Hund die Angst vorm Kickertisch nehmen

  • Ich habe heute eine vielleicht etwas ungewöhnliches Problem. Zu Weihnachten haben wir uns einen Kickertisch gekauft und nach gefühlten 10 Stunden Aufbau wollten wir gerade mit Kickern beginnen und haben festgestellt, dass Buffy Angst vor den lauten Geräuschen hat, die beim Spielen entstehen.


    Nach den ersten Sekunden spielen stand Buffy von ihrem Platz auf und kam schauen, was wir machen. Wir haben sie kurz schauen lassen und dann zurück zu ihrem Platz gebracht. Dort saß sie dann und hat beim nächsten Geräusch einmal hoch gebellt. Ich muss dazu sagen, dass sie in dem einen Jahr, in dem sie bei uns ist, bis jetzt nur zwei oder drei Mal gebellt hat, sie ist sehr ruhig und sonst auch mit allen anderen Geräuschen sehr entspannt. Deshalb haben wir mit dieser Reaktion auch gar nicht gerechnet. Sie saß ganz angespannt da und hat wohl die Welt nicht mehr verstanden.


    Wir haben sie dann auf ihre Decke in einem anderen Zimmer geschickt und im Wohnzimmer noch einmal leise die Figuren und den Ball bewegt. Buffy hat kurz gejammert, hat sich dann aber entspannt auf ihrer Decke abgelegt. Kurz nachdem sie dann ruhig lag, haben wir das "Spiel", abgebrochen und sind unseren Alltagsaufgaben nachgegangen.


    Nun meine Frage: Wie würdet ihr euren Hund daran gewöhnen? War unser Vorgehen in diesen Situationen okay oder wie hätten wir besser handeln können? Wir waren doch sehr überrascht, weil wir mit dieser Anspannung gar nicht gerechnet haben.

  • Saira

    Hat den Titel des Themas von „Hund die Angst vorm Kicker Tisch nehmen“ zu „Hund die Angst vorm Kickertisch nehmen“ geändert.
  • Also von Angst lese ich erst Mal nichts.


    Es liest sich eher nach einen Hund, der mit dem unbekannten, lärmigen Objekt überfragt ist was ihm da die Aufmerksamkeit seiner Besitzer genommen hat.
    ich würde tatsächlich erst Mal ganz provokant weiterspielen. Macht kein Ding draus, dass es was besonderes ist. Ich würde sie auch nicht auf ihren Platz verbannen. Lass sie ruhig schauen. Es sei den natürlich sie juckelt an euren Beinen rum oder beißt in die Stangen oder will draufsoringen


    Es liest sich am ehensten wie: Frauchen baut was interessantes tolles auf, dann beachten sie mich nicht mehr, aber wenn ich dazu kommen will und schaue, schicken sie mich auf den Platz. Doof.

    Und dann wurde eben gebellt.

  • Es sind nun ein paar Tage vergangen und wir haben täglich fleißig gekickert, Üben muss ja sein ;)


    Begeistert scheint Buffy immer noch nicht zu sein aber Angst ist es wohl wirklich keine, da hattet ihr Recht. Fangen wir an zu Kickern (Wohnzimmer), schicken wir sie auf ihre Hauptdecke im Flur und schließen das Türgitter. Das kennt sie auch schon lange aus unserem Alltag, dass wir sie nicht ständig und nicht bei Allem im Wohnzimmer dabei haben wollen. Da sitzt sie nun eine Weile auf ihrer Decke, ab und zu kommt noch ein Stöhnen (macht sie, wenn ihr etwas nicht passt) aber kurzzeitig legt sie sich auch hin, setzt sich aber bald wieder auf - ganz entspannt wirkt das noch nicht. Aber ich denke, wir wir täglich weitermachen, wird das schon noch. Gebellt oder gejault hat sie jedenfalls nicht noch einmal. :)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Es gibt auch Korkbälle für die Tischkicker, die sind nicht so laut.

    Die bestelle ich heute gleich. Ich finde die Geräusche selbst auch ganz schön laut. Im Frühling kommt der Kickertisch dann in die Gartenlaube. Bis dahin wird sich Buffy schon noch gewöhnen (müssen).

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!