welche Rasse soll es sein ?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich bin neu hier....

    Ich lese und Informiere mich jetzt schon eine längere Zeit über Hunde....

    Von Anfang an war mir klar, ich möchte einen kleinere Hund, habe mir die Rassen durch gelesen, mir Gedanken gemacht, letztlich bin ich bei 2 Rassen, die ich mir für mich vorstellen kann...

    Der Langhaar Chihuahua und der Bolonka Zwetna..... aber ich bin unsicher, welcher besser zu mir,uns passen kann ???

    Der Hund wäre schon meiner, aber meine Erwachsene Tochter möchte sich mit darum kümmern,auch raus gehen. Mein Mann möchte sich weit gehend raus halten, aber um den Hund kümmern, wenn ich Krank wäre....und ja, er ist einverstanden, das ich einen Hund holen möchte.


    Wir wohnen Ländlich in einer größeren Wohnung, haben draussen vor dem Haus ein paar Stufen.

    Der Vermieter weiß Bescheid ,und möchte bevor wir den Hund holen, noch Rasse und Grüße wissen, bevor er das Ja gibt.


    In der nächst größeren Stadt in einem Tierheim ist gerade ein Chihuahua...ich könnte also mal nachfragen, aber bin noch unsicher, ob dieser oder besser ein Bolonka zu mir passen würde?

    Gibt es hier Menschen, die diese beiden Rassen habe, und was dazu sagen können?


    Könnt ihr mir Bücher, YT Kanäle empfehlen, gerade für die ersten tage...ach man,ich bin irgentwie aufgeregt....


    Liebe grüße Cockie


    P.S.wie ist das mit der Fellpflege bei den beiden Rassen? Haaren sie eher mehr oder weniger?

  • Hey hallo, gerade deine Vorstellung gelesen :winken:


    Erst mal natürlich willkommen hier, bin selbst noch nicht lange hier. Was die Entscheidung zwischen LH-Chi und Bolonka angeht, also ich kenne 2 Bolonka-Rüden, super liebe und ausgeglichene Tiere.

    Dazu haaren sie kaum bis gar nicht, was beim Chi natürlich anders aussieht. Wir hatten einen Shih Tzu, der ja von der Rasse dem Bolonka sehr ähnlich ist, könnte also den Bolonka viel eher empfehlen ;)


    Beim Chihuahua gibt es ja leider einige Probleme, neigen wohl zu Patella-Luxation und es kann vorkommen, dass die Kopfform zu extrem angezüchtet wurde (Apfelkopf) und es zu Glubschaugen kommt, die sogar rausploppen können. Muss nicht bei jedem Chi so sein, aber das Risiko ist eben nicht ohne.


    Da muss man noch genauer auf den Züchter achten, da können dir die Chi-Fans hier sicher weiterhelfen. Würde selbst aber dann eher den Bolonka empfehlen^^

  • Hallo, :woman_raising_hand:

    Kaum Haarend klingt gut.

    Augen die rausploppen klingen allerdings gar nicht gut. Extrem gezüchteten Hund möchte ich auch nicht haben, also nicht, wenn ich es den weiß.

    Mir schwebt so ein Rüde vor, der so ab 3 Jahren alt ist, also nicht vom Züchter.

    So aus dem Tierheim, oder der Nothilfe, oder von privat.

  • ANZEIGE
  • Hallo Cookie,

    Erstmal willkommen.


    Ich möchte gar nicht so sehr eine Rasse empfehlen. Beide könnten gut zu euch als Familienhund passen. Denke, das sollte er werden oder ?

    Was euch eher liegt, müsst ihr rausfinden.


    Tierheim klingt toll, vielleicht könnt ihr den Chi mal kennenlernen? Da findet man am ehesten raus, ob es passt.


    Ich hab zu Beginn meiner Hundesuche einen tollen Ratschlag bekommen.

    "Man sucht keine Rasse, man sucht einen Hund"


    Wir haben übrigens einen Chihuahua mix, KH


    Liebe Grüße

  • Als Second-Hand-Hund könnte ich dann auch noch Shih Tzu empfehlen, wenn die Schnauze nicht allzu kurz ist.


    Unser Eddy, ein unkastrierter Shih Tzu Rüde, den hatten wir mit etwa 1 Jahr bekommen und alle Shih Tzu's die ich kenne, sind absolute Traumhunde, vom Wesen und Verhalten sowie ebenfalls nicht haarend. Für weniger Kämm-Aufwand müssen sie allerdings regelmäßig geschoren werden.

    Sind wie gesagt dem Bolonka sehr ähnlich, in Größe, nicht haarend und auch vom Wesen her :smile:


    Beim Chi darf z.B. der Kopf im Verhältnis zum Körper nicht zu groß sein, keine Glubschaugen und wegen PL, er sollte nicht irgendwie "hoppeln", das können Anzeichen sein.

    Ansonsten sind Chi's ja auch ganz nette Hundis^^

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Mir schwebt so ein Rüde vor, der so ab 3 Jahren alt ist, also nicht vom Züchter.

    So aus dem Tierheim, oder der Nothilfe, oder von privat.

    Willkommen!


    Dann würde ich mich nicht so sehr auf eine Rasse versteifen, sondern nach kleinen Hunden aus dem TS/TH kucken.


    Überlegt euch einfach, welche Eigenschaften ihr auf jeden Fall bzw. auf gar keinen Fall wollt (Wachtrieb? Jagdtrieb? Muss er alleine bleiben können? Usw.) und geht damit auf die Suche.

  • Hey,


    ich habe einen Chihuahuarüden aus dem Tierschutz :) Rex wird bald 7 Jahre alt.

    Auch Freundinnen von mir haben Chis aus dem Tierschutz.


    Persönkich bin ich sehr, sehr begeistert von der Rasse und werde wohl immer mind. 1 Tierschutz-Chi haben. Chihuahuas sind kleine große Persönlichkeiten und vielseitige kleine Alltagsbegleiter. Die charakterliche Bandbreite ist sehr groß - prinzipiell sind Chis aber tatsächlich souverän und sebstbewusst, wenn sie entsprechend geführt werden. Unterschätzen sollte man weder ihren starken Willen noch ihre Lernbereitschaft - mit meinem Chi habe ih schon so einiges an Hundesport ausprobiert und er hat da großen Spaß dran!


    Fellpflege braucht Rex praktisch gar keine. Ab und zu bürsten und geht schon :) Dafür haaren Chihuahuas aber etwas.


    Bolonkas sind auch sehr niedlich - die müssen halt regelmäßig zum Hundefrisör, haaren aber dafür wiederum nicht. In der Regel sind Bolonkas wohl weniger "Hey hier bin ich"-mäßig drauf als Chis, eher weicher, dafûr in meinen Augen weniger spritzig.




    Wenn der Chi im Tierheim sitzt, guckt ihn euch doch einfach mal an! Vielleicht stimmt die Chemie ja zwischen euch :)



    Da er eh schon in Tierschutz ist, wird man euch dort auch sagen wie er gesundheitlich drauf ist. Patellaluxation ist generell was das Kleinhunde öfter haben - allerdings gibt es da verchiedene Grade und es ist nicht immer so dass man operieren muss. Meine Yorkiehündin hat zB leichtgradige PL, die nicht operiert werden muss. Die ca 14jährige Chihündin meiner Freundin hat auch leichte PL die nicht operiert weren muss. Dafür kenne ich 2 Kleinhunde von seriößen Züchtern mit hochgradiger PL, einer wurde auch schon operiert. Also nur weil Tierheim heißt das nicht, dass der Hund deshalb gesundheitlich ne Baustelle haben muss, das gibts bei Hunden vom Züchter genauso ;)

  • Hallo =)


    Ich würde mir den Chi aus dem Tierschutz mal ansehen.


    Zu dem Charakter der Rassen kann ich dir nichts sagen, aber zur Fellpflege.


    Der Chihuahua haart und die Pflege ist nicht intensiv. Da reicht bürsten ab und an mal, wenn Langhaar.

    Der Bolonka haart nicht und Fellpflege ist wichtig. Bedeutet, du musst ihn regelmäßig bürsten und auch ab und an baden. Das Fell im Gesicht musst du mit einer Schere kürzen. Wenn du da nicht dahinter bist, verfilzt das Fell und das ist für den Hund unangenehm.


    Patella Luxation ist leider eine Krankheit, die alle Kleinhunderassen betrifft. Also es erkrankt nicht jeder Hund, aber die kleinen sind anfällig dafür. Bei einem älteren Hund aus dem Tierschutz kann man dir wohl schon sagen, wie die Hunde gesundheitlich da stehen.

  • Hallo,


    Danke für die vielen Antworten.


    Der Chi war nicht im TIerheim, sondern in einer Tierschutzorga.... Ich habe da eine Mail hingeschickt, aber keine Antwort bekommen. Aber gestern Abend dann auf der HP gesehen, das er vergeben ist....


    Nachdem ich gestern und heute mich mit beiden Rassen online beschäftigt habe, habe ich mich jetzt definitiv für den Bolonka endschieden.

    ( was aber nicht heisst, wenn ich mal wieder auf den Hpś von Tierheimen und Tierschutzorgas bin, das es nicht doch eine andere Rasse werden kann.

    wie weiter oben ja steht, einen Hund suchen, nicht eine Rasse )

    Jetzt habe ich mir einen10 Punkte Plan gemacht,

    unter anderem


    - Wohnung Hunde sicher machen....... auf was soll ich da achten?

    - Pflanzen...welche sind giftig ( und müssen raus) gibt es da Listen?

    - Versicherung, auf was muss ich da achten? wo finde ich die? Ist es egal, wieviel Menschen mit dem Hund Gassi gehen?

    - Ernährung, was darf was darf er nicht fressen?

    - Tierarzt liste machen... gibts da was, auf was ich achten sollte?

    - habt ihr Bücher/ Video empfehlungen?


    -Was braucht der Hund, und was ist wichtig für die ersten tage? ok, soweit ist es noch nicht....


    so ist der Stand grade....

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!