Herzlich willkommen, NochSoEiner!

  • ANZEIGE

    Hallo und herzlich willkommen im DogForum, NochSoEiner!


    Wir freuen uns, dich als 97455. Mitglied im DogForum begrüßen zu dürfen :winken:


    Bevor du durchstarten und am Communityleben teilhaben kannst, möchten wir dich und deine(n) Vierbeiner etwas näher kennenlernen. Daher wäre es schön, wenn du euch in ein paar kurzen Sätzen (gerne aber auch in Form einer kleinen Geschichte) vorstellen würdest.


    Deine Vorstellung wird anschließend schnellstmöglich von uns überprüft und im Normalfall binnen kürzester Zeit freigeschaltet. Im Anschluss daran erhälst du automatisch Zugang zu anderen Foren-Bereichen und Community-Funktionen.


    PS: Um auf dieses Thema antworten zu können, aktiviere bitte dein Benutzerkonto, indem du deine E-Mail-Adresse bestätigst. Dazu haben wir dir soeben eine E-Mail mit weiteren Informationen an die von dir während der Registrierung angegebene E-Mail-Adresse gesendet.

  • Hallo zusammen, ich habe mich hier angemeldet, weil ich ein paar Tipps zum Thema Hund Abwehr haben möchte. Ich besitze selbst keinen Hund und habe große Berührungsängste bei Hunden und auch anderen Tieren. Ich bin nie mit größeren Tieren aufgewachsen und habe daher den Umgang nie gelernt.


    Zusätzlich wurde ich in der Kindheit Mal auf der Straße abends von einem freilaufenden Schäferhund überrascht, der mich aber nicht attackierte, aber dennoch Angst einjagte.


    Grundsätzlich hatte ich nie Angst vor Hunden, da ich immer dachte, die Herrchen und Frauchen achten schon auf ihren Hund. Aber zunehmend erkenne ich, dass die meisten Leute ihre Hunde kein bisschen im Griff haben, einfach nur einen Hund haben wollen, weil das heutzutage so dazugehört (Hund,Hochzeit, Haus, Kinder). Von vielen Menschen habe ich schon gehört, dass sie die Hundeschulen umgehen und daher dann nichtmal wissen wie sie mit ihren pitbulls, Schäferhunden, Deutschen Doggen oder auch anderen größeren Hunden umgehen sollen. Ist ja auch logisch. Plötzlich heißt es, "oh das tut mir leid dass mein Hund sie in die Hose gezwickt hat und sie fast zum Tode erschrocken hat, das macht der sonst nie". Man erkennt auf offener Straße, wie überfordert die Leute mit ihren Hunden sind. Jeden Morgen komme ich mit dem Rad raus und erschrecke mich wegen dem Nachbarshund, der mich so laut und lange anbellt und anheult, bis er total aus der puste ist. Das schreien von Frauchen hört man gar nicht mehr und ich muss warten, bis er mich vorbeilässt. Die Frau zieht lediglich unbeholfen an der Leine.


    Hauptgrund warum ich mich hier angemeldet habe lautet, wie kann ich mich vor großen Hunden bestmöglich beschützen und wehren. Vor einigen Monaten ging ich abends im Dunkeln die Straße entlang. Plötzlich stand 30cm neben mir eine ausgewachsene Deutsche Dogge in schwarz mit Nietenhalsband. Normalerweise wäre der Zaun, der nichtmal so hoch ist wie der Hund mit dem Tor abgesperrt, doch aus Versehen hat man das Tor aufgelassen und den Hund draußen vergessen. Da ich wie schon erwähnt nicht weiß, wie man sich in so einer Situation verhält, bin ich gelaufen, weil ich mich auch erschreckt hatte. Es war dunkel und ich erkannte den Hund erst nicht. Er lief dann hinter mir her, bellte und kniff mit in die Jacke. Überlegt Mal was passiert, wenn da ein kleines Kind vorbeilauft. Das ist nicht so schnell und liegt da plötzlich mit einem biss im Kopf.


    Ich habe den Besitzer angezeigt. Und kann nur hoffen, dass man ihm den Hund wegnimmt. Wenn man seinen Hund sogar draußen vergisst und das Tor auflässt und nicht Mal einen Zaun besitzt, der hoch genug für einen Mops, geschweige denn für eine Deutsche Dogge hoch genug ist, dann hat man keinen Hund zu kaufen. Hauptsache man ist cool und hat einen großen Hund mit Nietenhalsband.


    Was kann ich mir bei solch einem Angriff kaufen? Ich bin zu schwach und zu undiszipliniert im Umgang mit Tieren um in so einem Moment Ruhe zu bewahren und einfach seitlich mit gesenktem Blick stehen zu bleiben. Hunde werden die Angst in meinen Augen erkennen. Soll ich jetzt diese Straße auf ewig meiden wegen einem Hund?


    Versteht das hier nicht falsch. Grundsätzlich finde ich Hunde toll, speziell wenn sie Herrchen und Frauchen haben, die sie bändigen können. Aber in meinen Augen nimmt das überhand mit dem Hunden. Jeder muss einen Hund haben und die Männer natürlich noch einen schön gefährlichen großen Hund, mit dem man so richtig ausstrahlen kann was für ein harter Typ man ist. Reicht nicht ein kleiner lieber Hund? Warum immer Schäferhunde, Rottweiler, Pitbulls, Doggen? Es.gjbt dich so viele andere schlaue tolle Hunde.


    Sollte ich mir nun Pfefferspray oder eine Hundepfeife holen? Oder Elektroschocker? Ich hab Angst mittlerweile abends rauszugehen

  • Vielen Dank für deine Vorstellung, die wir soeben aktiviert haben. Wir freuen uns, schon bald mehr von dir lesen zu dürfen.


    Bitte nimm dir noch einen kurzen Moment Zeit, um einen Blick in unsere Net(t)iquette zu werfen. Bei Fragen rund um die Benutzung des DF kann dir unsere FAQ-Seite helfen.


    Wir wünschen dir viel Spaß im DogForum!

  • ANZEIGE
  • dogforum

    Hat das Thema geschlossen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!