Klicker-Training

  • ANZEIGE

    Hallo Zusammen,


    ich habe gerade angefangen mit meiner Kleinen Klicker-Training zu machen. Funktioniert bis jetzt super.
    Ich habe dazu aber noch ein paar Fragen:


    1. Muss man nach jedem Klick eine Belohnung (Leckerli) geben?
    2. Kann man den Klicker auch für die „Fuß-Übung“ einsetzen?


    Das wars eigentlich im Moment schon, mir fällt bestimmt noch was ein ;)


    Liebe Grüße
    Rebecca

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Hallo Rebecca!
    1. Ja, nach jedem Klick folgt ein Lecker. Stell es dir so vor: du markierst genau den Moment, in dem das "belohnenswerte Verhalten" stattfand. Der Witz am Klicker ist, die Belohnung muss nicht mehr in 1,5sec folgen, sondern der Hund weiss durch den Klick "ja, da kommt jetzt was" (oder sollte er wissen, wenn er gut konditioniert ist). Du musst jetzt aber nicht ewig bei jedem Sitz klicken und belohnen, sondern du kannst den Klick mit Belohnung ausschleichen. Nie klicken und kein Lecker, sonst verliert der klick seinen Sinn!
    2. Klicker kann man sehr gut für Fuß einsetzen, mache ich selber gerade. Vorteil ist, du kannst genau den klitzekleinen Zeitpunkt klicken, in dem der Hund es richtig gemacht hat. Am Anfang würde ich erstmal nur die Grundstellung machen, und zwar bis zum Erbrechen. Die muss absolut supergut funktionieren. Dann zwischen zwei Grundstellungen anfangen, zu klicken, wenn er nahe läuft ODER hochguckt, also wenn er irgendwas richtig macht. Geht er auch nur einen einzigen Schritt komplett richtig (nahe und mit gucken), ist das nen Jackpot + Pause wert.
    Langsam steigern, auch mal mit leichter Leine und Halsband trainieren, und ganz ganz langsam nach draußen verlagern. (Grob gesagt!)


    Viel Erfolg
    Silvia

    für pillepalle bin ich nicht zuständig

  • hi rebecca,


    es gibt hier schon zahlreiche threads in denen das wunderbar beschrieben ist.



    ja, nach jedem click kommt ein leckerli denn


    c&b = click und belohnung



    ja, sicher kann man fuß auch mit klickern üben wieso denn nich?

    Grüße
    Lisa mit Xaverl!!


    Wer nicht wagt der nicht gewinnt!

  • ANZEIGE
  • Hallo Rebecca,


    Fuß gehen würde ich persönlich nicht clicken, zumindest nicht ohne Hilfsperson. Denn beim Fußgehen sollst Du ja nicht permanent auf Deinen Hund schauen, sondern eher geradeaus. Clicken kannst Du aber nur, wenn Du runter schaust. Dabei kann es leicht sein, daß Du z.B. die linke Schulter etwas nach hinten drehst, der Hund auf Körpersprache achtet und schräg läuft. Du bekommst das nicht richtig mit, denn das Hinterteil ist schwer zu erkennen und bestätigst einfach ein unschönes Fuß.
    Wenn ich Fuß clicken würde, dann nur mit einer zweiten Person, die clickt, wenn der Hund einwandfrei läuft.
    Die Grundstellung, die ja vor dem ersten Schritt perfekt sitzen sollte, die kannst Du evtl. vor einem Spiegel clicken. Aber auch da solltest Du Dich bemühen, nicht zum Hund runterzuschauen.
    Wenn sich auf diese Weise Fehler eingeschlichen haben, dann kommt irgendwann der Punkt, an dem Du doppelte Arbeit hast, um sie wieder auszuschleichen.


    Es gibt so viele Dinge, die man clicken kann, warum gerade Fuß?


    Und wie meine Vorredner schon geschrieben haben. Click bedeutet Belohnung und das immer.


    Grüße Christine

  • Danke für die Antworten!


    Fuß wollte ich klicken, weil wir da so unsere Schwierigkeiten haben (Sie ist aber auch erst 11 Wochen alt). Alles andere lernt sie eigentlich ziemlich schnell, nur Fuß nicht.


    Ich war mir nicht sicher, ob es wirklich jedes mal eine Belohnung sein muss, ich dachte evt. wenn sie weiß "klick" bedeutet gut gemachtm reicht das vielleicht später.
    z. B. beim spazieren gehen und Fuß üben. Sie läuft immer nur kurz Fuß, dann wird geklickt und sie bekommt ein leckerlie, und schon ist sie nicht mehr bei Fuß, und das ganze nochmal, und nochmal. Irgendwann wird sie Kugelrund ;) (Sie bekommt meist ihr Trockenfutter als Leckerli). Mit Spielzeug klappt das garnicht. Entweder sie interessiert das nicht, oder will dann nurnoch spielen und das Fuß-gehen klappt garnicht mehr.


    Es beim Pippi machen einzusetzen habe ich auch schon überlegt, aber sie würde dann ja damit aufhören, um sich ein Leckerli abzuholen, oder?
    Ist der Klicker geeignet, zum Stubenrein bekommen (Ist sie nämlich leider noch nicht)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hi,


    ich bin zwar auch noch neu in der Hundehalterwelt, aber 11 Wochen find ich einfach noch viek zu früh um "bei Fuss" zu gehen.


    Meine, jetzt fast 4 Monate, ist da noch nicht mal richtig an der Leine gegangen.

    LG Doris
    mit ihren beiden Jungs und Goldiemädel Gina

  • Wir klickern gerade "Bei Mir" (rechts Fuß) und das klappt zunehmend besser. Dabei ist es mir egal, ob sie mal 20cm vor, mal 20 cm nach der Grundstellung ist und ob ich sie dabei anschauen muß oder nicht, da ich sicher nie mit ihr eine Prüfung machen will :p
    Sie checkt gerade dass "Bei mir" und Fingerzeig neben mich bedeutet, dass sie jetzt eine Weile neben mir laufen muß (wir san übers shapen längst hinaus... aber vielleicht bin ich auch immer zu schnell mit den Kommandos :roll: )

    Wo ein Wille, da ein Weg!

  • ui,
    11 wochen! vergiss fußgehen mal schnell wieder! sie muss sich dafür viiiiiel zu sehr auf dich konzentrieren, das kann so ein kleines ding noch gar nicht, da kannst du machen, was du willst...


    christine, danke für die anmerkung. habe mich auch schon gefragt, ob man den hund eigentlich angucken darf (für "prüfungs-fuß").
    aber dann kann man den hund ja irgendwie gar nicht bestätigen? wenn ich nicht weiss, wann er hochguckt, kann ich doch nicht loben? machen alle leute fuß "am spiegel"?? (wunder mich nur gerade)


    viele grüße
    silvia

    für pillepalle bin ich nicht zuständig

  • Doris
    ich wollte direkt am Anfang damit Anfangen, da man ja sagt, man soll es sofort so machen, wie es auch später gemacht werden soll. Weil es sonst doppelte Arbeit wäre, es wieder abzugewöhnen.
    Und Fuß soll meine Kleine auf jeden Fall beherschen, weil ich von dem Hund von meinem Vater her weiß, wie nervig es ist, wenn der Hund nicht Fuß gehen kann.
    Meine Kleine, Lady Jannalli (Eigentlich sollte sie Lady gerufen werden, jetzt haben wir uns doch Jannalli angewöhnt ;) ) ging schon am zweiten Tag gut an der Leine, und die ersten Tage klappte auch bei Fuß immer besser. Nur jetzt scheint sie keine Lust mehr darauf zu haben.
    Wann hast du denn angefangen Fuß zu lernen?


    @ ramonah
    wie alt ist deine denn?

  • Hallo,


    mein Hund muss überhaupt noch nicht Fuss laufen.
    Sicher, was sie am Anfang lernen, muss man später nicht umlernen, da geb ich dir völlig Recht. Aber wenn wír noch nichts üben, gibt es später auch nichts zum Umlernen ;)


    Im Moment üben wir nur Hier, Sitz und Platz. Und zwar so dass ich auch mich auch drauf verlassen kann. Draussen ohne Leine ist mir das zuverlässige "Hier" oder ein "Sitz" (und das so lange bis ich sie wieder freigebe) 1000 mal wichtiger als ein "Bei Fuss".


    Das "Hier" klappt an Waldwegen oder sogar am Hundeplatz während des Spiels mit anderen Hunden schon zu 99,99999%, nächster Schritt ist jetzt das Platz bleiben.

    LG Doris
    mit ihren beiden Jungs und Goldiemädel Gina

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!