Mit dem Hund nach Bulgarien fahren

  • ANZEIGE

    Hallo Leute,


    ich werde demnächst mit meinen Hunden nach Bulgarien fahren. Also durch Österreich, Ungarn, Rumänien und dann nach Bulgarien.


    Nun, es gibt diverse Websites, auf denen die Einreisebestimmungen zu entnehmen sind, doch heute hat mich mein Nachbar etwas überrascht. Er meinte, dass er gerade an der DE/AT Grenze kontrolliert wurde. Und die Grenzbeamten haben eine Transportfähigkeitsbescheinigung verlangt. Ich habe grade gegoogelt, die gibt es anscheinend aber nur für Schlachttiere. Allerdings meine der Nachbar auch, dass er beim Tierarzt war und der Tierarzt hinten im EU-Heimtierausweis die Bescheinigung erteilt hat. Und tatsächlich gibt es dort eine Seite mit "Klinische Untersuchung" und als "Bestätigung" steht dort: "Das Tier weist keine Kranheitsanzeichen auf und ist im Hinblick auf die vorgesehene Reise transportfähig".


    kA, braucht man das, braucht man das nicht? Wenn nicht, wozu ist es dann im Heimtierpass? Oder auf Nummer sicher gehen und mit dem Tier zum TA fahren? kA, hab da jetzt auch nicht so den Bock drauf.

  • Ich könnte mir vorstellen, dass es für Auslandsimporte ist. Bei denen macht es Sinn. Tier hat alle Impfungen und zeigt keine Krankheitsanzeichen und ist somit transportfähig

  • Das höre ich jetzt zum ersten Mal und bin auch irritiert. Bisher habe ich mich im Vorfeld erkundigt welche Impfungen oder Einreisebedingungen für Hund in dem entsprechenden Land gelten. Heimtierausweis mitgeführt und gut war. Es wollte auch bisher noch nie jemand irgendwas vom Hund sehen, aber das heisst ja nicht, das man es nicht benötigt.

    Wir fahren übrigens ständig mit Hund nach Österreich, wohnen im Grenzgebiet. War noch nie was. :ka:

    Italien, Kroatien, Slowenien war bisher mit Hund auch kein Thema.

    Frag doch mal bei einer offiziellen Stelle nach. Wäre lieb wenn du das dann hier mitteilst, mich würde das jetzt auch interessieren.

  • ANZEIGE
  • Vielleicht meint er "Traces"? Als mein Kater vor einigen Jahres aus Bulgarien importiert wurde, war das notwendig. Aber nur, weil der Transporter mehrere Tiere geladen hatte. Ich hatte seinerzeit auch diesbzgl. mit meinen Vet Amt telefoniert und mich beraten lassen. Das war ein nettes Gespräch und die Mitarbeiter dort haben mich - finde ich - gut aufgeklärt. Allerdings ist das schon so lange her, dass ich das nicht mehr zusammen bekomme. Vielleicht erwischst du ja auch einen netten Menschen dort wenn du anrufst? :)

  • Die Tierschutztransporteverordnung gilt nur in Verbindung mit einem wirtschaftlichen Zweck (nicht nur Schlachttiere), nicht für eine private Urlaubsreise mit dem eigenen Hund.


    Siehe hier:


    BMEL - Zur Tierschutz- und Transporteverordnung


    Was für die Ein- und Ausreise bei Heimtieren zu beachten ist, kannst Du am Besten den einschlägigen Webseiten des Einreiselands entnehmen, Botschaft oder Zoll z. B.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zusätzliche Bescheinigungen braucht es dann, wenn der mitreisende Mensch nicht der Halter des Tieres ist. Eventuell auch dann, wenn ein Welpe unter 12 Wochen einreist. (Ist das in AT noch möglich? Falls ja, braucht man dafür ein Gesundheitszeugnis, weil der Welpe ja noch nicht geimpft sein kann.) Oder wenn der Hund aus einem Drittland (=nicht-EU-Land) einreist.


    Wenn du mit deinem eigenen Hund innerhalb der EU reist, brauchst du einen korrekt ausgefüllten EU-Heimtierausweis mit gültiger Tollwut-Impfung. Sonst nix.


    edit

    Hier gibt es die offizielle Info für Österreich: https://www.sozialministerium.…-EWR-und-der-Schweiz.html

  • Also ich habe jetzt noch einmal bei den offiziellen Stellen nachgefragt und unter anderem direkt mit dem AT-Zoll in Bad Reichenhall telefoniert. Der EU-Heimtierpass mit den Impfungen reicht, wenn ich der Besitzer des Tieres (nach Pass) bin.


    Heute hatte ich zudem noch Kontakt zu einem Transporteur, der Regelmäßig auch Hunde in der EU herumfährt. Sein Kommentar: In den letzten 3 Jahren hatte ich keine einzige Kontrolle der Hunde-Papiere. Besonders in Rumänien sehen die Grenzbeamten die Hunde und machen dann drei Schritte vom Auto weg. KEINER hat sich aber jemals die Papiere des Hundes angeschaut oder gar den Chip des Hundes ausgelesen, ob er zum Pass passt.


    Jetzt bin ich etwas entspannter...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!