ANZEIGE

Röntgenbilder ?

  • Hallo ihr !


    Habe mal eine Frage:
    Wenn mein Hund bei meinem TA geröntgt wurde und ich möchte mir eine zweite Meinung einholen von einem anderen TA, kann ich die Bilder von meinem TA verlangen ? Muss er mir die geben ?
    Was bezahle ich ? Die Bilder (so das es meine sind) oder nur das Aufnahmen machen und die Bilder gehören meinem TA ?


    Danke für eure Antorten,


    Caro

    Be all you can be

  • hallo caro
    also so wie ich es weiss, gehörden die bilder dann dir und kannst sie mit nach hause nehmen wenn du möchtest. du kannst es aber auch klar sagen, dass du eine zweite meining möchtest und du die röntgenbilder dazu brauchst. der TA muss es sie dir geben, denn du hast sie ja schliesslich bezahlt.

    Grüässli Husi

  • DANKE für Deine Antwort.


    Ja, das war genau meine frage: Bezahle ich tatsächlich die Bilder und sie gehören mir oder bezahle ich nur dafür das sie die Aufnahmen machen und die Bilder gehören dem TA !?


    Weiss nich vielleicht nochmal jemand anders wie das ist ?

    Be all you can be

  • Hi Caro!


    Die Bilder gehören definitiv dir!
    Du hast nicht nur das "Machen lassen" der Aufnahme bezahlt, sondern auch die Bilder selber!
    Sie sind dein Eigentum und kannst sie somit auch mit nach Hause nehmen.
    Leider gibt es aber immer wieder Tierärzte, die dies verweigern!

  • DANKE Heike :knuddel:


    Ja, darum ging es mir. Wenn mein TA jetzt sagt das ich die nicht haben darf, dass ich dann sagen kann "Doch, die gehören mir" oder eben nicht.


    Ich hoffe einfach mal das ich sie "widerstandslos" bekomme und nicht diskutieren brauche.

    Be all you can be

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo Caro,


    ich weiß ja nicht, bei welchem Tierarzt Du die Bilder hast machen lassen... aber eine Bekannte von mir hat auch mal welche von einem Tierarzt angefordert... Zuerst hat er sich geweigert, dann hat er sie aber rausgerückt - nachdem sie etwas deutlicher geworden ist! Es war übrigens ein Kasseler TA...


    Viele Grüße
    Corinna

  • Hi Leute,


    die Bilder gehören NICHT dem Patientenbesitzer. Ihr zahlt NUR für die Diagnosestellung anhand der Röntgenbilder und den damit verbunden Aufwand. Der Tierarzt selbst ist VERPFLICHTET, die Bilder bis zu 10 Jahre zu archivieren.


    Ihr könnt die Bilder anfordern um eine zweite Meinung einzuholen. Die Bilder MÜSSEN aber anschliessend wieder zum Röntgen-TA zurückgebracht werden.


    Einzige Ausnahme sind Röntgenbilder, die für offizielle Auswertungen (z.B. HD-/ED-Auswertung) gemacht werden und die dann an den entsprechenden Auswerter geschickt werden. In diesem Fall gehen die Rechte an den Bildern auf den Zuchtverband rsp. den Auswerter über inkl. der 10jährigen Aufbewahrungspflicht.


    Hat der jeweilige TA eine digitale Röntgenanlage könnt ihr evtl. um Zweitbilder bitten. Allerdings müsstet ihr diese dann normalerweise extra bezahlen. Es sei denn, der TA bietet euch Zweitbilder auf Kulanz an.


    Viele Grüße
    Cindy

    Viele Grüße
    Cindy

  • Wie Cindy sagt, gehören die Röntgenbilder, die der zugelassene TA für eine HD oder eine ED Auswertung für den Zuchtverband macht, ihm.


    Er muss, wenn es Schwierigkeiten gibt, anhand des Röntgens seinen Befund beweisen können.


    Wenn man nur für sich ein Röntgenbild machen läßt (beim TA seines Vertrauens), dann bekommt man das Bild wohl mit, es hat dann aber auch keinen offiziellen Charakter.



    Die Tierärzte müssen sich absichern.


    Lisi

ANZEIGE