(Luxus)Problem Kurzstreckenfahrten

  • So, jetzt eröffne ich mal meinen ersten Thread.....


    Kurz zur Vorabinfo: Unsere Hündin um die es geht ist 8 Jahre alt und wir haben sie zweijährig aus Ungarn geholt (höchstpersönlich :beaming_face_with_smiling_eyes:)


    Auf der Rückfahrt hat sie während der Fahrt mehrmals gebrochen, sie war aber auch voller Giardien.

    Die ersten Wochen hat sie immer mal wieder gebrochen beim Autofahren, aber das ging recht schnell vorbei und es gab keinerlei Probleme mehr.


    Vor ein paar Jahren sind wir umgezogen und wohnen direkt am Wald und müssen auch sonst mit dem Auto nicht großartig rumfahren und wenn besteht keine Notwendigkeit sie mitzunehmen, weil sie problemlos alleine bleiben kann.

    Ich erwähne es deshalb, weil ich denke, dass das ein Grund für das "Problem" sein könnte.


    Wir können mit ihr problemlos mehrere Stunden in der Urlaub fahren (mit Pausen selbstverständlich). Sie pennt dann einfach ruhig in der Box.

    So, nun wohnen wir also am Wald, brauchen nirgends hinfahren, aaaaaber am Wochenende und wenn ich sie mal mit in den Stall nehme, fahren wir schonmal mit ihr. Das heisst, wenn sie Auto fährt geht es irgendwohin wo es cool ist. Neues zu entdecken, die Pferde, oder eben ein Ausflugsziel wo wir sonst nicht/nicht so oft sind oder zu meinen Eltern wo spielen mit deren Hund angesagt ist.


    Tja und seit einiger Zeit (ich kann nicht genau sagen seit wann, vllt 1-2 Jahre) quietscht und fiepst sie während der Fahrt. Allerdings eben nur auf Kurzstrecken und wenn wir langsamer als 70km/h fahren :dizzy_face:.

    Da wir nicht auf dem platten Land wohnen ist es meist kurvig und man fährt eben nicht so schnell.


    Nerven tut es mittlerweile, weil unser Jüngster sehr interessiert an Burgen ist und wir daher die letzte Zeit vermehrt Ausflüge machen.


    Ich frage mich nun also erstens: quietscht sie, weil ihr doch schlecht wird?

    Oder weil sie sich freut und aufgeregt ist? (es klingt nicht gequält, eher so wie wenn wir die Schleppleine aus dem Schrank holen und sie sich freut wie Bolle)

    (vorgestern war sie mit im Stall, da hat sie nicht gepienst, erst als wir auf den holprigen Weg eingebogen sind und sie, meiner Meinung nach, genau wusste wohin es geht)


    Oder ist es irgendwas am Motorengeräusch, weil sie bei schnellerer Fahrt keinen Ton von sich gibt? Allerdings fiepst sie auch im Elektroauto.

    Oder noch etwas anderes worauf ich nicht komme?


    Zweitens: Wie gewöhne ich es ihr ab? (das möchte ich gerne, weil wie gesagt, wir sind jetzt öfter mal unterwegs und ausserdem kommt im Sommer ein zweiter Hund und ich möchte nicht, dass dieser sich das abschaut)


    Versucht habe ich bisher:

    - Box verdunkeln (bringt nichts)


    - Kaubeschäftigung (hilft, allerdings bekommt sie den Kong so schnell leer, dass das nicht ausreicht und dann fängt sie an zu fiesen. Andere Kauknochen darf sie nur in sehr begrenzten Mengen bekommen, da sie die sehr schnell zerlegt und öfter mit Durchfall reagiert. Das will ich eigentlich nicht 2,3 mal die Woche)


    - vorher Gassi gehen (klappt nur, wenn sie sich ausgepowert hat, also rumtoben mit anderen Hunden oder minimum 45 min. laufen. Kurze Runde zum lösen reicht nicht)


    - Abbruchsignal (klappt nicht, sie hört kurz auf und dann geht's weiter) Leider wird mir beim Autofahren schlecht, so dass ich nicht hinten sitzen kann und sie belohnen kann, wenn sie still ist. Wir könnten höchstens mal versuchen, ob mein Mann es hinkriegt, aber da sie ein ziemlicher Ein-Frau-Hund ist, habe ich da wenig Hoffnung.


    Ich überlege an zwei weiteren Methoden rum:


    - Übung, Übung, Übung..... Also mehr Auto fahren, mal mit tollem Ziel, mal einfach nur rumfahren und zu Hause wieder ankommen und dann dort Gassi gehen.


    -versuchen den Kong oder ein anderes Spielzeug (Tipps?) so zu präparierten (einfrieren?), dass sie länger beschäftigt ist?


    - Oder andere Idee?


    Das war jetzt sehr viel Text, wers bis hierhin geschafft hat darf sich einen Keks nehmen :winking_face:


    Wie ist eure Einschätzung der Situation?

    Was denkt ihr was am besten und nachhaltigsten funktionieren würde an Methoden?


    Liebe Grüße Panini13

  • Könnte es bei euch an den Kurven liegen? Auf Langstrecken auf der Autobahn fährt unser Hund problemlos. Auf kurvigeren Strecken ist es zwar nicht sehr schlimm, aber hin und wieder wird ihm schon schlecht, was auf Langstrecken nie passiert.

  • Oder weil sie sich freut und aufgeregt ist?

    Darauf würde ich tippen. Autofahren ist für sie immer = Action.



    Wie gewöhne ich es ihr ab?

    Wenns tatsächlich Frust/Ungeduld ist:


    Hund fertig, rein ins Auto. Kofferraum zu, paar Minuten warten, Kofferraum auf, zurück ins Haus. Oder Hund ins Auto, zum Bäcker fahren, Brötchen holen, heimfahren. Oder ne Runde um den Block. Fahrten, bei denen am Ziel nichts spannendes passiert. Oft. Sehr oft. Sie muss die Verknüpfung Auto = Action löschen und neu lernen, dass Autofahren total langweilig ist. NICHT bei euch an den Wald fahren und Gassi gehen! Dadurch bestärkst du sie in dem Fall.


    So würde ich es jedenfalls machen.


    PS: innerorts kuckt meine aus dem Fenster, aber ruhig. Gepennt wird erst, sobald wir aus der Stadt raus sind.

  • Oh, das ging ja schnell, danke schonmal!

    Könnte es bei euch an den Kurven liegen? Auf Langstrecken auf der Autobahn fährt unser Hund problemlos. Auf kurvigeren Strecken ist es zwar nicht sehr schlimm, aber hin und wieder wird ihm schon schlecht, was auf Langstrecken nie passiert.

    Wie äußert sich das denn bei ihm?

    Was halt da zu nicht passt, ist dass sie nicht fiepst, wenn sie vorher ausgelastet wurde.


    Lalaland: Ja, gute Idee, ich muss ja garnicht immer rumfahren, sondern so wie du schreibst.... Manchmal kommt man auf die einfachsten Dinge nicht :rolling_on_the_floor_laughing:

  • Gibt es denn irgendwo im Auto eine Lärmquelle? Takeo hatte ein leichtes Klappergeräusch, dass vom Fahrersitz kaum auffällig gewesen war, eine Ursache die ihm ganz unruhig gemacht hatte.


    Auch gewisse Strecken die er kennt,,wenn wir zum Beispiel zu unserem Sohn fahren, veranlassen ihn ab einer gewissen nähe zum Wohnort dazu zu fiepen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich würde wie Lalaland schon schrieb, auch zuerst einmal versuchen, die Erwartungshaltung , dass am Ende jeder kurzen Autofahrt etwas Cooles wartet, aufzulösen.


    Dass der Hund auf kurvigen Strecken oder innerorts nicht im Auto schläft, finde ich auch relativ normal. Unsere verpennt alle Langstrecken, aber wird auch sofort wach, wenn wir von der Autobahn abfahren und schaut dann aus dem Fenster

  • Meine letzte DSHündin hat irgendwann angefangen zu "schreien" vor lauter Vorfreude weil wir im Sommer täglich zum Mittagsgassi an die Donau gefahren sind zum Baden. Sobald wir eine bestimmte Kurve fuhren, bei der sie wusste, dass es zum Baden geht, fing das Geschrei an. Wenn wir woanders hinfuhren, egal wohin, egal wie kurz oder lang, war sie ruhig.

    Ich habs nicht geschafft, es abzustellen, im Gegenteil, nach kurzer Zeit, hat mein Dackel mitgemacht. Gut, dass die Fahrt nur max. 10min gedauert hat.

    Am Parkplatz haben uns alle angesehen wenn ich dort mit 2 kreischenden Hunden im Auto ankam........war natürlich gar nicht peinlich.......

  • Unser Hund fiept auch manchmal im Auto, vor Vorfreude/Aufregung. Am dollsten, wenn wir im Sommer raus fahren zum See. Kann echt nerven, hilft aber nix, Abbruch usw funktioniert dagegen nicht, da er dann sowieso schon so aufgeregt ist. Generell hat er kein Problem mit Autofahren, Autobahn und nach der Action ist es kein Thema. Ganz interessant, woher er manchmal weiß, wohin es geht :grinning_squinting_face: Wenn er merkt, dass nix für ihn drin ist beruhigt er sich auch wieder.

  • Wuggi Das klingt ähnlich nervig :woozy_face:

    Und ja, meine Sorge ist auch, dass Welpi dann mitmacht.



    Trainingsprogramm für heute war:

    - einmal Berge hoch und wieder runter.... Eine Qual für meine Ohren.

    -einmal zu meinen Eltern. Die ersten Meter waren ok, als wir die bekannten Ecken abgebogen sind gings los. Beim Halten war Ruhe.

    - mit zum Einkaufen war dann schon etwas besser. Im Auto warten war kein Problem. (Im Stall ist es das sehr wohl, da weiss sie halt aber auch, dass wir dann ausreiten gehen, da arbeite ich mit dem Kong)

    - Rückweg vom Einkaufen war gut

    - kurz ins Auto, Kofferraum zu, Kofferraum wieder auf. Da wollte sie nicht wieder raus, weil sie wohl dachte wir fahren wohin :rolling_on_the_floor_laughing:


    Ich werde berichten, aber ich glaube der Weg ist der Richtige :partying_face:


    Muss nur gucken, dass es immer andere Erlebnisse sind und sie nicht anfängt das Auto blöd zu finden.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!