• ANZEIGE

    Besonnenheit statt Aktionimus hätte deiner jetzigen Situation im Vorfeld gut getan charlotte_maro ... aber hätte, hätte Fahrradkette :ka:


    Machs juti kleiner Welpe :winken: ich drücke dir beide Daumen für ein tierisch gutes Endzuhause!

  • Ich glaube nicht, dass das Tierheim schlimm ist für den Kleinen. Wenn das vorherige Zuhause so schlimm war, sowieso nicht. Er ist ja ein süßer Knopf und jung, er wird wahrscheinlich nicht lange dort sein. Was bringt es ihm, sich jetzt noch enger zu binden?

    Ich denke auch dass er es dort gut hat, ich denke auch nicht dass es lange dauern wird bis es da jemanden neues gibt für ihn.

  • Mein Post bezog sich nicht auf die Threaderstellerin und ihren Hund, sondern auf die Allgemeinheit. Ich kenne einige Menschen die sich als Ersthundehalter eben keine "einfache Anfängerrasse" angeschafft haben und die Umstände passen (Trainer, Umfeld, Interesse am Hund etc.) und alles super läuft. Natürlich gibt es auch genügend Negativbeispiele, darüber brauchen wir nicht sprechen. Aber anspruchsvollere Rasse & Hundeanfänger muss nicht immer automatisch gleich schlecht sein, verstehst du wie ich es meine?

    Diese Thematik ist mir einfach schon häufig aufgefallen, deswegen hatte ich es angesprochen.

    Grüße von Lisa, Aras & Xia

    Aras - Möchtegern-Wolf - *03.02.2017

    Xia - Dackeliene - 2011

  • ANZEIGE
  • Wie lang ist der Welpe denn nun schon da? Irgendwie hab ich das überlesen. Aber wenn er 13 Wochen ist und er davor noch wo anders war, kann es ja noch nicht lang sein. Wenn man das erste Mal einen Hund hat, ist das einfach eine riesige Umstellung des Lebens und da muss man doch erstmal Zeit geben um diese zu bewältigen.

    Seit 4 Tagen ist er bei mir. Wie oben schon beschrieben, ein sehr lieber und guter.

    Das ist natürlich richtig, aber wenn ich so ein hohes Unwohlsein bei neuen Dingen habe, dann ist das ja eigentlich kein gutes Zeichen.

    Ach du liebe Güte, vier Tage?! Das ist ja quasi nix. Bitte gib euch noch ein bisschen Zeit. Jetzt vor Weihnachten würde ich eh nicht mehr versuchen einen Hund zu vermitteln, Stichwort: Weihnachtsgeschenk...


    Wenn ihr im neuen Jahr immer noch nicht im Alltag angekommen seid, dann kann man nochmal über eine Abgabe nachdenken. Aber bis dahin: Zähne zusammenbeißen. Du wirst sehen, das wird!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ach du liebe Güte, vier Tage?! Das ist ja quasi nix. Bitte gib euch noch ein bisschen Zeit. Jetzt vor Weihnachten würde ich eh nicht mehr versuchen einen Hund zu vermitteln, Stichwort: Weihnachtsgeschenk...


    Wenn ihr im neuen Jahr immer noch nicht im Alltag angekommen seid, dann kann man nochmal über eine Abgabe nachdenken. Aber bis dahin: Zähne zusammenbeißen. Du wirst sehen, das wird!

    Jetzt vor Weihnachten? Wir haben Oktober - :denker:


    Klar, noch Monate warten bis der Hund in der Pubertät ist und schwerer zu vermitteln ist. Macht natürlich richtig Sinn - nicht.

  • RafiLe1985 Wie soll er als "Geschenk" gekauft werden, wenn das Tierheim alle Leute die mit ihm zusammen wohnen werden, sprechen will?

    Ist ja nicht so dass das ein kleiner Plüsch Pomchi ist der am 20. Dezember bei eBay verhökert wird.

    Aber ich habe seit der Abholung ein ständig ungutes Gefühl, mir ist richtig schlecht, ich esse kaum, übergebe mich und kann nachts nicht schlafen,

    Die ts ist in einem sehr schlechten Zustand und hat für sich und den Hund bereits eine schwere und sehr vernünftige Entscheidung getroffen.

    Meine Entscheidung ihn abzugeben, steht auch soweit.





  • Gut, dass du dich zur Abgabe entschieden hast. Mach Nägel mit Köpfen und informiere heute gleich das TH und bringe ihn dann baldmöglichst (heute) hin.


    Je schneller er dort ist, desto schneller kann er vermittelt werden.

  • RafiLe1985 Lies dir doch bitte alle Beiträge oder zumindest die der TE durch.

    Es geht nicht um einen Welpenblues.


    Zähne zusammen beissen, wenn man den Hund eigentlich gar nicht möchte und diesen Entscheid auch schon gefällt hat, würde bedeuten dem Welpen eine gute Vermittlungschance in das für ihn richtige Zuhause zu verbauen. Das wäre im Gegensatz zur Abgabe jetzt tatsächlich daneben.


    Und der Welpe ist schon einige Wochen vor Weihnachten in einem neuen Zuhause.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!