Seit 2 Monaten keinen festen Kot mehr

  • ANZEIGE

    Hallo,

    mein Hund hat seit gut 2 Monaten keinen festen Kot mehr. Kurz bevor das anfing ist er aus großer Höhe gesprungen und hatte sich Rippen geprellt. Kann da ein Zusammenhang bestehen? Eine Wurmkur hatte er kurz zuvor bekommen und eine Futterumstellung habe ich auch nicht gemacht. Der Kot ist breiartig bis flüssig.

    LG

  • Du schreibst in deinem anderen Thread, dass dein Hund aggressiv ist und ihr beim Training keine Fortschritte macht. Wenn ich seit zwei Monaten Durchfall hätte, könnte ich auch 1 und 1 nicht mehr zusammenzählen. Hast du das beim Tierarzt bereits abklären lassen?

  • ANZEIGE
  • Der Kot ist breiartig bis flüssig.

    Das gehört beim TA abgeklärt. Hol dir in der Apotheke ein Kotröhrchen, nehme über 3 Tage Proben vom Kot und bring es zum TA zur Untersuchung auf Parasiten, besonders Giardien. Und dann besprich mit dem TA je nach Ergebnis, was weiter passiert.


    Und bitte Kot immer gut aufsammeln und entsorgen, im Garten vielleicht sogar vorsorglich mit kochendem Wasser übergießen, bis du ein Ergebnis hast.


    Gute Besserung!

  • Boerkur:

    Gar nichts, da der Hund ja keinen kranken Eindruck macht. Weicher Kot ist für mich jetzt erstmal kein Grund zur Behandlung.


    Emmidoodle:

    Er hat keinen Durchfall, sondern nur weichen/flüssigen Kot. Ist für mich was anderes als Durchfall.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Es ist auf jeden Fall eine Verdauungsstörung. Auch wenn für "echten" Durchfall der plötzliche Drang fehlt. (Kenne ich, meine Dina hatte das auch mal. Sie musste nicht dringender als sonst, aber es kam ein paar Tage lang dünn bis wässrig raus.)


    Es kann einen Zusammenhang mit der Prellung geben (Damit warst du aber hoffentlich beim TA? Bekommt er Medikamente?). Es kann auch einen Zusammenhang mit dem Verhaltensproblem geben (Stress). Oder es ist ein "eigenes" Problem. Das Futter hast du nicht gewechselt?


    Auf jeden Fall ist es etwas, das ich beim TA abklären würde, insbesondere wenn es so lange anhält.

  • Boerkur:

    Durchfall ist für mich, wenn man übermäßig oft Kot absetzt und dringend muss.


    Selkie:

    Die Prellungen wurden mit Schmerzmittel behandelt. Die bekommt er jetzt natürlich nicht mehr. So lange braucht eine Prellung nun auch nicht zum Abheilen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!