ANZEIGE
Avatar

Muskel kaputt?? was mach ich denn jetzt ????

  • ANZEIGE

    hallo,
    Tut mir leid, wenn das jetzt so lang ist... :hilfe:


    meine Hündin ist genau am ostersonntag einem ball nachgerannt. dummerweise stand da aber ein großer Kloanhänger und sie rannte mit voller wucht gegen die Deichsel (oder wie nennt man das nur? ) (aus eisen). Sie blieb genau zwischen hüfte und knie am erchten hinterbein hängen.


    Da sie dann stark gehumpelt hatt und es über dem knie sehr dick geworden ist sind wir zum "nottierarzt" gefahren. er hat gemeint dass es nur ein starker bluterguss ist. ( ihr bein war von unten , bis über den schenkel innen und außen bis zum bauch dunkelrot angelaufen ). die obere schwellung ging weg, aber es sammelte sich unten am fuß wasser. der arzt sagte wir sollen kühlen und massieren. es ging schnell weg und es ging auch immer besser mit ihrem bein.


    als sie dann aber über einen graben gesprungen ist schrie sie laut auf und ließ sich ins graß fallen. ab da hatte sie wieder starke probleme. wieder zum arzt- der sagte sie habe starke schmerzen und wir sollen sie röntgen lassen und vllt. auch CT da vllt. die hüfte oder das knie doch was abbekammen haben oder vllt. ein band gerissen ist.
    also liessen wir sie röntgen und der arzt meinte dass nur der muskel ein spürbar beschädigt ist.


    er war warscheinlich verletzt, ist dann ein wenig geheilt und hinterliess innen eine narbe. der muskel ist nun also verkürzt. wir sollen immer nach 10 min. gassi das bein nach hinten ausstrecken und dehnen. allerdings tut das meinem hund sehr weh und langsam bekommt sie immer mehr angst vor uns. trotz leckerlies und lob und tarattata zittert sie sofort wenn man das bein anfässt.


    ich mach mir langsam sorgen weil der arzt kein ct gemacht hat ob nicht noch mehr innen verletzt ist, allerdings sagte der ja dass es warscheinlich nur der muskel ist. das ganze ist ziemlich problematisch da wir agility machen und auch auf turniere gehen. kann mein hund jetzt nie mehr agility machen ? soll ich meinen hund weiter weh tun ? weiß nicht mehr was ich machen sol....


    nochmal sorry weil es so lang geworden ist!!!!


    bye aiken-ka

  • ANZEIGE
  • Hallo aiken-ka,
    tut mir leid, aber das verstehe ich nicht.
    Wenn ich mir nicht sicher bin, dass der Tierarzt
    keine richtige Diagnose festgestellt hat, dann
    gehe ich zu einem anderen Tierarzt. So wie du die
    Verletzung beschrieben hast, kann es sein das es
    ein Muskelfaserriss ist.
    Einen Muskelfaserriss kann man auch mit Ultraschall
    feststellen. Wenn es ein Muskelfaseriss ist, dann dauert
    das seine Zeit, bis es ausgeheilt ist. Bei mir waren es
    10 Wochen. Wie lange es beim Hund dauert, kann ich nicht
    sagen.Das Dehnen der Pfote, wie du es beschrieben hast,
    ist aber SEHR WICHTIG. Lass es dir beim Tierarzt richtig zeigen.
    Ich würde auch mal beim Tierarzt fragen, wie lange dein Hund
    kein Agi machen soll.Wenn du deinem Hund die Zeit lässt, dass
    alles richtig ausheilt, dann sollte es auch kein Problem sein,dass
    er wieder Turniere laufen kann. Ich wünsche deiner Fellnase


    Liebe Grüße Brigitte

    Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen,
    einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzunicken und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.


    Maxim Gorki

  • Dem kann ich mich nur anschließen. Wechsle den TA und hole dir eine weitere Meinung ein. Wenn das dein Bein wäre und du schmerzen hättest würdest du dich doch auch nicht so von deinem Hausarzt abspeisen lassen sondern zu einem anderen gehen. Und mach das schnell damit dein Hund richtig behandelt werden kann und nicht mit spätfolgen zu kämpfen hat. Ich denke das Physiotherapie bei sowas eine wichtige Rolle spielt und du dir die richtigen Griffe zeigen lassen solltest. Man muß das ja auch nicht gleich so dehnen das der Hund Angst bekommt, ab einer gewissen Schmerztoleranzgrenze muß aufgehört werden. (ich weiß, die ist schwer bei einem Hund rauszufinden, aber beobachte ihn dabei genau, ihr werdet schon den richtigen Punkt finden). Und so kann man das immer ein bißchen weiter machen. Bis es abgeheilt ist.

    Wir geben dem Hund was uns übrig bleibt an Zeit, Raum und Liebe doch der Hund gibt uns alles was er hat.

  • ANZEIGE
  • danke für eure beiträge :^^:


    nunja. wir dehnen sie immer. aber es tut ihr einfach immer weh... wenn wir nur an den fuß fassen fängt sie an zu zittern, obwohl wir wirklich nicht übertreiben. sie läuft von tag zu tag schlechter. wenn sie schnell laufen will hüpft sie auf 3 beinen. deswegen muss ich nun sehr langsam und nur an der leine mit ihr laufen. irgendwie wird ihr bein immer schlechter. mache mir sorgen. aber morgen zeigt uns eine ärztin wie wir sie massieren sollen und so .
    gruß aiken-ka

  • Hallo,


    ich bin Physiotherapeutin und finde diese Diagnosen sehr fraglich. Auf jeden Fall würde ich noch weitere Meinungen einholen und den Hund genauer untersuchen lassen.
    Wenn sie nicht will, daß ihr das Bein anfasst, dann fangt erstmal bei den Vorderbeinen an, dann den Rücken und dann erstmal nichts mehr. Ein bißchen nur massieren, bis sie wieder Vertrauen hat und nicht gleich wieder Schmerzen erwartet. Dehnen ist sehr schwierig beim Hund. Probiers mit ein bißchen Gleichgewichtsübungen, sowas wie der Hund steht und du gibst ihm nur einen leichten Widerstand an der Seite, so daß er gegen halten muß. habt ihr es schonmal mit Wärme versucht?
    Sollte es wirklich nur eine Muskelverletzung sein, würd ich eher an einen Bündelriß denken. Aber das kann man wirklich nur durch Ultraschall oder CT rausfinden.


    Liebe Grüße
    blaupaula

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hm, fraglich.
    Sicher, daß Kreuzbänder und in Menisken in Ordnung sind?
    Ruhig mal kurz beim Orhtopäden reinschauen, Rö-bilder gleich mit hin nehmen.
    LG
    taraska

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE