Gibt es etwas, das euer Hund euch gelehrt hat fĂŒr's Leben? đŸŸ

  • Hallo miteinander,


    die Frage schwirrt mir schon eine ganze Weile im Kopf herum... Unsere Hunde begleiten uns ja doch eine Zeit, wĂ€hrend wir uns weiterentwickeln und verĂ€ndern... manchmal sind sie auch der Anstoß, dass wir konkret an unserer Persönlichkeit arbeiten, um ihnen mehr gerecht werden zu können, und manchmal lĂ€uft es eher unterschwellig ab und im RĂŒckblick merken wir, wie sehr uns unser Hund beeinflusst hat.


    Unsere Hunde lehren uns vielleicht Geduld, den Mut zur Unperfektion, oder sie helfen uns, die Dinge mit mehr Humor zu nehmen.


    Was hat euch euer Hund beigebracht? Gab es etwas, wofĂŒr ihr dankbar seid, weil es euch fĂŒr immer verĂ€ndert hat?



    Ich freue mich sehr auf eure Antworten, Geschichten und Anekdoten :smiling_face_with_hearts: .



    GrĂŒĂŸe vom Frechdax

  • Das ist ein schöner Thread. Danke dafĂŒr!


    Alana hat mich definitiv viel gelehrt. Ich habe stark an mir gearbeitet, dass ich geduldiger werde, dass ich viel mehr mit Humor betrachte und dass ich ihr auch an schlechten Tagen ein Fels in der Brandung sein muss.

    Dementsprechend habe ich eigentlich Dakotas Welpen- und Junghundezeit sehr genossen, viel mehr Spaß gehabt, alles weniger ernst genommen und somit auch fĂŒr Dakota selber tausendmal weniger Druck aufgelegt als ich es noch damals bei Alana fĂŒr notwendig erachtet hab.


    Durch sie habe ich mich generell viel mit Achtsamkeit beschĂ€ftigt, mit HochsensibilitĂ€t. Ich denke dass Alana mit ihrer sensiblen Art, auch wenn es oft herausfordernd war, fĂŒr mich zum richtigen Zeitpunkt kam, denn ich hab viel gelernt mit ihr.

  • Dass ich mich immer auf mein BauchgefĂŒhl verlassen kann.


    Und dass Liebe, so kitschig es klingt, wirklich alle Grenzen von Zeit, Raum, Artangehörigkeit und Sprache ĂŒberwinden kann, wo sie wĂ€chst und gedeiht.

  • Ganz klar gelernt habe ich: werde dir klar darĂŒber was du wirklich willst und vor allem warum (also im Sinne von ist es wirklich wichtig oder glaube ich das nur), das gilt fĂŒrs Kleine und Banale in der Hundeerziehung und in der WeiterfĂŒhrung irgendwie auch fĂŒrs Große und Ganze.


    Außerdem ruhige Konsequenz bis zum Erbrechen
 :relieved_face:


    Vermutlich auch noch sehr viel mehr, fÀllt mir nur grade nicht ein.

  • Ganz klischeemĂ€ĂŸig: mehr im Hier und Jetzt sein. DarĂŒber bin ich tatsĂ€chlich sehr froh, weil ich am liebsten zehn Dinge gleichzeitig mache und daher immer zig Sachen im Hinterkopf habe.

    Und Geduld, obwohl ich da weiterhin Lernbedarf habe. :pfeif:

    Da sie vor allem am Anfang sehr unsicher war, musste ich außerdem selbst viel sicherer werden. Und auch weniger hektisch.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere AnsprĂŒche an die ErnĂ€hrung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, wĂ€hrend Kohlehydrate nur ansetzen wĂŒrden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle fĂŒr den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle NĂ€hrstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der ĂŒbrigens nicht nur fĂŒr Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier mĂŒssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fĂŒnf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glĂŒcklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe GrĂŒĂŸe Tobi hugging-dog-face


  • Meine Hunde haben mich alle miteinander Achtsamkeit und den stĂ€ndigen Respekt vor anderen Lebewesen gelehrt und mir geholfen in der Gegenwart, im Moment zu leben.

  • Weniger methodisch denken, mehr bei mir in meinem Leben und in meinem Alltag denken. Weniger Zerdenken, keep it straight, keep it simple.

    Gehorsam ist zwar schön und befolgen von Kommandos nett, aber passt nicht zu mir. Mir ist einfach viel wichtiger, dass ich gar nix brauche, einfach weil es selbstverstÀndlich ist, im Radius zu bleiben, an lockerer Leine zu gehen, sich nicht aufzuregen und einfach cool und relaxed mit mir zusammen durchs Leben zu gehen und damit sind sosososo viele Dinge einfach unwichtig geworden.

  • Entscheidungen in bestimmten Situationen zu treffen und diese dann auch gegenĂŒber anderen zu verteidigen. Da habe ich mich mit Hund auf jeden Fall weiterentwickelt.

  • Ruhe, Gelassenheit, VerlĂ€sslichkeit und ja, auch den inneren Schweinehund ĂŒberwinden, eine gewisse Selbstdiziplin..


    Und vorallem, dass man sich nicht immer selber so ernst nehmen sollte und dass es sich ĂŒber sich selber am besten lacht! :relieved_face:


    Jeder meiner Hunde und meine Pferde hatten ihre ganz eigene Art mich zum lachen zu bringen. Mir ist eigentlich nix mehr peinlich und bis zu einem gewissen Grad auch nicht mehr so wichtig, ob mich jetzt grad alle toll finden....(wie auch, wenn man mit dem Kackbeutel in der Hand rumlÀuft und die Hundekacke aufsammelt oder wenn Besuch kommt und grad kurz vorher ist das Sofakissen "explodiert" und man zupft sich noch die Federn aus den Haaren...(Frisur nenn ich das eh schon lange nicht mehr)...oder man rennt nach dem Hundegassi total vermatscht noch schnell zum Einkaufen...oder muss seinen Besuch drauf hinweisen, dass er in die Tasse pusten soll, bevor eingeschenkt wird, weil da könnten Hundehaare drin sein.... :winking_face: )


    Ich bin auch genĂŒgsamer geworden - keine Flugfernreisen mehr, kein 911er Porsche (ne hatte ich noch nie aber hĂ€tte ich gern gehabt) sondern ein großer Volvokombi (mit cW-wert wie ein Kleiderschrank) als Hundeauto....


    Und ich muss auch nicht mehr ĂŒberall dahin wo alle anderen auch sind...im Gegenteil, ich bin ganz gern mal ganz allein mit Hund....(das könnte allerdings auch das Alter sein...bin mir nicht sicher...)


    Dann natĂŒrlich das Teamwork. Ich hab gelernt, mit meinem Hund zusammen zu arbeiten und nicht gegen ihn - es muss im Team klappen, sonst wirds nix.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!