Gastritis

  • Bei Blondie wurde am Wochenende eine Gastritis festgestellt.

    Im Nachhinein erklärt das vieles, ich vermute er hat sie schon länger unbemerkt.

    Er bekommt momentan Sucrabest Tabletten. Das ist natürlich nix für immer, was kann ich ausser spezielles Futter ( Vet Concept Intestinal) noch tun?

    Es gibt ja sooo viel, Ulmenrinde , Heilerde, Leinsamenschleim, ect.

    • Neu

    Hallo,


    schau mal hier: Gastritis* . Dort wird jeder fündig!

    • Meine Hunde-Oma hat immer Gastrosel bekommen.


      Sie bekam starke Medikamente für ihre Gallen- und Lebererkrankung, einhergehend mit einer Gastritis.


      Eine halbe Stunde vor dem Fressen gabs immer eine Gastrosel- Tablette. Die diente als Magenschutz und hat ihr Gastritis schnell gemildert.

    • Hier gibt es bei Gastritis 24 Stunden fasten und dann Ulmenrinde 2x täglich, bis sich alles beruhigt hat. Zusätzlich zu dem, was der Tierarzt verordnet.

      Am Futter ändere ich tatsächlich nie etwas, weil ich finde, dass eine abrupte Umstellung noch mehr Stress für Magen und Darm ist.

    • Jargo hatte damit letzten Monat zu tun. Wir haben Protonenpumpenhemmer für die Reduzierung der Säureproduktion bekommen (2 x täglich vor der Mahlzeit 7 Tage lang), und weitere Tabletten für den Schutz und Aufbau der Magenschleimhaut (3 x täglich nach dem Futter und über 2 Wochen). Ich habe den Namen nicht mehr im Kopf, glaube aber die Verpackung aufbewahrt zu haben. Kann heute Mittag gerne mal gucken, sofern Interesse besteht.


      Außerdem gebe ich zusätzlich zu den zwei täglichen Mahlzeiten (morgens gegen 7 Uhr und Nachmittag gegen 16 Uhr) seitdem immer noch eine dritte Portion (sehr klein, ca. 'ne Hand voll) vor dem Schlafengehen, damit der Magen auch Nachts etwas zu tun hat. Seitdem ist alles tipp topp in Ordnung und dem Hund gehts prächtig.


      Futter habe ich auch nicht umgestellt. Heilerde hat die TÄ für gut befunden, habe ich aber nicht gemacht, weil Lumpi ohnehin schon auf alles mögliche negativ reagiert. Ich gebe Kräuter (Petersilie, Basilikum, etc) mit ins Futter und ab und an Gemüse.

    • Die Frage ist ja, ist es eine akute Geschichte oder eher etwas chronisches.

      Bei akutem Geschehen würde ich jetzt nix groß ändern. Fasten, etwas Schonkost und wenn sich das Thema beruhigt hat, weiter wie normal.

      Wird ein chronischer Hintergrund vermutet, würde ich da komplett anders ran gehen.

      • Neu

      Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

      Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


      Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


      Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


      Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


      Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


      Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


    • Ich vermute chronisch.

      Die Schleimhaut ist richtig verdickt.

      Ich hab ne Grosspackung Sucrabest mit bekommen und soll es immer kurweise geben.

    • Max hatte auch eine chronische Gastritis. Ich habe ihm mindestens 1 Jahr lang Heilerdekapseln morgens auf nüchternen Magen mit leberwurst gegeben (getreidefreies Futter bekam er eh schon). Seitdem ist der Spuk vorbei und er hatte das wirklich lange.

    • C

      Max hatte auch eine chronische Gastritis. Ich habe ihm mindestens 1 Jahr lang Heilerdekapseln morgens auf nüchternen Magen mit leberwurst gegeben (getreidefreies Futter bekam er eh schon). Seitdem ist der Spuk vorbei und er hatte das wirklich lange.

      Jeden Morgen 1? Luvos? Er hat 35 Kilo.

    • Hey, ich habe an dem kostenlosen Seminar von Futtermedicus zum Thema Sodbrennen mitgemacht und kann dir die Dosierempfehlungen von den pflanzlichen Mitteln(besprochen wurde Heilerde, Ulmenrinde, Eibischwurzel)aufschreiben, wenn du möchtest.

      Außerdem tut vielen Magenpatienten Haferschleim und Flohsamenschale gut. Das Problem ist nur, dass manche Hunde es nicht gerne essen.

      Sonst fällt mir noch ein Darmaufbau ein. Entweder mit den typischen Prä- und Probiotika oder anhand eined Dysbiose Profils(laboklin) oder mit Hilfe eines Kotflorachecks(enterosan, dort werden u.a. auch Bakterienstämme untersucht, für die es keine Referenzbereiche im Vet Bereich gibt).

      • Neu

      Hallo,


      schau mal hier: Gastritis* . Dort wird jeder fündig!

      Jetzt mitmachen!

      Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!