• Ich hätte da gerne noch eine Frage... an die erfahrenen Hundeerziehungsspezialist(Inn)en


    Mit den (Erziehungs-) Fortschritten bei meinem lieben Hund bin ich eigentlich sehr zufrieden, aber eine Sache ist im Argen:


    Wen ich ihn an der Leine habe, oder auch gelegentlich wenn er frei bei Fuß läuft, macht er so kleine Attacken gegen entgegenkommende Fußgänger oder Radfahrer.

    Zum Beispiel heute waren wir in der Stadt (Fußgängerzone) und alles wunderbar, auf dem Heimweg kam eine Familie, Frau, Kind, Mann entgegen. Chewie lief links bei Fuß, an kurzer Leine. Als die Frau genau gegenüber war, in vielleicht 2m Abstand, machte er einen kurzen Blaffer und einen Sprung in Richtung der Frau. Nicht mehr als 30 cm, das reichte aber um die Frau furchtbar zu erschrecken.


    Ähnlich macht er es bei entgegenkommenden Radfahrern, nicht immer aber schon einmal oder zweimal am Tag.


    Nicht, dass da ernsthaft was dahinter ist, aber die erschrecken sich natürlich teils extrem.


    Wie geht man dagegen vor?


    Grüße, Alf

    • Neu

    Hi


    hast du hier Attacke!* schon mal geschaut? Dort wird jeder fündig!


    • Tja hmm dem Hund fehlt wohl Führung.

    • Fordere bei jedem Radfahrer , Fußgänger die Aufmerksamkeit Deines Hundes ein,

      Wie sind zwar nur eine Mittelstadt hier, aber in der Fußgängerzone?


      Das schaffe ich nicht. Gibt es keine bessere Methode für eine 100% Gelassenheit? Mich wundert dass die Attacken so selten sind. Ansonsten ein Musterhund.

    • Fordere bei jedem Radfahrer , Fußgänger die Aufmerksamkeit Deines Hundes ein,

      Wie sind zwar nur eine Mittelstadt hier, aber in der Fußgängerzone?


      Das schaffe ich nicht.

      Und jetzt mal im Ernst. In dem du deinen Hund liest. Heißt du musst vor deinem Hund reagieren.

      • Neu

      Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

      Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


      Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


      Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


      Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


      Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


      Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


    • Bei meinem zwerg ist das das Zeichen, das ihm derjenige zu nah ist, also seine wohlfüldistanz unterschreitet


      Wenn ich nicht die Möglichkeit habe (wenn ich merke die sind zu nah oder kommen zu nah) ihn auf die abgewandte Seite zu nehmen, nehme ich ihn entweder zwischen die Beine und warte, ziehe seine Aufmerksamkeit auf mich oder lasse ihn hinter mir gehen

    • Fordere bei jedem Radfahrer , Fußgänger die Aufmerksamkeit Deines Hundes ein,

      Wie sind zwar nur eine Mittelstadt hier, aber in der Fußgängerzone?


      Das schaffe ich nicht. Gibt es keine bessere Methode für eine 100% Gelassenheit? Mich wundert dass die Attacken so selten sind. Ansonsten ein Musterhund.

      Du solltest auch damit nicht dort anfangen , wo sich viele Menschen aufhalten, sondern dort, wo es wenige gibt und dann die Ablenkung steigern.

      Aufmerksamkeit fordert man in der Regel erst einmal komplett ohne Ablenkung ein


      Guck Dir mal dieses Video an


    • Es war nicht böse gemeint.

      Schau dir deinen Hund an, fixiert er dann handele, Lenk ihn mit etwas ab was er super geil findet.

    • das das Zeichen, das ihm derjenige zu nah ist, also seine wohlfüldistanz unterschreitet

      Kann sein. Erstaunlich und für mich nicht einschätzbar ist, dass es drei Stunden lang problemlos ist, obwohl ich wenn ich z. B. in der Fußgängerzone mal kurz auf Begleitung warten muss, ihn Sitz machen lasse und mich praktisch über ihn stelle, damit ihm keiner auf den Schwanz tritt, weil die Leute im 1/2 m Abstand passieren. Und dann auf einmal macht er sich den Spaß.

      • Neu

      schau mal hier: Attacke!*.


      Jetzt mitmachen!

      Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!