Brummeln, brummen, grummeln

  • ANZEIGE

    hallo!

    meine Hündin zeigt in diversen Situationen ein grummeln / brummeln. kann es schwer beschreiben, aber es ist kein knurren, es ist so ein Gebrumme. Sie zeigt es oft wenn sie schläft und sich zB streckt ( dann denke ich, es ist wohlfühlen) Kürzlich musste ich sie aber auch in einer sehr aufregenden Situation kurz hochheben und sie brummelte, denke, da hat es ihr eventuell nicht so gepasst, aber ich weiss es nicht. Wie würdet ihr das Brummeln deuten? Insbesondere in der Hochhebstiuation? Warnend? Oder Unbehagen? Oder gar nix? :hear_no_evil_monkey:

  • Schwer zu sagen. was ist denn deine Hündin für eine Rasse Bzw. was steckt drinnen. Es gibt ja Hunderassen, die gesprächiger sind und Vieles mit Lautieren, Stöhnen, Seufzen, Jaulen, Bellen usw. kommentieren. Macht sie das schon immer oder kam es plötzlich dazu?

    Es kann natürlich auch sein, dass sie so Unwohlsein, Unbehagen oder oder Schmerzen äußert.

    Wenn du unsicher bist, würde ich das tierärztlich abklären lassen.

  • ANZEIGE
  • Ich glaube, Pudel sind doch recht gesprächig, oder? Also mein KHC hat alles an Lautäußerungen drauf, die man sich so vorstellen kann und wenn wir zergeln, wird auch richtig geknurrt….

  • Kürzlich musste ich sie aber auch in einer sehr aufregenden Situation kurz hochheben und sie brummelte, denke, da hat es ihr eventuell nicht so gepasst, aber ich weiss es nicht. Wie würdet ihr das Brummeln deuten? Insbesondere in der Hochhebstiuation? Warnend? Oder Unbehagen? Oder gar nix? :hear_no_evil_monkey:

    Ja, das war wohl ein Unbehagen... wichtig wäre es, genau interpretieren zu können, ob ihr dabei was weh tut oder ob sie einfach ihren Unmut damit ausdrücken will (was sie durchaus darf!).


    Meine Smilla brummelt auch immer mal wieder etwas vor sich hin, wenn ihr was nicht passt oder sie sich ärgert. Es kann aber auch ein wohliges Brummeln sein, wenn sie sich unter ihrer warmen Decke streckt und dehnt.

    Insbesondere Rottweiler brummeln auch, wenn sie in Schmusestimmung sind und gerne Streicheleinheiten möchten. Das kann ganz schön irritierend sein, wenn man das nicht kennt.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich glaube, sie wollte in der für sie aufregenden Situation nicht hochgehoben werden. Ist das als drohend (wie knurren, als nächstes kommt schnappen) oder als ein Ausdruck von Unbehagen (ich mag das nicht und kommuniziere das, aber wehre mich vorerst nicht) zu deuten?

    Ich musste sie leider hochheben, werde aber mehr darauf achten, wie ich es mache

  • Ich glaube, sie wollte in der für sie aufregenden Situation nicht hochgehoben werden. Ist das als drohend (wie knurren, als nächstes kommt schnappen) oder als ein Ausdruck von Unbehagen (ich mag das nicht und kommuniziere das, aber wehre mich vorerst nicht) zu deuten?

    Ich musste sie leider hochheben, werde aber mehr darauf achten, wie ich es mache

    Das kannst nur du beurteilen….beobachte den Hund und lerne ihn zu lesen

  • Hat sie das Gebrumme schon immer gezeigt oder ist es relativ neu?

    Was du beschreibst, kenne ich von meinem vorherigen Hund und da kam es von Schmerzen.

    Um sicher zu gehen, würde ich das abklären lassen. Ich gehe da lieber einmal zu viel als zu wenig….

  • Hat sie das Gebrumme schon immer gezeigt oder ist es relativ neu?

    Was du beschreibst, kenne ich von meinem vorherigen Hund und da kam es von Schmerzen.

    Um sicher zu gehen, würde ich das abklären lassen. Ich gehe da lieber einmal zu viel als zu wenig….

    Meinst du? Schmerzen? Also im Schlaf / Dösen zeigt sie es schon länger. Beim Hochheben war es heute das erste Mal

    Was hatte denn dein Hund?

  • Sie bewegen sich ja auch im Schlaf, wenn auch nur minimal. Vielleicht hat sie sich einfach versprungen oder beim toben etwas gezerrt.

    Das waren solche Dinge, wo meiner das so angezeigt hat.

    Im Bezug auf deinen: es kann sein, muss aber nicht. Da kennst sie halt selbst am besten um das einschätzen zu können.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!