Hunderasse zwischen 10 und 20kg

Es gibt 122 Antworten in diesem Thema, welches 11.235 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Anderster.

  • ANZEIGE

    Ein Toller vielleicht?

  • Größen- und Gewichstmäßig könnte ein Toller sicher passen.

    Aber ein Toller ist immer noch ein Arbeitshund, der auch wirklich ernsthaft arbeiten will.

    Leo, Labradoodle/H, * ca 2009

    Greta, NSDTR, * 27.07.2017 geprüfter Rettungshund


    Figo, Zwergpudelmix 28.05.2002 - 05.06.2016 für immer im Herzen

  • ANZEIGE
  • Bei welchen Rassen hast du denn in dieser Hinsicht Zweifel

    Beim Aussie und beim Border auf jeden Fall. Dann vielleicht auch noch beim KHC und beim Pudel, ob die nicht zu reaktiv/stressanfällig/hibbelig für zb Ballspielende Kinder im Garten sind. Bei den anderen müsste ich noch erst weiter informieren.

    Viele Grüße von Jana und Diego



    Diego *2010 (Schäferhund-Rottweiler-Mix)

    Linus *2009 (deutscher Jagdterrier)


    Im Herzen dabei

    Rocky 1998-2009 (Glatthaar Foxterrier)

  • Ich finde das Thema hier sehr interessant. Wir haben ja auch die gleichen Rahmenbedingungen zuhause und ich bin auch schon immer wieder am überlegen was hier in 6 - 8 Jahren hier einzieht wenn Tikki nicht mehr da ist.

    Und tatsächlich bin ich da auch schon beim Pudel oder einem Terrier gelandet :grinning_squinting_face: Allerdings auf Grund der Felleigenschaften, mich nervt ja schon der Haarausfall von Tikki extrem :ugly:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Die Kerry Blue sind ein anderes Kaliber als Irish und Wheaten. Auch in punkto Jagdtrieb und Artgenossenverträglichkeit. Insgesamt noch mehr „Terrier“.

    Nun, ich hatte 10 Jahre lang einen Kerry, er war mein erster Hund, ich Hundeanfänger und mein Sohn war 5 Jahre, als wir unseren Don zu uns holten. Er war ein toller Hund und es gab nie Probleme. Der Jagdtrieb war händelbar und er war für alle Aktivitäten zu haben.

    Das Dreierrudel Bondi. Teddy und Louis - und Ali, Gusti und mein Sternchen Seppi im RBL

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!