Erbrechen nach Mittagessen

  • Ja er frisst es wieder. Un er kotzt so etwa 1-2min nach dem Aufessen, als wäre es gar nie im Magen angekommen. Es ist auch einfach nur Flüssigkeit mit dem ganzen unzerkauten Futter

    Wenn Du eh zum Tierarzt gehst, dann soll der Tierarzt mal nach der Speiseröhre schauen. Möglich dass da eine Anomalie vorliegt bzw. auch der Magenpförtner defekt sein kann. Wenn dieser sich nicht rechtzeitig öffnet - nämlich dann wenn der Futterbrei ankommt - kommt es zum Rückstau in der Speiseröhre (die wird auf Dauer gesehen eine Aussackung bekommen) und der Hund erbricht.

    Sowas habe ich mir auch schon überlegt! Ich werde ihn auf jeden Fall fragen, danke!

  • Wenn Du eh zum Tierarzt gehst, dann soll der Tierarzt mal nach der Speiseröhre schauen. Möglich dass da eine Anomalie vorliegt bzw. auch der Magenpförtner defekt sein kann. Wenn dieser sich nicht rechtzeitig öffnet - nämlich dann wenn der Futterbrei ankommt - kommt es zum Rückstau in der Speiseröhre (die wird auf Dauer gesehen eine Aussackung bekommen) und der Hund erbricht.

    Danke, das wollte ich grad auch anmerken.


    Lass auf jeden Fall die Speiseröhre röntgen, um abzuklären, ob da alles in Ordnung ist. Je früher man so was entdeckt (Mega-Ösophagus), desto besser kann man noch dagegen vorgehen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Jetzt mache ich mir Sorgen😢

    Jetzt mach Dich nicht verrückt. Was hier geäußert wird, sind nur Vermutungen. Kann sein, muss nicht! Klarheit kann Dir nur der Tierarzt bringen.


    Mega-Ösophagus kenne ich persönlich nur als vererbbare Erkrankung und da es viele Nuancen von Ösophagus gibt, glaube ich, dass da auch viel frühzeitig übersehen wird und somit mit Hunden gezüchtet/vermehrt werden, die eben daran erkrankt sind. Die Anhäufung sehe ich eher darin. Wenn eine Rasse/Mix noch recht eng gezüchtet/vermehrt wird, dann sind schnell viele erkrankte Hunde zusammen.

  • Jetzt mache ich mir Sorgen😢

    Jetzt mach Dich nicht verrückt. Was hier geäußert wird, sind nur Vermutungen. Kann sein, muss nicht! Klarheit kann Dir nur der Tierarzt bringen.


    Mega-Ösophagus kenne ich persönlich nur als vererbbare Erkrankung und da es viele Nuancen von Ösophagus gibt, glaube ich, dass da auch viel frühzeitig übersehen wird und somit mit Hunden gezüchtet/vermehrt werden, die eben daran erkrankt sind. Die Anhäufung sehe ich eher darin. Wenn eine Rasse/Mix noch recht eng gezüchtet/vermehrt wird, dann sind schnell viele erkrankte Hunde zusammen.

    Der Tierarzt meinte es sehe alles gut aus, wir sollen es einfach weiter beobachten. Falls es wieder gehäuft passieren sollte nochmal vorbei. Er sieht aber eher einen Zusammenhang mit dem zu schnellen Schlingen.

  • Hast Du denn das Gefühl, daß er morgens und abends weniger schlingt?

    ehrlich gesagt nutze ich die Zeit während dem er isst meist um Dinge zu machen bei denen er mich oft stört (Pipi-Unfälle putzen, Geschirrspüler einräumen etc.) daher weiss ich gar nicht wann er meistens schlingt. Aber Mittags ist er tatsächlich sehr schnell mit dem Essen fertig.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!