittelspitz Rüde - 2006 - ... | Odin - DSH Rüde - 2002 bis 25.05.2014 | Bronz - Boxer/RhodesianRidgeback - Juni 2012 bis ... | Inge - Labrador - April 2018 - ...

  • hallo,


    Danke nochmals für die vielen netten Antworten und Gedankenanstösse. Zur Frage der Rasse: Also grundsätzlich sollte der Hund nicht zu gross sein, aber auch nicht zu klein. Lebhaft und liebenswert sollte er sein, mir würde es auch freude machen mit dem Kerl sowas wie Agility zu machen. Beim durchsehen diverser Rassen ist mir der Tibet Terrier und der Eurasier mal ins Auge gestochen. Was spricht bei denen dafür/dagegen in meiner Situration?



    Danke,


    Mustek

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE