Persistierende Milchzähne

  • Liebe Community,


    unserem kleinen Jack (Zwergspitz, 11 Monate) geht es eigentlich gut, ist fidel, jedoch nimmt er sein Trockenfutter insb. morgens seit ein paar Wochen nicht immer gleich an, isst sehr behutsam (vorher dachten wir noch an einen Antischling-Napf). Wir vermuten, dass es ggf. etwas mit seinem Gebiss zu tun haben könnte. Wir sehen hier noch persistierende Milchzähne, ggf. scheint das Zahnfleisch etwas angegriffen? Er spielt jedenfalls nicht auffällig an seinem Maul herum, verhält sich sonst recht normal.


    So jetzt mal dem TA vorstellen, oder tut sich hier noch etwas/kann man ansonsten noch unterstützen?




    Danke für einen ersten Erfahrungswert.


    Liebe Grüße,


    die Fam. von Jack.

  • Keine Ahnung ob Zwergspitze da spaeter dran sind, grundsaetzlich ein Thema damit haben, usw., aber mit 11 Monaten haette das hier schon laengst ein TA gesehen!

    Also ja: ab zum TA.

  • Unbedingt dringend ab zum Tierarzt!


    Hier wurde meiner Mopshündin mit 8 Monaten ein persistierender Milchzahn entfernt.

  • Ab zum Tierarzt, und zwar schon vor 5 Monaten.


    Die sind ja schon voller Beläge und die bleibenden Zähne sind zt verschoben etc, die Milchis müssen dringend raus und der rest muss ordentlich gereinigt werden.


    Ob sich dann die bleibenden Zähne richtig schieben ist fraglich und nach den Fotos nicht zu beurteilen. Aber sie brauchen auf jeden Fall überhaupt die Möglichkeit, sich evtl noch von selbst zu verschieben.

  • Tiearzt, am besten vorgestern!

    Und beten, dass die bleibenden Zähne noch keine ernsthaften Schäden genommen haben und sich die Fehlstellung nach dem Zähne ziehen zumindest noch halbwegs wieder legt.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Wir gehen kommende Woche sofort zu einem Facharzt für Tierchirurgie.

    Nächste Woche: sehr gut

    beim Fachtierarzt für irgendwas innerhalb einer Woche einen Termin bekommen: nein


    Der Haustierarzt ist völlig okay. Milchzähne exen kann eigentlich wirklich jeder.

    Wenn Du zum Spezialisten möchtest, dann nimmt einen FTA für Zahnheilkunde. Bei einer befreundeten Zahn-FTA beträgt die Wartezeit auf einen Termin derzeit ca 6-8 Wochen. Just sayin'.


    Hast Du eigentlich einen Haustierarzt? Hat der Dich nie drauf hingewiesen, zB beim Impfen?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!