• ANZEIGE

    Weil du nach Verständnis für deine Situation suchst - spricht mit deinen Freunden, deiner Mutter,...


    Von Seiten des THs solltest du das nicht erwarten und erst gar nicht darum buhlen. Schildere dort kurz und sachlich deine Entscheidung, dass du den Hund zurückgibst.

    Mit der Enttäuschung und ggf. einer Vorwurfshaltung dort musst du wohl leben, also Zähne zusammenbeißen und rasch durchziehen.


    Erspare dir, dem Hund und allen Beteiligten bitte einen tränenreichen, langen Abschied im TH.


    Danach kannst du dich dann bei deinen Bezugspersonen trösten lassen.

  • Weil du nach Verständnis für deine Situation suchst - spricht mit deinen Freunden, deiner Mutter,...

    Habe ich und tatsächlich gibt es da viele die einem noch Hoffnung machen wollen (aber da erkläre ich dann eben auch sachlich und in Ruhe dass es eben einfach nicht geht). Meine Eltern überlassen die Entscheidung mir und haben Verständnis. Natürlich alles ärgerlich und unschön.

    Man selbst dachte ja nun mal auch nicht dass es so kommt.


    Und natürlich kann ich da auch das Tierheim verstehen. Verständnis wird man da nicht bekommen.

  • Das Tierheim sagte ja das sie so viele Interessenten hatten.

    Vielleicht hat ja jemand von denen noch Interesse das wehre natürlich dann das Beste für den Kleinen.

    Kann natürlich auch sein das das ein Blöff vom Tierheim war.

  • ANZEIGE
  • Hallo ihr Lieben,


    ich habe vorhin beim Tierheim angerufen und die Situation sachlich und ordentlich geschildert. Diesmal war eine andere Mitarbeiterin dran, mit welcher ich mich Voraus schon gut verstanden habe. Sie hat tatsächlich Verständnis gezeigt und war ganz ruhig und hat sich Zeit genommen. Maro kann ich am Samstag zurückbringen, eher wäre wohl nicht möglich. Falls doch, ruft sie mich nochmal an. Macht es sicherlich für mich nicht leichter, aber da bekommt er nochmal ein paar schöne Spaziergänge und viele Streicheleinheiten.


    Danke für euren Rat!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Der einzige Rat den ich jetzt noch hätte. Entscheide Dich bitte erstmal für keinen neuen Hund. Dein Leben ist derzeit nicht geeignet für einen Hund. Ich möchte das gerne platzieren weil ich es für wichtig halte, im Sinne eines Hundes, auch wenn ich denke dass Du das selbst auch erkannt hast :smile: .


    Ich bin mir sicher es wird irgendwann eine Zeit in Deinem Leben kommen, wo ein Hund seinen Platz findet.

  • Wie lief es denn am Samstag bei Euch? Habt ihr es abhaken können und ist alles gut gegangen?

    Es lief alles tatsächlich sehr schnell ab, bin in Ruhe hingefahren, bin noch eine kleine Runde mit ihm gegangen und dann wurden wir in Empfang genommen. Ohne großen Abschied. Er hat sich tatsächlich gefreut, er kannte das ja dort alles sehr gut und das hat mich ein wenig beruhigt. Habe einiges seiner Sachen mit da gelassen und eine Art kleines Starterpaket für die neuen zukünftigen Besitzer gepackt.


    Ich glaube Maro ist sogar schon wieder vermittelt, war einige Tage online und dann raus genommen worden. Bin mir sicher dass er schon ein neues Zuhause hat, was mich wirklich sehr freut!


    Man denkt natürlich noch des Öfteren dran, aber ich denke das ist absolut normal und wird sich irgendwann legen.

  • Der einzige Rat den ich jetzt noch hätte. Entscheide Dich bitte erstmal für keinen neuen Hund.

    Nein, das wäre ja auch völlig blöd von mir. Natürlich lasse ich jetzt Zeit verstreichen, und da handelt es sich auch nicht um Monate sondern um Jahre. Der Traum vom Hund läuft ja nicht weg.


    Ich denke dass ich da auch anders drüber denken werde, einen anderen Lebensumstand habe und auch andere Menschen um mich habe, wo es vielleicht einfacher wird. Man lernt ja aus allem.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!