Beschwerden durch schwarzen Schimmel?

  • Hallo :winken:


    Seit ca. einem Jahr hat Cali ja immer wieder mal Beschwerden mit der Atmung bzw sie hat auf einmal angefangen zu schnarchen und zu grunzen.

    Hab ich mir erstmal nichts bei gedacht, bis das immer schlimmer wurde und ich manchmal dachte sie "erstickt" gleich, weil es wirklich schlimm klang. Parallel war sie auch weniger belastbar.


    Im Frühjahr waren wir ja mehrmals in der TK, es wurde eine Endoskopie gemacht und auch Proben genommen da Auffälligkeiten waren. Die Proben waren aber alle ohne Befund.

    Ich hab ihr dann eine zeitlang pflanzliche Tropen für die Atmung gegeben, darunter wurde es wieder besser, ging aber nicht weg.


    Im Oktober habe ich es beim Haus TA nochmal angesprochen, da hieß es nur dass sie vermutlich eine Verengung habe und das deswegen so klinge. Hab ich dann auch erstmal so hingenommen...

    Allergie stand auch noch im Raum...


    Aber sie hat keinen Nasenausfluss, und nix.



    Aktuell ist es auch wieder schlimmer.

    Und gestern bzw Anfang der Woche habe ich Schimmel in unserer Wohnung gefunden. Ich hatte Anfang 2021 schon mal was, das dann entfernt wurde. An den selben Stellen ist der Schimmel jetzt wieder nach gekommen - im Schlafzimmer und im Wohnzimmer.

    Es ist schwarzer Schimmel...


    Könnten davon vielleicht ihre Probleme kommen?

    Und wenn ja, was kann man dagegen tun - bzw was muss/würde der TA tun? Was soll ich vlt fordern an Untersuchungen?

    Anfang Dezember hat sie wieder einen Termin in der TK zum Kontroll US - dann wollte ich das spätestens mit ansprechen. Sollte es aktut schlimmer werden, geh ich natürlich eher.


    Vielleicht habt ihr ja Ideen und Erfahrungen?

  • Zitat

    Wie gesundheitsschädlich ist Schimmel in der Wohnung?

    Zahlreiche Studien zu den gesundheitlichen Auswirkungen von Schimmelpilzen sehen einen Zusammenhang zwischen der Belastung durch Schimmelpilze und Atemwegsbeschwerden (WHO 2010 und WHO 2009). Sporen und Stoffwechselprodukte von Schimmelpilzen können, über die Luft eingeatmet, allergische und reizende Reaktionen beim Menschen auslösen. Es konnte jedoch bisher noch nicht festgestellt werden, ab welcher Konzentration an Schimmelpilzen in der Luft welche gesundheitlich negativen Auswirkungen auftreten. Da bislang keine Grenzwerte für Schimmelpilze festgelegt werden können, muss das Vorsorgeprinzip angewendet werden, wonach Schimmel in Innenräumen ein hygienisches Problem darstellt und beseitigt werden muss, bevor es zu Erkrankungen kommt.

    Quelle umweltbundesamt


    Das ist zwar beim Menschen, aber ich denke, übertragen auf den Hund kann man es schon.

    Nachweis von Pilzen wäre z.B. über eine Sputum-Probe möglich. Da Cali ja keinen Ausfluss hat, muss man da evtl. direkt in die Atemwege zum Tupfen.

    Ist aber nur ne Idee aufgrund dessen, was ich so gelesen hab.

  • was kann man dagegen tun

    Umziehen - schon im eigenen Interesse! Ich habe zwar noch nie gehört dass ein Hund Probleme durch Schimmel in der Wohnung hatte, bei Menschen aber natürlich schon und rein physiologisch sehe ich keinen Grund warum das einen Hund nicht auch betreffen sollte.


    Ich würde auf jeden Fall nicht mehr so gerne in dem Schlafzimmer pennen ....


    Ich wünsche dem kleinen Abenteuer Fuchs alles Gute - wenn es am Schimmel liegt habt ihr zumindest eine Ursache und könnt dran arbeiten!

  • Naheliegend ist es auf jeden Fall. Das Gesundheitsrisiko ist auch für dich hoch.

    Wenn man den Schimmel sehen kann, ist es schon weit fortgeschritten. Wenn der Schimmel immer wiederkommt, dann ist da grundsätzlich was nicht in Ordnung und die Ursache wurde nicht behoben.

    Das ist nicht mit bissel Drüberstreichen getan. Die Ursachen zu beheben kann sehr aufwändig sein, Dämmung, Fenster, Kältebrücken finden.

    Wenns irgendwie geht, umziehen. Auch in deinem Interesse.

  • Die Ursachen zu beheben kann sehr aufwändig sein, Dämmung, Fenster, Kältebrücken finden.

    Das soll jetzt gemacht werden, wurde in der Wohnung unter mir auch gerade getan.


    Warte jetzt was der Vermieter sagt. Schimmel wurde erstmal entfernt und nun schauen wir weiter.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Meine Mutter hatte Aspergillus niger ind er Lunge. Damals habe ich einen Vortrag von einem Experten zu Schimmel in Wohnungen angehört und ich habe noch im Kopf, dass nicht jede Sorte durch die Bronchiolen passt. Daher würde ich wohl zuerst versuchen herauszufinden, was für eine Sorte da in deiner Wohnung wächst. Hat vielleicht das Reinigungsteam was dazu gesagt? Sonst vielleicht bei der Verbraucherzentrale nachfragen, wie man das herausfinden kann.


    Ich denke aber, dass dann die Beschwerden permanent sein müssten, sich auch verschlimmern, weil so ein Pilz ja innerlich wächst. Meine Gedanken gehen eher Richtung Corona. War vielleicht von euch jemand krank und evtl. hat sich Cali angesteckt? Es gab doch in den letzten Jahren immer mal wieder Berichte dazu und ich erinnere mich auch an einen Hund, der an einer Studie zum Theman Corona bei Hunden teilgenommen hat. Da weiß ich aber nicht was rausgekommen ist. Nur so als Idee.

  • Genau genommen, sindes die Ausscheidungen der Pilze, die krank machen, sog. Mykotoxine.


    Da genügen bereits geringe Spuren in der Raumluft, um krank zu machen und das gilt für alle Wirbeltiere.

  • Auf keinen Fall solltest du in dem betroffenen Zimmer schlafen.

    Dann muss ich wohl im Bad schlafen :verzweifelt:

    Meine Mutter hatte Aspergillus niger ind er Lunge. Damals habe ich einen Vortrag von einem Experten zu Schimmel in Wohnungen angehört und ich habe noch im Kopf, dass nicht jede Sorte durch die Bronchiolen passt. Daher würde ich wohl zuerst versuchen herauszufinden, was für eine Sorte da in deiner Wohnung wächst. Hat vielleicht das Reinigungsteam was dazu gesagt? Sonst vielleicht bei der Verbraucherzentrale nachfragen, wie man das herausfinden kann.


    Ich denke aber, dass dann die Beschwerden permanent sein müssten, sich auch verschlimmern, weil so ein Pilz ja innerlich wächst. Meine Gedanken gehen eher Richtung Corona. War vielleicht von euch jemand krank und evtl. hat sich Cali angesteckt? Es gab doch in den letzten Jahren immer mal wieder Berichte dazu und ich erinnere mich auch an einen Hund, der an einer Studie zum Theman Corona bei Hunden teilgenommen hat. Da weiß ich aber nicht was rausgekommen ist. Nur so als Idee.

    Naja, das obliegt ja aber dem Vermieter.... er muss da ja jetzt zu Potte kommen und schauen dass da was gemacht wird. Und er hat mir gesagt dass er sich kümmern wird.


    Zum Thema Corona. Also ich hatte bisher kein Corona, nein. Und es war auch so keiner krank von dem sie sich das geholt haben könnte. Also klar, ich hab schon Kontakt gehabt mit Corona erkrankten - allein durch meinen Beruf, aber wir haben ja Hygienevorschriften, die ich auch einhalte :ka:

  • Es geht hier um eine ernstzunehmende Gesundheitsgefährdung. Hast Du eine festen Zeitpunkt für die Beseitigung erhalten? (sich kümmern bedeutet ja auch erstmal nur, dass jemand sich das anschaut).

    Bitte das Thema im Auge behalten - ggs. Mahnung unter Mietminderungsandrohung --> bitte Mieterbund zur korrekten Vorgehensweise befragen. (Einfach so die Miete zu kürzen ist unzulässig.)

    In diesem Fall würde ich da auf wirklich zeitnaher Behebung der Ursache sowie natürlich der Symptome bestehen. Aktuell ist Deine Wohnung eigentlich unbewohnbar - hier wäre evtl. auch ein Umzug auf Kosten der Vermieter also bspw. Hotel möglich. Auch hier: bitte Mieterbund oder Rechtsanwalt befragen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!