Besitzergreifendes Verhalten ..

  • Hallo alle zusammen,

    Wir haben ein 10-Jährigen Chihuahua Rüde Namens Ronny. Er ist bei uns seit klein auf..


    ich Schilder mal kurz die Situation:

    Ronny wohnt bei meinen Eltern, er legt/setzt sich immer unter dem Stuhl wo meine Mutter sitzt, kaum kommt mein Vater die Türe rein fängt er an zu Knurren .. ebenso wenn mein Vater Ronny nur anschaut… sobald meine Mutter weg ist und Ronny ist alleine mit mein Papa ist er ganz normal.. wenn zB ich meine Eltern besuche, setzt sich Ronny unter mein Stuhl auf dem ich sitz, sobald aber meine Mutter ihn anschaut knurrt er sogar sie an und will zuschnappen wenn man ihn Näher kommt oder mir eben… wir haben es schon mit Globuli und andere Pflanzliche Sachen probiert .. wir wissen einfach nicht weiter ..

    dieses Problem ist erst seit über 1 Jahr .. es ist nie was vorgefallen oder Ähnliches ..

  • Hm.. Ronny verhält sich bei schmerzen anderes, also war bisher so.. er hat so ein aggressives Verhalten nicht immer.. nur wenn das Frauchen, in dem Fall meine Mutter da ist oder wenn ich mal zu Besuch da bin ..

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hm.. Ronny verhält sich bei schmerzen anderes, also war bisher so..

    Im Alter verändert sich das Verhalten oft, wir nehmen es nur nicht so wirklich wahr.

    Ich würde auch auf Schmerzen oder Unwohlsein tippen. Auch die Augen kann man mal angucken lassen, wenn das Augenlicht nachlässt, werden Situationen die eigentlich total normal sind, auch gruselig oder scheinen gefährlich.


    Zusätzlich würde ich dem Hundchen eine sichere Höhle einrichten und ihn wegrufen wenn jemand auf den Stuhl will.
    Solche Situationen würde ich möglicht verhindern.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!