ACD als Ersthund

  • ANZEIGE

    Oh ein Cattle Dog :smile:

    Für mich haben sie ja einen gewissen Reiz, ich kenne aber leider nur zwei und die leben auf einer Ranch (Rinder & Pferde), völlig unnahbare Hunde sind das, immer dabei aber doch distanziert bis schier unsichtbar, mich beeindrucken just diese beiden sehr!


    Erstausstattungen werden überbewertet und sind eh rasseunabhängig - Küchenrollen, Küchenrollen und noch mehr Küchenrollen, Schoki als Nervennahrung für einen selbst und vor allem jede Menge Humor :D - so wurde hier bisher jeder Welpe beim Einzug empfangen :bindafür:

    Danke! :) Wir haben eine lange Autofahrt vor uns, also Küchenrolle ist da auf jeden Fall eingeplant - und es sind ja zum Glück auch direkt die Weihnachtstage, also viel Zeit und Unterstützung :)


  • Ich würde auch auf Suche nach einem Trainer gehen, der diesen Hundetyp kann. Ich selber hatte den ein oder anderen im Training. Alltag, aber, vor allem am Vieh.

    Aus welcher Gegend kommt ihr? Vielleicht hat wer einen Tipp.


    Bei Cattledogs kann ich das Hundezentrum Deutschland empfehlen. Sie sitzen zwar nicht in der Münchner Gegend, aber sind dort sicher auch öfter anzutreffen.

    Die Inhaberin züchtet und richtet Cattles, hält selbst drei intakte, sowie einen Mali und einen Terrier

    Danke euch allen! Wir sind in München und schauen uns schon nach einem passenden Trainer um :) wir können beruflich sehr flexibel arbeiten und haben daher richtig viel Zeit für das Hundetraining. Und da ich zuhause bei meinen Eltern einen sehr schwierigen Appenzeller trainieren durfte, bringen wir auch Erfahrung mit. Socke ist inzwischen 12 und putzmunter

  • Bei Cattledogs kann ich das Hundezentrum Deutschland empfehlen. Sie sitzen zwar nicht in der Münchner Gegend, aber sind dort sicher auch öfter anzutreffen.

    Die Inhaberin züchtet und richtet Cattles, hält selbst drei intakte, sowie einen Mali und einen Terrier

    Wenn man deren Methoden mag, ich würd sie nicht an meinen Cattle lassen :mute:


    Kann jemand nochmal erklären wie ma sich für die Pfoto Ecke freischalten lassen kann? Danke :)

  • ANZEIGE
  • Einen Cattledog als Ersthund? Puuh, mutig..


    Cattledogs sind sehr ursprünglich, können die Kleinsten Geste der Hundesprache schon von weitem lesen und reagieren entsprechend, leider nicht immer gut. Dadurch sind sie kaum Hundeverträglich weil eben sehr wenige Hunde diese sehr feine Hundesprache lesen/verstehen können.


    Und sie sind Treibhunde, aber das wisst ihr ja sicher schon.


    Das wurde mir von einer Trainerin gesagt, die einen Cattledog hat und ich natürlich fragen stellen musste :rolling_on_the_floor_laughing:


    Sie möchte danach aber auch keinen mehr weil eben wegen diesen Kommunikationsproblem.

    Charlie, Malteser-Yorkie mix, geb.29.08.15


    Adoptiert am 10.05.20

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Es wurde ja einiges gesagt. Wir haben eine Cattle Hündin im Training und ich plaudere öfter mit der Besitzerin (und auch mit noda_flake ) über die Eigenheiten... joa, griffig trifft es. :D


    Kennt ihr den Cattle Dogs? Habt ihr die mal draußen erlebt, beim Gassi, bei der Interaktion mit anderen Hunden? Beim Sport?


    Das sind ja keine Bestien, aber dieses kernige muss man echt mögen, damit man mit denen Freude hat.

  • Ich kenne cattle dogs aus dem Training. Einen netten, frühkastrierten cattle Rüden kenne ich. Der ist auch mit fremdhunden sozialverträglich und insgesamt einfach wirklich nett und macht alles toll mit.

    Alle anderen die ich kenne (ca.5-6 Stück) sind und waren als sie dann komplett erwachsen waren, unverträglich mit fremdhunden, zwei Hündinnen einer Familie wurden auch untereinander unverträglich (schwere Beissereien), und wurden dann getrennt dauerhaft. Dazu kommt, jagdtrieb haben sie alle und wach und Schutztrieb hatte so die Hälfte. Kontroletties waren sie aber auch alle.

    Auf dem hundeplatz gab es Ich sag mal die ersten Jahre, (bis die Hunde so 2-3 Jahre waren) kaum Probleme. Dann ging es allerdings knüppeldick los. Vor allem Gekläff, sobald jemand nach ihnen den Platz betrat. Sie brauchten viel Distanz zu anderen Hunden um runterzukommen und sich abzuregen. Bei 3 von ihnen kam es zu rückgerichteter Aggression. Freilaufen ging dann weder bei uns auf dem Platz, noch im Alltag. Die Besitzer steuerten gegen und mühten sich redlich, aber das war schon nicht einfach.

    Ich weiß von zweien die seit Jahren mit Maulkorb geführt werden, die anderen sind ganz ok händelbar in der Pampa, wo die Leute gassi gehen. Besuch ist bis auf den ersten Rüden, bei allen schwierig.

    Wie gesagt, der eine cattle rüde ist da echt die Ausnahme. Kastriert wurde er allerdings schon mit 9 Monaten.


    Vom hüten kenne ich nur einen cattle flüchtig und das war kein in Deutschland (VDH/FCI) gezogener cattle, sondern ein importierter Blue heeler aus canada. War aber echt schön an Rindern zu sehen.

    und war wohl auch insgesamt, auf deren Hof, ein ganz toller Hund.


    Lg

    Hudson (Aussie Rüde) 2008

    June (Aussie Hündin) 2012

    Mareeba/Reeba/Ree (Working Kelpie Hündin) 2014

    Nevis (Border Collie Rüde) 2017

    Snow (Border Collie Hündin ) 2020

  • Wir sind in München und schauen uns schon nach einem passenden Trainer um :)

    Vielleicht magst du ja auch nach Trainer-Empfehlungen hier im Forum fragen? :)

    Meine Erfahrung als Anfänger war, dass es sehr schwierig sein kann, einen guten Hundetrainer zu finden und zu erkennen. Gerade am Anfang verliert man so nur unnötig Zeit und "verschleißt" den ein oder anderen Trainer, wenn man Pech hat. Insbesondere wenn es sich um eine etwas speziellere Rasse mit einigen Eigenheiten handelt, wären Tipps hier aus dem Forum bestimmt super :)

  • Du kannst doch schon hier im Thread sehen (lesen) wie "gut" das funktioniert! ;)

    Jemand hat xy empfohlen, und ein anderer sagt daraufhin "bloß nicht!".

    Und nun?

    Schöne Grüße noch

    SheltiePower

    In ewiger Erinnerung: Cheyene


    Fehler sind hervorragende Lehrer, wenn man ehrlich genug ist, sie sich einzugestehen, und gewillt, aus ihnen zu lernen.        Alexander Solschenizyn

  • Für Trainer Empfehlung würde ich mich tatsächlich an Cattle Dog in Not wenden. Die dürften wohl am ehesten Trainer mit Cattle Dog Erfahrung kennen.

    08/15 Trainer ist nicht das was Hundeanfänger mit einem ACD brauchen.


    Und bitte immer daran denken, der nette Cattle Dog, der jedes Kommando umsetzt im ersten Jahr, ist nicht das endgültige Bild.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!