Qualzuchten IV

  • ANZEIGE

    Ach so ist das. Rassen die seit 100 Jahren schon keine Luft bekommen sind in deinen Augen also keine Qualzucht weil...?

    Spannend. Genau das zeigt mir aber, dass die Regelung von außen gut und wichtig ist.

    Die Leute sind so biased, dass sie Ihre eigenen Qualzuchten gar nicht erkennen.


    Das fängt bei Plattnasen an, Geht über Quellaugen und hört bei Schäferhunden auf, die den Arsch so tief hängen haben, dass sie aussehen wie Hyänen im Gang.

    Die haben dann zwar trotzdem eine A-Hüfte, aber sind körperlich völlig deformiert. Irgendjemand aus dem Forum (keine Ahnung mehr wer) meinte dazu auch mal, sinngemäß, dass man nichts zur Qualzucht erklären sollte, nur weil man es nicht schön findet. Da treffen so viele Emotionen aufeinander - und wo fängt man bei den subjektiven Themen überhaupt an zu messen?


    Schade nur, dass die Umsetzung so mangelhaft gewesen und ausgelegt wurde; ich hoffe inständig dass hier noch gefeilt wird.

    • Neu

    Hallo,


    schau mal hier: Qualzuchten IV* . Dort wird jeder fündig!

    • Schade nur, dass die Umsetzung so mangelhaft gewesen und ausgelegt wurde; ich hoffe inständig dass hier noch gefeilt wird.

      Klar wird das passieren.

      Gerichte werden Rechtsurteil sprechen, es wird neue Studien geben, neue Gutachten usw usw


      Verwaltung und deren Auslegung ist nicht statisches.


    • Wenn der VDH da bei einer Rasse etwas ändern möchte, z.B. eine neue Untersuchung einführen, kann er von den Mitgliedern des Vereins überstimmt werden und hat da eben keine Obervollmacht. Wenn ich mich recht erinnere ist der VDH damals zu Beginn der Qualzuchtdebatte bei irgendeiner Rasse gerichtlich vorgegangen, weil der Verein sich quer gestellt hatte. Zumindest hat der VDH da kaum Rechte, Änderungen zu bestimmen, sondern er kann sie erstmal nur vorschlagen.

      Das war der ACEB (Allgeiner Club für English Bulldogs). Der ist letztendlich aus dem VDH geflogen.

      Seitdem werden English Bulldogs vom VDH selbst betreut, aber bis heute gibt es nur wenig Züchter für EB im VDH. Die anderen sind in die Dissidenz gegangen.


      Wenn ich mich recht erinnere ist der VDH damals zu Beginn der Qualzuchtdebatte bei irgendeiner Rasse gerichtlich vorgegangen, weil der Verein sich quer gestellt hatte. Zumindest hat der VDH da kaum Rechte, Änderungen zu bestimmen, sondern er kann sie erstmal nur vorschlagen.

      Das lag aber nicht an etwas, was der VDH gerne aendern wollte. Da hatte das standardfuehrende Land etwas geaendert und das bedeutet, alle Mitglieder der FCI muessen diese Aenderung annehmen und umsetzen. Besagter RZV hat sich geweigert und ist deswegen am Ende aus dem VDH (und somit der FCI) geflogen..

      Danke, ihr Beiden - ich wusste jetzt nicht mehr genau, um welche Rasse es da genau ging.

      Es war aber auch noch irgendeine gerichtliche Sache am Laufen, zu der Zeit.

    • ANZEIGE
    • Keiner kennt meine Hunde in real, aber drüber urteilen wollen das sie angeblich keine Luft bekommen, hahaha...


      Wenn ihr lauter solche Hunde in eurem Umfeld habt, dann tut es mir leid... Aber, urteilt nicht über Hunde, die ihr nicht im entferntesten kennt...

      Irgendwie widersprichst du dir schon selbst.

      Du fängst ja immer wieder mit deinen Hunden an, wirfst sie hier in die Diskussion - auf der anderen Seite möchtest du aber nicht, dass man mehr über deine Hunde erfährt, um sich ein korrektes Urteil zu bilden. Du könntest uns ja Videos zeigen, Fotos...

      Haben deine Hunde Atemgeräusche, beim Rennen, Toben? Zeigen sie "Lächeln" und hochgerollte Zungen oder nicht?


      Ich verstehe das, wenn man seinen Hund nicht hier zur Diskussion stellen will. Du aber tust das andauernd, gibst aber keinem eine Chance, selbst zu sehen, wovon du sprichst. Schwierig.

    • Ich hab den Airedale als sehr gesund abgespeichert.


      Nach meinen Informationen sind da auch MZT ein Thema, Hirntumore und eine Nierenkrankheit, an der sie sehr jung sterben können. Todesursache Krebs ist beim Airedale mit 39 % noch häufiger als beim Boxer (38 %). Und nur 13 % sterben an Altersschwäche. Quelle: Report from the Kennel Club/British Small Animal Veterinary Association Scientific Committee Summary results of the Purebred Dog Health Survey. Gut, ist schon etwas her, vielleicht gibt es ja aktuellere Studien?


      Versicherer wie die Agila stufen den Airedale gesundheitsmäßig in dieselbe Liga wie die Französische Bulldogge. Das sehen Airedale-Halter natürlich nicht ein und fühlen sich diskriminiert. Weiß nicht, ob sie Recht haben. Einerseits traue ich jedem zu, seinen eigenen Hund zu beurteilen. Andererseits ist Protest nicht wirklich überraschend, denn wer hört schon gerne, dass die eigene Lieblingsrasse nicht so gesund ist wie man sich das wünscht. Das betrifft doch bitteschön nur die anderen Rassen, für die man sich selber sowieso nicht interessiert. :hust:


      Was wohl Teil des Problems ist: Vor fremden Türen kehrt es sich leichter als vor der eigenen. Aber was bringt es schon, wenn sich die Rasseliebhaber alle gegenseitig mit Schmutz bewerfen, statt beim Eigenen anzufangen.

      • Neu

      Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

      Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


      Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


      Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


      Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


      Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


      Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



      Anzeige
    • Ich habe einige Shih Tzus in meiner Kundschaft, die haben alle moderate Nasen. Und erstaunlicherweise sind da Exemplare drunter, die die schlimmste Atmung von all meinen plattnasigen Kunden haben. Hier ein Beispiel. Er muss immer wieder das Maul öffnen um zu atmen, weil er durch die moderate Nase mit weiten Nasenlöchern keine Luft bekommt (er wurde gerade gebadet und ist deshalb nass).


      [Externes Medium: https://youtu.be/6yeL6NNmcR8]


      Klar so schlimm trifft es nicht jeden plattnasigen Hund, aber auch die Hunde mit moderaten Nasen in meiner Kundschaft sind alle in unterschiedlich starker Ausprägung von Atemproblemen und schlechter Thermoregulation betroffen.

      Hier war der Schlimmste ein Extrem-Brachy ( nahezu keine Nase, riesige Glubschaugen, Husten + keuchend, null Hitzetoleranz) mit Bodenlangem Fell. Der war - unabhängig von den Brachy-Symptomen - schwerst krank ( Blutkrebs, Augen andauernd schwer entzündet bis zum Blutauge mit Verlust der Sehkraft).

      Die Besitzer haben den behandelt wie ein Baby, und immer immer erzählt was das alles für Arbeit mit dem betüddeln ist und betont dass es wirklich wie Kinderersatz ist.


      Und dann war da an anderer Stelle noch eine Shih-Tzu x Havaneser Hündin - die war fit und auch vom Wesen her totaaaal nett, unkompliziert, leicht erziehbar. Alle anderen in der Junghundegruppe hat die doof aussehen lassen weil sie ne richtige kleine Streberin war.



      Ich find es so schade um die Rasse.

      Auch wenn es vielleicht blöd klingt, aber ich mag Shih Tzus von der Art her sehr gerne. Das sind richtig toughe, nette kleine Hunde, und die müssen so heftigen Scheiß wegstecken...



      Ich finde auch bspw sämtliche Zwerg Griffons die ich bisher gesehen hab entzückend. Von ihrer Art her waren die echt süß, aber die Optik ist ne Katastrophe und die Gesundheit wird vermutlich auch nicht viel besser sein.


      Edit weil sry, das eine Wort wollte kein "y" haben...

    • Haben heute mal die Möpse getroffen, die wir sonst nur aus der Entfernung sehen.

      Ursprünglich waren es drei, alle sehr dick :verzweifelt: und auch auf große Entfernung zu hören...

      Immer langsam unterwegs, die konnten/können alle nicht gut laufen.


      Inzwischen sind es nur mehr zwei, einer sitzt nur noch im Wagen und wird geschoben. Laut röchelnd und keuchend mit weit offenem Maul und nach oben/hinten gestreckten Kopf sitzt er da drin - bewegt sich also nicht - aber viel Luft bekommt er auch so offenbar nicht :verzweifelt:


      Ich weiß nicht, ob das Hunde von einem "Züchter" sind oder Secondhand. Schlimm zu sehen und zu hören, die armen Hunde :omg:

      Das kann kein schönes Hundeleben sein...

    • Naja, vollkommen neutral : Ich kenne echt überwiegend nur gesunde Airedales.

      Und ich habe von diesen Problemen auch noch nie etwas gehört.

      Wenn da was dran ist ist das für mich - weil ich ja vor habe evtl irgendwann einem Airedale zu haben - interessant zu wissen, denn ich werde von einer Rasse die tatsächlich richtig krank ist lieber Abstand nehmen als mir da irgendwas anzutun was ich nicht einkalkuliert habe.


      Wie gesagt kenne ich mehr kranke Schnauzer ( uA Krebs, Herz im Alter, Schilddrüse, Autoimmunkrankheit mit Abstoßung aller Krallen) als AT's. Allerdings zähle ich typische Alterskrankheiten nicht als Rassetypisch und ich finde dass es eine Krebs Art betrifft die man doch relativ gut handeln kann.


      Bei Boxern kenne ich mehr Horror-Akten als gesunde Hunde, und weiß von mehr Hunden die frühzeitig gestorben sind als von Hunden die ein 2-Stelliges Alter erreicht haben.

      Beim Mittelschnauzer und Airedale bspw ist das nicht so.


      Aber wir gesagt - Ich spreche hier nur von dem was ich kenne, und ich habe auch wahrlich kein Interesse daran irgendetwas zu verschweigen.

    • und ich finde dass es eine Krebs Art betrifft die man doch relativ gut handeln kann.


      MZT sind nicht immer gut handelbar (gerade die hochgradigen, die bei allen Rassen außer Boxern häufiger sind als die geringgradigen). Manche streuen auch, manche sind an Stellen, an denen nicht mit genügend Sicherheitsabstand operiert werden kann. Da hilft es dem Hund dann wenig, dass er gut atmen kann und sonst gesund wäre.

      • Neu

      Hallo,


      schau mal hier: Qualzuchten IV* . Dort wird jeder fündig!

      Jetzt mitmachen!

      Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!