ANZEIGE

Kaum hier und schon eine Frage!

  • Hallo an Alle!


    Ich hoffe sehr, Ihr könnt mir weiterhelfen.


    Mein zweijähriger Jack-Russel-Terrier (Rüde) sprang heute morgen aus seinem Bettchen und kam dann einfach nicht mehr von der Stelle, da er plötzlich und ohne vorherige Symtome seinen rechten Hinterlauf nicht mehr bewegen konnte. Ich habe ihn dann etwas massiert und langsam wurde es besser.


    Mein Weg führte mich dann natürlich sofort zum Tierarzt, sie untersuchte Hüfte, Gelenke und beobachtete seinen noch sehr steifen Gang.


    Er bekam eine Schmerzspritze und mehr wäre angeblich nicht nötig. Ich bin nun doch etwas beunruhigt, er lahmt doch noch deutlich und ist deutlich passiver als wir es sonst von ihm gewohnt sind.


    Hat jemand Erfahrung mit einem solchen Vorfall oder gar eine Idee, wodurch es passiert sein könnte?


    Danke im voraus!


    Liebe Grüße


    K.

  • Hat denn dein TA nix von Bandscheibenvorfall und ähnlichem gesagt??
    Mein Hund hat auch manchmal solche erscheinungen, die auf verknorpelungen der Wirbelsäule zurückzuführen sind.

  • Hallo!


    Also bei meiner GRet - Dame war das damals auch so ähnlich. Sie hat auf einmal aber gar nicht mehr aufstehen können und ist auch, wenn man sie auf die Pfoten gestellt hat, wieder zusammengebrochen. Damals wurden ihr auch Schmerzspritzen verabreicht, die aber nix geholfen haben.


    Nach mehrtätigen Aufenthalt in der Klinik wurde dann chronische Polyoathritis festgestellt. Es geht ihr zwar gut, aber springen und zuviel rauf - runter soll sie halt nicht mehr.


    Allerdings war die Dame damals schon 7 Jahre...


    Aber nicht beunruhigt sein... vielleicht ist er einfach mit dem falschen Fuß aufgestanden ;-)


    lg
    schnupp

  • Hallo K,


    ich weiß ja jetzt nicht was genau Deine TÄ dazu gesagt hat, aber ich würde Dir empfehlen ihn weiter zu Massieren und wenn Du ein Rotlicht hast bestrahl in 10-15 Min. damit, wenn er das machen läßt.
    Wenn ich Dir irgendwie helfen kann laß es mich wissen, kannst ja mal schaun unter http://www.tierphysio.q27.de


    LG Moni & Charly

  • Hallo an alle,


    ersteinmal Danke für die bisheirgen Antwort und eine gute Nachricht am Anfang: Es geht ihm deutlich besser!
    Er hat schon wieder zu seinem "alten" Bewegungsdrang zurückgefunden, auch wenn ich das noch versuche, die nächsten Tage etwas einzuschränken, auch sind treppen und springen noch verboten!


    Die TÄ hat nichts von einem Bandscheibenvorfall gesagt, allerdings werde ich morgen auf jeden Fall noch einmal unsere Stammtierärztin aufsuchen, die leider nicht Dienst hatte gestern und ihn deutlich besser und länger kennt.


    Die Massagen lässt er sich sehr gern gefallen und den Tipp mit dem Rotlicht werde ich gleich mal probieren.#


    Alles in allem scheint es nocheinmal glimpflich abgegangen zu sein, drei mal schnell auf Holz klopf :flehan:


    Nochmals danke und allen einen schönen Sonntag!


    Liebe Grüße


    K.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE