ANZEIGE

Zickenalarm - Hormonelle Störungen trotz Kastration ????

  • Hallo zusammen,


    ich bin neu hier und brauche gleich eure Hilfe :help:


    Ich habe ein Problem mit meiner Hündin Alexa.
    Hier erst einmal einige "Eckdaten" damit ihr euch ein Bild machen könnt.
    Sie ist 2 Jahre alt ,wurde mit 10 Monaten kastriert, und im Grunde sehr verträglich mit fast allem - Menschen, Kinder, Hunde und Katzen.
    Ist gut sozialisiert und geht seit ihrem 2ten Lebensmonat mehr oder weniger regelmässig in eine Hundeschule. Im letzten Monat hat sie eine "Begleithundeprüfung" abgelegt. Wenn möglich (Örtlichkeiten) geht sie ohne Leine und hört gut.
    Bis hier hin alles in Butter.


    Nun zum "Problem" :help:
    Bereits Anfang Februar zeigte sie plötzlich ein "sonderbares" Verhalten.
    Von heut auf morgen kam sie nicht mehr mit anderen Hündinen klar, wenn sie auf eine Hündin traf wurde diese unterworfen und schrecklich angegiftet. Allerdings hat sie nie gebissen. Damals habe ich gedacht das es etwas mit der Pubertät zu schaffen hat.
    Dieses Verhalten legte sie nur für einen Zeitraum von 2-3 Wochen an den Tag. Danach war wieder Friede, Freude, Eierkuchen.


    Nun, ein 5 Monate später das selbe Verhalten wieder - Steigerung zum letzten Mal sie mag auch nicht mehr jeden Rüden. Auch diesmal wird nur gegiftet - mehr nicht.


    Unser TA sagt es hat nichts mit der Kastration zu tun.


    :?: Wer kennt das Problem oder kennt eine Lösung - wir sind für alles offen. :?:


    Liebe Grüße, Claudia

  • Hi,


    zum einen kann es sein, daß trotz der Kastration (wurde sie denn komplett ausgeräumt, also Gebärmutter raus?) die Hündin sich in gewissen Zeiten verhält, als wäre sie heiß, Manche Hündinnen riechen für die Rüden manchmal sogar etwas.


    Zum andere wird Deine Madame langsam erwachsen. Meine hat auch ca mit 2 bis 2 1/2 Jahren angefangen, sich ganz langsam charakterlich zu festigen. Dazu gehört leider auch, daß sie sich nicht mehr mit allen Hündinnen verträgt und generell sich weder von Hündin noch von Rüden was vormachen läßt


    Gruß Nadine

  • Hallo Nadine,


    nein die Gebärmutter ist drin geblieben, nur die Eierstöcke sind entfernt worden.
    Wenn es etwas mit dem "Erwachsen"werden zu tun hätte wie passt dann der Abstand von 5 Monaten???


    Gruß, Claudia

  • Hi


    Wenn die Gebärmutter drinne ist, würde ich zu ersterem tendieren. Sie erfährt halt eine leichte hormonelle Umstellung, auch wenn sie nicht richtig heiß wird.
    Kann übrigens auch passieren, wenn die Gebärmutter draußen ist.


    Gruß Nadine

  • Hallo Nadine,


    ich danke dir :freude: , ich war schon im Glauben völlig auf dem Holzweg zu sein. Aber es gibt gute Neuigkeiten ........
    meine Mutter hat heute mal mit ihrem TA gesprochen und dort zur Auskunft bekommen..... nicht nur die Eierstöcke sind für die Hormonproduktion zuständig, man weiß heute das auch das Gehirn da dran beteitigt ist - aber da kann man homoöpathisch gegen wirken.


    Nun werde ich mit meiner Süßen nächste Woche mal zu diesem Ta gehen und dann schauen wir weiter.


    Viele Grüße, Claudia

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE