Brauchen Welpen zwingend Spielzeug?

  • ANZEIGE

    hallo

    meine frage steht ja schon im titel


    wir haben seit 3 wochen nun wieder einen welpen.der kleine ist heute 12 wochen alt.


    bisher kannten wir nur von unserem verstorbenen hund das dieser mit spielzeug gespielt hat .in den fast 13 jahren die er bei uns war haben wir diverses ausprobiert an handelsüblichen hundespielzeug und so garnichts für geeignet befunden.


    bewährt hat sich nur ein ball an einer schnur zum zergeln und ein kautschukball zum drauf herumkauen und es gab ein plüschschaf sowie einen sesamstrassen bert die er geliebt hat.

    im garten war sam sein lieblingsspeilzeug ein ausrangierter gummistiefel.


    änni hat in ihren 5 lebensjahren kein interesse an spielzeug gezeigt.nur in ihrer trauer hat sie sich sam seinen sesamstrassen bert geholt und mit in die box genommen.


    tamilo hat als er einzog von unserem enkel(3j) einen teddy und ein stoffküken geschenkt bekommen.beides wurde von beiden hunden zum zergeln genommen und hat natürlich nicht lange gehalten :smile:


    wir haben dann ausrangierte baumwollsocken genommen,einen knoten reingemacht und diese sind nun aktuell ein begehrtes zergelobjekt.

    änni holt es oft und bringt es tamilo mit der aufforderung zum zergeln.


    nun wäre meine frage dazu

    reicht das aus oder braucht der kleine weiteres spielzeug....wenn ja,was nehme ich da was ist unschädlich ?

    von so einem harten gummiring wurden teilchen abgekaut,die plüschtiere im handel sind qualitativ nicht gut,zudem verschluckt der hund beim bekauen kunststofffasern(microplatik)


    einen ball möchten wir nicht nutzen bzw nur den kautschukball von sam ,den kann man mit leckerli befüllen und er eignet sich zum drauf kauen ... diesen aber eben auch nur dafür,nicht zum ballspielen.


    lg

  • Helfstyna

    Hat den Titel des Themas von „brauchen welpen zwingend speilzeug?“ zu „Brauchen Welpen zwingend Spielzeug?“ geändert.
  • Eine Socke ist genauso Spielzeug wie das quitschbunte Gummitier aus dem Zoohandel. :ka:

    Funktioniert genauso gut. Ist günstiger und wenn es dem Hund gefällt ist es super!


    Es gibt kein "das muss man haben" Spielzeug da jeder Hund anders ist. Der eine mag quitscher, der andere nicht. Der eine mag es kuschelig, der andere bevorzugt glatt. Der eine zergelt gerne, der nächste bevorzugt Laufspiele.

    Wenn ihr denkt ihr braucht außer der Socke noch etwas dann probiert euch durch.


    Unser Hund liebt zergel. Egal ob groß oder klein, mit Tier dran oder ohne. Bisher hat er davon noch keinen kaputt gemacht.

    Stofftiere dagegen überleben nicht lange. Die werden sehr schnell geköpft :headbash:

  • Unsere Drei haben mehrere Zergel aka Baumwollküchenhandtuch mit Knoten, eine alte Kauwurzel die es seit 6 Jahren gibt (und nun täglich schrumpft) ein Kaffeeholz und einen Wäschekorb mit 60 Bällebadbällen , die unfassbar gerne ausgeschüttet werden und durch den kompletten Flur getrieben werden. (Werden nicht geworfen)

    Zudem, unmengen Kartons . Sie schreddern und beissen, reissen und kauen (und schlucken dabei sehr wenig oder gar nicht). Kartons gehen immer. Lenken die Nagewut weg von den Möbeln.

    Ein weiteres sehr beliebtes Spieli sind frische Äpfel (also 3 da 3 Junghunde) Kullern, sind tolle Beute und man kann sie aufessen, perfekt.


    Stofftiere würden gefressen, Quietschtiere mag ich selber nicht.

    Ich denke es gibt kein MUSS Hund haben.

  • ANZEIGE
  • Wir haben verschiedenes Spielzeug. Selbstgebastelt meist aus Karton zum Schreddern und auch gefüllte Socken, hoch im Kurs sind auch leere PET Flaschen.


    Ansonsten haben wir noch einen Dummy, den es nur zum suchen gibt.


    Ihr lieblingsspielzeug ist ein kleines Seil wo olivenholzringe dran sind.


    Explizit kaufe ich ganz selten mal ein Spielzeug. Man kann aus dem Haushaltskram so viel basteln, da muss ich nicht Unmengen an Geld ausgeben.


    Spielzeug bekommt sie aber, da sie sonst ein Kissen dafür hernehmen würde.

  • Meine beiden die als Welpe eingezogen sind hatten zum Spielen passend zum Zahnwechsel einen (unlackierten, nicht splitternden usw.) Handfeger mit Naturborsten bekommen. Heiß geliebt, zerkaut und zerrupft :rolling_on_the_floor_laughing:, durch die Gegend getragen, zum zergeln genutzt....Eine hatte "ihren" Besen die gesamten 17 Jahre behalten, allerdings dann irgendwann ohne Borsten.

    In Streifen geschnittene und geflochtene alte Handtücher funktionieren auch gut.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • na,dann sind wir ja garnicht so verkehrt davor mit den alten socken :smile:


    kartons mit papier o. alte socken mit versteckten leckerchen gab es für sam auch.

    die klm hat wie gesagt so garkein interesse an solchen dingen

    und für den kleinen war mir das noch zu früh ,der frißt auch gerne noch mal teile von pappe o. papierküchentüchern.


    er kommt ja jetzt in den zahnwechsel... taugen die kaffeeholzteile was ?


    änni hat damals vom verkäufer ein geweihstück mit bekommen.... so etwas sollen wir laut tierärztin(selbst jägerin) nicht geben .sie hatte davon mehrfach zerbrochene backenzähne bei hunden.


    sam hat im zahnwechsel viel diese kauartikel wie rinderhautknochen o. rinder/schweineohren aus dem handel bekommen.

    damals bei ihm als ersten hund wußten wir das alles noch nicht anders.

    inzwischen gibt es diese teile nicht mehr sondern schweineohren und rinderkopfhaut(räuchert dies extra für hunde mit) direkt vom schlachter.


    so ein kaffeeholzteil wäre da natürlich praktisch.


    lg

  • Ich kaufe auch kein Hundespielzeug: Ich zergle nicht mit meinen Hunden, ich kaufe ihnen keine niedlichen Plüschtiere zum Zerrupfen, ich werfe keine Bälle. Ich habe zwar ein ziemlich großes Sortiment Dummies, aber die gibt's aber natürlich nicht zum alleine-damit-Spielen.


    Allerdings hatte Jil früher immer so ein Tau zum Draufrumbeißen, wenn ihr wieder alles zu viel wurde. So ein Tau gab's auch zum Welpen mit dazu, also hatte Cinnia auch eins. Und schon hatte ich zwei Hunde, die sich nie erinnern konnten, wem jetzt welches Tau gehörte. Also gab's dann irgendwann keins für niemanden mehr und für den Welpen im Bedarfsfall geknotete Socken, die waren hier auch ein Hit. Oder Möhren. Möhren sind auch ganz toll.

  • diese taue aus dem handel sind nichts für welpen... meine meinung

    die sind aus abfallfäden der textilindustrie und die fäden lösen sich sehr leicht raus.


    wie geschrieben es ging mir nicht pauschal um hundespielzeug sondern darum ob ein welpe spielzeug benötigt..


    wir menschen zergeln hier auch nicht mit den hunden,sondern beide hunde unter sich.


    lg

  • Sina hat hauptsächlich nur noch verknotete Socken als Spielzeug, weil sie Gekauftes mit Vorliebe schreddert.

    Was noch gut ist und auch immer noch ganz ist, ist so ein pinker Gummiknochen von Kong, der scheint sehr robust zu sein.

  • Meine hatte als Welpe ein paar Stofftiere von Ikea zum Kuscheln (die heute noch alle existieren) und durch die Gegend tragen, ein Kauholz und einen Kong. So ein gedrehtes Zergelteil war binnen Tagen durchgekaut und flog dann in den Müll, weils mir mit den Fäden zu heikel war.


    Später kam ein Ball dazu, den es aber nur sehr dosiert und draußen gibt :D und sehr viel später Zergel (stabile, nicht diese Teile aus Fäden), die ich zur Belohnung im Training einsetze.


    Ich halte nix von allem was quietscht, sowas kommt mir nicht ins Haus. Und es gab auch nix, wo sich Fäden oder Kleinteile lösen könnten oder was sie im ganzen hätten Schlucken können.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!