Sachkundenachweis für Hundehalter Niedersachsen

  • ANZEIGE

    Hallöchen zusammen,


    ich habe im November bereits meine theoretische Prüfung zum Sachkundenachweis gemacht. Nun möchte und darf ich mit meinem Gassihund Balou die praktische Prüfung angehen. Leider lassen sich kaum Infos finden, was wir dort praktisch "vorführen" sollen. Ich weiß von Rückruf, Bleib, Platz und Sitz sowie verschiedenen Alltagsbegegnungen. Aber konkret kann ich mir unter dem Rest der Prüfung nichts vorstellen.


    Wir wohnen auf dem Land und sind auf Wald- und Wiesenwegen unterwegs. Hundebegegnungen sind dort häufig gut, aber wenn ein Rüde pöbelt, pöbelt Balou zurück. Ich kriege ihn dabei jedoch gut gehändelt. Die Prüfung selbst wird in unserer Kreisstadt statt finden, da liegt die Praxis in einem Gewerbegebiet.


    Gibt es konkrete Sachen, auf die ich mich vorbereiten sollte?

  • Ich hab die praktische Prüfung auch noch vor mir - wünsche dir viel Glück!

    Kann dir nur raten das vielleicht mit der Prüferin/dem Prüfer deiner Wahl zu besprechen, die werden dir am besten sagen können worauf sie genau achten und welche Situationen gemeistert werden müssen :gut:


    Edit: Die nette Dame bei der ich meine theoretische Prüfung gemacht hatte sagte mir, dass sie eigentlich nur sehen wollen, dass man mit dem Hund gut und ruhig umgehen kann. Der Hund muss NICHTS zu 100% können, sein Können tut in der Prüfung nichts zur Sache. Die wollen nur sehen, wie du in vielleicht schwierigen Situationen reagierst und ob du in der Lage bist, dem Herr zu werden

  • ANZEIGE
  • Ich kann dir ja mal von meiner erzählen wenn das hilft. Hab sie bei meiner Hundetrainerin gemacht, sind zuhause bei ihr los, kleine Gemeinde, sind über einen Platz gelaufen mit Wiesen und Bäumen und ich hätte wenn ich möchte ablehnen können. Da mein Hund aber zu dem Zeitpunkt noch nicht sicher abrufbar war und die Umgebung für ihn komplett neu und ziemlich befahrene Strassen umzu, habe ich darauf verzichtet was ok war. Wir sind ca. eine halbe Stunde unterwegs gewesen, vielleicht auch weniger, am Einkaufszentrum vorbei, über eine andere Wiese in ein Wohngebiet. Auf der Wiese sollte ich den Hund absitzen lassen, ein paar Meter weggehen, wirklich nur ca. 5 oder so, und ihn abrufen. Das mussten wir nochmal wiederholen, da er erstmal markieren musste :skeptisch2: dann ging's aber. Dann noch die Füße einmal anheben, das Maul aufmachen, dann weitergehen. Herr Spitz hat schön an der Leine gezogen, war aber ansonsten brav. Dann kurzes Nachgespräch, Leinenführigkeit verbessern, das war's.

  • Wollteufel  Lauri123  Waldhörnchen

    Vielen lieben Dank für eure Erfahrungen und den Link. Da habe ich mir ja wieder mehr Sorgen als nötig gemacht. Bin nämlich irgendwo auf eine gestaffelte Liste gestoßen und da überhaupt nicht mehr durchgestiegen. War dann sicher etwas für die BH und nicht für den Otto-Normal-Verbraucher :dizzy_face:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Letztendlich geht es einfach darum zu sehen, ob du einen Hund so führen kannst, dass er niemanden belästigt oder gar zur Gefahr wird. Wenn Balou also pöbelt, du ihn dabei aber im Griff hast, dürfte das gar kein Problem sein. :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!