Suche Hunde für Haus und Hof.

  • Guten Tag,


    ich bin ganz neu hier, von daher Hallo und vielen Dank für die Aufnahme! Nun zu meinem Anliegen:

    Ehemaliger Hundebesitzer (Rottweiler, American Bulldog und französische Bulldogge) der demnächst plant in sein neues Eigenheim auf Lanzarote zu ziehen. Dort werde ich alleine auf einem Berg (Vulkan) leben. Das Grundstück ist umzäunt und ungefähr 4000 Quadratmeter groß und hat einen eigenen extra umzäunten Bereich (ca. 100-200 Quadratmeter) für die Hunde vom Vorbesitzer. Nun will ich mir gerne wieder Hunde anschaffen, da ich dann wieder Platz habe und Zeit (Home-Office). Natürlich werden die Hunde Abends im Haus gehalten, allerdings habe ich überhaupt keine Ahnung wie eine Hofhaltung tagsüber, vor allem mit mehr als einem Hund funktioniert.



    Eckdaten:

    -Suche Hunde (mindestens 2, maximal 3) für ein großes Haus mit großen Garten (ca. 4000 qm)

    -Hund sollte kein Problem mit warmen Temperaturen haben. Kälter als 15 Grad wird es fast nie.

    -Tagsüber sollten die Hunde draußen verbringen, gerne auch mal einen halben Tag ohne mich.

    -Die Hunde sollten mittlere bis große Größe haben

    -Manche Hunderassen traue ich mir nicht zu uns sind daher ein No-Go (Rhodesien Ridgeback, Kagal, Dobermann)

    -Der Jagdtrieb spielt eine untergeordnete Rolle, da es außer Kaninchen keine Tiere zum jagen gibt.

    -Die Hunde sollten einen gewissen Beschützer/Wachinstinkt haben.

    -Ich gehe gerne mal etwas wandern und spazieren, bin aber kein typischer "sportverrückter"

    -Die Hunde können in der Nacht ins Haus

    -(Noch) keine Kinder

    -Mein Alter 36 und noch körperlich fit


    Konkrete Fragen:

    -welche Rasse(n) wären am Besten für mich?

    -welche Rassen passen gut zusammen?

    -Welchen Geschlechtermix würdet ihr empfehlen? (Meinen Recherchen zufolge ist Hündin und Rüde eine gute Kombi)

    -Würdet ihr mehrere verschiedene Rassen empfehlen oder nur eine?

    -Wie groß darf die körperliche Diskrepanz der Hunde sein?



    Ok, das wars jetzt erstmal mit meinem Fragengewitter :winking_face_with_tongue:Ich danke euch jetzt schon mal für die Beantwortung einiger meiner Fragen und eure generelle Meinung zu meinem Plan.


    Grüße

    Horkheimer

  • Viele Hunde sind auf ihrem Areal "territorial" und melden, wenn Leute vorbeikommen. Zwei gemeinsam können sich dann schon ordentlich zusammentun und Radau machen.


    Daher ist es je nachdem nicht nötig, zB explizit Hofhunde anzuschaffen.


    Hier im Dorf melden diverse am Zaun, von unseren Golden Retrievern über den Schnauzer vom Nachbarn, die Terrier weiter unten...

    Da bellt es aus diversen Gärten 😉


    Ich würde mit überlegen, welche Art Hund dir liegt, was du gerne um dich hast und händeln kannst. Auch wenn du sie zum wandern mitnehmen möchtest wäre das noch etwas zum bedenken. Dass halt der Hund nicht mega gross und schwer ist zB.

  • Ja, wo sollen die Hunde herkommen?

    Aus Deutschland?

    Sollen es Welpen sein?

    Mehrere gleichzeitig?

    Willst du züchten oder kastrieren oder doch lieber gleichgeschlechtliche Hunde?

  • Podenco. Da kriegst diverse Podencorassen auf Lanzarote vermutlich nachgeschmissen. Sind ans Klima angepasst, halbwegs an die Mittelmeerkrankheiten (nicht immun, aber kommen mutmaßlich besser damit zurecht als Hunde aus anderen Weltregionen) und wären quasi die optimalen Vulkanhunde.


    Sind oft wachsam, oder mindestens mitteilungsfreudig, aber halt eher ohne Schärfe.


    Kaninchenjäger. Ähm. Bingo.


    Und Beschützerinstinkt. Naja. Eventuell bisschen reserviert Fremden gegenüber, aber im Prinzip meist sehr freundlich.


    Das mit dem Zaun könnte ein Thema werden. Was hatte denn der Grundstücksvorbesitzer für Hunde? Womöglich is ja eh schon längst alles podencosicher.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Idealerweise nimmst du einen oder zwei Puli und als abschreckenden Kumpel einen Komondor dazu.


    Das Dream Team für deinen Zweck. Bekommst du günstig bei Projekt-Pusztahunde aus Tierschutz.


    Grüße, Alf

  • Idealerweise nimmst du einen oder zwei Puli und als abschreckenden Kumpel einen Komondor dazu.


    Das Dream Team für deinen Zweck. Bekommst du günstig bei Projekt-Pusztahunde aus Tierschutz.


    Grüße, Alf

    Genau. Die Spanier exportieren Tierschutzhunde mittlerweile nach Ungarn, die Ungarn dann nach Spanien oder die kanarischen Inseln. Das ist doch relativ schräg mit dieser globalisierten Hundewelt.

  • Zitat


    Ja, wo sollen die Hunde herkommen?

    Aus Deutschland?

    Sollen es Welpen sein?

    Mehrere gleichzeitig?

    Willst du züchten oder kastrieren oder doch lieber gleichgeschlechtliche Hunde?

    Die Hunde würde ich auf den Kanaren kaufen. Alter der Hunde ist eigentlich egal. Mindestens 2, maximal 3 Hunde. Keine Ambitionen zum Züchten.

  • Sag ich selten, aber meine Xolos wären happy mit dem Leben.

    Verwandschaft von meinem Rüden lebt auch ähnlich auf einer großen Finca. Und Hitze finden sie sowieso toll, auch die behaarten.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!