The End of the White little Legend...

Es gibt 72 Antworten in diesem Thema, welches 4.076 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Kornnatter94.

  • ANZEIGE

    ... Wir haben hinter uns, nach 16 langen Jahren.


    Und wir haben Gewissheit dass es das einzig Richtige war, denn ursächlich dafür dass sie drauf war wie sie drauf war, war nicht ( nur) ihr Alter.

    Ihr Bauch war nicht nur wegen Wassereinlagerungen kugelrund...

    Sie hatte einen riesigen Tumor im Bauch, TA tippt auf Milztumor.

    Ich will garnicht wissen wie lange sie den schon hatte, aber sie hat sich nicht Abtasten lassen und sich nichts anmerken lassen, bis es eben nicht mehr ging...


    Auf dem Weg zur Praxis war sie ganz ruhig, auch in der Praxis war sie relativ ruhig, bis sie Nadel angesetzt wurde.

    Sie hatte kaum noch Blut, die Venen waren verkümmert, weshalb der Tierarzt mehrmals stechen musste. Die Schleimhäute und die Zunge waren so hell rosa dass sie fast weiß waren...

    Als das Narkose Mittel gespritzt wurde, hat sie gekämpft und geschrien, das war schrecklich.


    Aber es ging nicht anders.

    Es musste sein.

    Es war die einzige Hilfe die man ihr noch hätte geben können.

    Das wären wir ihr schuldig...


    Run free


    27573422ww.png

  • ANZEIGE
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!